Die dritte Schwangerschaftsphase: der Babybauch im Alltagstest

Der Babybauch wächst und wächst und ist nicht mehr zu übersehen. Im letzten Trimester wird der Alltag deshalb wieder beschwerlicher und manchmal zur echten Herausforderung. Schuhe binden trotz Babybauch? Fast unmöglich. Wir zeigen Ihnen, warum das Leben trotzdem ganz angenehm sein kann.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden



Der Alltag im letzten Trimester

In der letzten Phase der Schwangerschaft wächst Ihr Bauch immer mehr und bringt eine ungewohnte Schwerfälligkeit in Ihr Leben. Tragen Sie es mit Geduld und Humor, wenn Sie morgens kaum noch aus dem Bett hochkommen und ganz banale Tätigkeiten wie Schuheanziehen und Fußpflege zum Kunststück werden.

Aber das Baby bremst nicht nur Sie aus, sondern auch den Körper. Es ist jetzt so groß, dass es fast den ganzen Platz der Gebärmutter ausfüllt. Und der müssen alle anderen Organe im Bauchraum Platz machen. Die Fiolge: Magen und Lunge werden eingeengt. Das verursacht häufig Sodbrennen.

Das Gewicht des Bauches drückt nun außerdem permanent auf die Blase. Das bedeutet: kein Nachtschlaf, keine Autofahrt, kein Kinobesuch und kein Einkaufsbummel mehr ohne den obligatorischen Gang auf die Toilette. Aber nicht nur das. Auch Rücken und Gelenke leiden unter dem großen Baby-Bauch. Rückenschmerzen quälen Sie jetzt fast jeden Tag. Nehmen Sie sich daher öfter die Zeit, bei einem warmen Wannenbad zu entspannen. Das nimmt das Gewicht von allen schmerzenden Gelenken und Musklen. Auch Ihr Baby wird die zusätzlichen Ruhepausen genießen.

Doch trotz dieser kleinen Widrigkeiten hat der Alltag als Hochschwangere einen ganz besonderen Reiz. Sie sind jetzt ganz bei sich und Ihrem Baby. Sie nehmen eine Zeit lang Abschied vom Beruf und kümmern sich, vielleicht zusammen mit Ihrem Partner, um den Nestbau. Auch die Erstausstattung für das Baby sollten Sie spätestens jetzt in Angriff nehmen. Das letzte Drittel wird schneller vorbei sein, als Sie denken. Jeder sieht nun auf Anhieb, dass Sie schwanger sind. Und plötzlich passieren ganz verrückte Sachen: Die sonst so muffelige Nachbarin schenkt Ihnen auf einmal ein verklärtes Lächeln, rotzfreche Halbstarke räumen für Sie einen Platz im Bus, ein alter Mann erzählt Ihnen auf der Bank im Park von seinen Kindern… Alles ganz alltäglich - in anderen Umständen. Auch wenn's jetzt anstrengend wird, halten Sie durch!


mehr zum Thema
Babybauch Schwangerschaftswochen Schwangerschaftsbeschwerden Mama