Muss der Vater bei der Geburt dabei sein?


© Thinkstock



 Das könnte Sie interessieren: Protokoll einer Geburt

Zehn Monate haben Sie darauf gewartet und sich so gut es geht darauf vorbereitet. Und dann ist er da, der große Moment: die Geburt.


Folgende Situation: Meine Freundin Saskia bekommt zusammen mit ihrem Freund Erik das erste Baby. Sie haben sich ausführlich über die Geburt unterhalten. Natürlich auch darüber, dass Erik im Kreissaal mit dabei ist. Jetzt rückt die Geburt näher und Erik bekommt Muffensausen. Er will jetzt doch nicht dabei sein.

Meine Freundin ist total empört. Sie hat sich darauf verlassen, dass er sie unterstützt. Und auch für das Baby sei es wichtig. Das hat sie mir nun gestern alles erzählt. Aber ich muss gestehen, dass ich das in Ordnung finde, wenn Erik noch einen Rückzieher macht. 


Umfrage

Muss der Vater bei der Geburt dabei sein?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
mehr zum Thema
Entbindung kontrovers Umfragen Papa
Umfrage kommentieren
Login
Kommentare
  • Bibi75

    Ich finde es toll, wenn es klappt, dass der Mann /Partner bei der Geburt dabei ist. Somit schenkt er der Frau Kraft und zwischenzeitlich etwas Ablenkung. Schafft der Mann es nicht, weil er selbst in der Situation überfordert ist, ist es besser, wenn er nicht dabei ist bzw. "draußen" wartet, bis das Baby da ist. Denn sonst macht er die Frau nur noch mehr unruhig. Grundsätzlich finde ich es wichtig, dass jemand dabei ist. Das gibt der Frau halt. Bei meiner zweiten Geburt konnte mein Mann leider nicht dabei sein, ich kam mir sehr verlassen vor. So dass es mir dann am Schluss mental sehr schlecht ging und ich mich sehr haltlos fühlte. Es wär schön gewesen, wenn mein Mann dabei gewesen wäre. Die Entscheidung sollte hier eindeutig beim Mann liegen. Wichtig ist, dass beide Seiten voneinander die Wünsche im Vorwege besprechen, so dass auch die folgende Entscheidung akzeptiert werden kann.

  • anbiti

    Ich finde ein Mann hat mKreißsaal nichts zu suchen, es ist eine Frauensache und viele Männer kommen mit dem Gesehen nicht klar und verweigern jegliches weitere Kind.
    Ich selber habe im Kreißsaal mitgearbeitet und meine drei Kinder ohne meinen Mann bekommen. es war eine wundervolle entspannende Situation. Wäre er dabei gewesen, dann hätte ich mir auch noch um ihn Sorgen machen müssen.
    Dieses ist allein meine Meinung und jeder kann darüber denken wie er will und ich verurteile auch niemanden der mitgeht. Es ist eher andersherum, es werden die Väter schief angeschaut und als Memmen bezeichnet die nicht mitgehen und dazu stehen.

  • Linda1986

    Ich finde nicht das ein Mann dabei sein muss...und fürs Baby wichtig? Dem ist das völlig egal...ich hab drei von 4 Kindern allein bekommen ich finde der Mann nutzt mehr wenn er sich um die zeit um die anderen Kinder kümmert!! Ich Brauch keinen der daneben hockt und wartet bis das Baby kommt...wenn beide möchten schön! Aber wenn einer von beiden nicht will sollte das akzeptiert werden!!

  • KleineAmy

    Ich finde solange der Mann es freiwillig und ruhig angeht sollte ihm nichts im Wege stehen.
    Wie schon vorher erwähnt, kann man aber einen Vater der nur stört und nervt gar nicht gebrauchen. Bei mir war es wunderbar ihn dabei zu haben. Es hat mir und somit auch unserer kleinen Amy sehr geholfen.

  • KleineAmy

    Ich finde solange der Mann es freiwillig und ruhig angeht sollte ihm nichts im Wege stehen.
    Wie schon vorher erwähnt, kann man aber einen Vater der nur stört und nervt gar nicht gebrauchen. Bei mir war es wunderbar ihn dabei zu haben. Es hat mir und somit auch unserer kleinen Amy sehr geholfen.

  • g33kgirl80

    Ich finde, man sollte den werdenden Vater nicht unter Druck setzen, indem man ihm vorschreibt, dass er dabei sein soll. Er sollte das auf alle Fälle selbst entscheiden können.

  • Die_Jessy

    Ich finde, er sollte schon anwesend sein. Das er nicht direkt daran beteiligt sein und damit "alles sehen" würde, versteht sich denke ich von selbst.

  • julizicke

    Bei uns ist das eher umgekehrt. Ich hätte lieber, dass der Papa nicht bei der Geburt dabei ist. Es ist nunmal auck ne sehr eklige Angelegenheit und das mein Mann dann so alles von mir sieht???Sorry, aber ich finde die Vorstellung sehr befremdlich, aber wir haben ja noch was Zeit.

  • BaldMami

    Zumindest versuchen sollte es jeder werdende Papa. Und wenn er dann zwischendurch merkt, dass er doch nicht "stark genug" dafür ist, kann er immernoch gehen. Ist zwar nicht sooo dolle für die werdende Mama, aber immernoch besser als ein ohnmächtiger Mann im Kreißsaal, um den sich dann auch noch gekümemrt werden muss.