Schwangerschaft: Wann Sie was tun sollten

Schon zu Beginn der Schwangerschaft gilt es einiges organisatorisches zu erledigen. In der wievielten Schwangerschafts-Woche Sie was erledigen sollten


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


1. - 5. Woche

Eine gute Hebamme suchen. Am besten schon gleich nach dem positiven Schwangerschaftstest. Wichtig ist, eine Hebamme zu finden, der man vertraut, die möglichst eigene Vorbereitungskurse anbietet, evtl. bei der Geburt dabei sein und die Nachsorge übernehmen kann. 
6. Woche Arbeitgeber informieren. Je eher, desto besser. Denn für werdende Mütter gelten erleichterte Arbeitsbedingungen: u.a. mehr Pausen und weniger Stehen.
12. Woche Geburtsvorbereitungskurs buchen. Die Kurse starten zwar meist erst zu Beginn des letzten Schwangerschaftsdrittels - aber sie sind frühzeitig ausgebucht!
15. Woche Beraten lassen. Worum muss ich mich noch kümmern, welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es? Auflistung aller Leistungen im Überblick (Bundesfamilienmisterium) ab 18. Woche Behördengänge erledigen. Nicht verheiratete Paare können schon vor der Geburt eine Vaterschaftsanerkennung und eine gemeinsame Sorgerechtserklärung beim Jugendamt beurkunden lassen. So hat das Kind die gleichen Rechte wie die Kinder verheirateter Paare: Es kann z.B. auch den Namen des Vaters tragen; und der Vater ist unterhaltspflichtig.
ab 25. Woche Geburtsort wählen. Geburtshaus oder Klinik? Gibt es keine Komplikationen, haben Sie die Wahl. Gehen Sie zu Infoabenden und Kreißsaal-Führungen.
ab 33. Woche Elternzeit planen. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber: Wie sollen die nächsten zwei Jahre aussehen? Besteht eine Möglichkeit, während der Elternzeit in Teilzeit zu arbeiten? Soll die Elternzeit direkt an den Mutterschutz anschließen, müssen Sie sie bis zu zwei Wochen nach der Geburt beantragen. Fragen und Antworten zum Thema Elternzeit (Bundesfamilienmisterium)
33. Woche Mutterschaftsgeld beantragen. Anträge für Geld während des Mutterschutzes (vier Wochen vor bis acht Wochen nach der Geburt) gibt's bei der Krankenkasse.




mehr zum Thema
Babybauch Schwangerschaftswochen Papa Mama
Artikel kommentieren
Login