Rückbildungsgymnastik mit Baby: Bauch, Beine und Brust


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Rückbildungsgymnastik: So kräftigen Sie Bauch, Beine und Brust. Für diese Übung muss Ihr Baby den Kopf heben können. Bitte beachten Sie vor Ausführung der Übung die Einführung von Jana Wetterau.


Diese Übung können Sie zusammen mit Ihrem Baby auf einer geeigneten Matte auf dem Fußboden machen.

Die erste Übung stärkt die geraden Bauchmuskeln.

Dazu liegen Sie auf dem Rücken auf Ihrer Matte und stellen die Beine auf. Die Beine sind angewinkelt und die Fußsohlen berühren komplett den Boden. Ihr Baby sitzt auf Ihrem Becken oder liegt auf Ihrem Bauch. Sie halten es mit beiden Händen fest.

Als erstes gehen Sie mit dem Oberkörper langsam nach oben und stützen sich dabei mit einer Hand ab. Mit der Anderen halten Sie ihr Baby fest. Sie kommen schließlich nach oben in den Sitz und heben Ihr Baby auf die angewinkelten Unterschenkel. Dabei sollte es mit dem Bauch auf Ihren Beinen liegen und mit dem Gesicht zu Ihnen gewandt sein. Beide Füße und die Knie drücken Sie fest zusammen. Sie halten dabei ihr Baby mit beiden Händen fest.

Jetzt rollen Sie sich langsam nach hinten in die Rückenlage ab. Ihre Beine ziehen Sie dabei zu sich heran. Sie bleiben angewinkelt und fest zusammen. Das Baby bleibt auf ihren Unterschenkeln liegen.

Nun heben Sie die Unterschenkel an, bis sich ein 90-Grad-Winkel zu den Oberschenkeln bildet. Ihr Kopf liegt dabei auf der Matte. Den Bauchnabel ziehen Sie fest nach innen und den Beckenboden spannen Sie an. Mit der Ausatmung heben Sie den Oberkörper an, bis die Schulterblätter abgehoben sind.

Dann atmen Sie langsam wieder ein und senken dabei Ihren Oberkörper wieder auf den Untergrund ab. Die Knie ziehen Sie währenddessen wieder zum Bauch heran. Die Beine strecken Sie wieder langsam vor in den 90-Grad-Winkel. Dabei geht auch der Oberkörper wieder nach oben, bis die Schulterblätter vom Boden abheben.

Anschließend legen Sie den Oberkörper wieder auf dem Boden ab und ziehen die Knie zum Bauch heran. Versuchen Sie beim Anziehen der Knie auch den Po ein Stückchen vom Boden anzuheben.

Nach mehrmaliger Wiederholung dieser Übung legen Sie den Oberkörper auf dem Boden ab und holen Ihr Baby wieder zu sich heran. Ihre Füße stellen Sie dabei wieder ab. Ihre Knie sind angewinkelt, Ihr Baby sitzt wieder auf Ihrem Becken und Sie halten es mit beiden Händen fest.
 

Die nächste Übung ist zur Kräftigung der Arme und für den Brustkorb.

Zuerst strecken Sie beide Arme nach oben und schieben somit Ihr Kind in Richtung Decke. Während Sie die Arme wieder beugen und das Kind wieder zu Ihrem Bauch heranholen, atmen Sie langsam aus. Ihren Bauchnabel ziehen Sie nach innen und den Beckenboden spannen Sie an. Ihre Schultern bleiben bei der Übung auf dem Boden und sollten nicht in Richtung Ohren gezogen werden. Ihren Rücken halten Sie fest auf der Unterlage.

Diese Übung sollten Sie einige Male wiederholen, bevor Sie zum Schluss kommen. Nach dem letzten Strecken lassen Sie das Baby wieder langsam auf Ihr Becken sinken oder legen es auf Ihren Bauch.

Informieren Sie sich doch in unserer Übersicht welche Übungen zur Rückbildung gut für Sie sind! Rückbildungsgymnastik: Welche Übungen Ihnen jetzt gut tun


Mit freundlicher Unterstützung von 5W Verlag.



mehr zum Thema
Yoga Entspannung
Artikel kommentieren
Login