Animation zeigt, was beim Stillen wirklich passiert

Dieses Video zeigt, wie perfekt die kindliche Anatomie auf die mütterliche Brust abgestimmt ist.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Ein Baby saugt an der mütterlichen Brust


© iStock
So natürlich eine Schwangerschaft, eine Geburt oder die Entwicklung eines Babys auch ist, so sehr faszinieren uns diese Prozesse doch immer wieder. Ein weiteres dieser vollkommen normalen und doch so spannenden Vorgänge ist das Stillen. Liegen keine krankheitsbedingten Hindernisse vor, sind Mutter und Baby in der Regel super aufeinander eingespielt: Jeder weiß (oder lernt schnell), was er zu tun hat. Dazu kommt, dass die Anatomie der mütterlichen Brust und die der kindlichen Mundhöhle perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Was genau im Mund des Babys passiert, wenn es an der Brust saugt, zeigt dieses faszinierende Animation. Man sieht genau, wie das Baby die Brustwarze einsaugt und massiert, sodass die wertvolle Muttermilch herausströmt.



Das Baby ist optimal vorbereitet, um an der Brust zu trinken


Damit das Trinken klappt, ist ein möglichst großer Kontakt zwischen der Zunge und dem Kiefer des Babys und der Brust der Mutter nötig. Dafür sind Speiseröhre und Luftröhre des Babys zum Beispiel relativ flexibel, sodass das Kind den Hals strecken und eine optimale Saugposition einnehmen kann. Zudem ist die Zunge von Säuglingen im Vergleich zur Mundhöhle relativ groß und kräftig. Dazu kommen Fettpolster in den Wangen, die zwei wichtige Aufgaben erfüllen: Einerseits unterstützen sie die Zunge dabei, die richtige Position beim Saugen zu halten. Andererseits sorgen sie dafür, dass die Wangen dabei nicht einfallen, sodass die Druckverhältnisse stabil bleiben, die es beim Trinken an der Brust braucht.

Zuletzt sind auch die kindlichen Atemwege auf das Stillen abgestimmt: Die oberen Atemwege des Säuglings sind relativ kurz und werden beim Schlucken automatisch mit dem Kehldeckel verschlossen, sodass keine Milch in die Luftröhre gelangen kann.

Spannend, oder? Spätestens nach dieser Animation versteht man auch, warum Babyfläschchen sich so sehr an der Anatomie der mütterlichen Brust orientieren - das Baby ist von Geburt an einfach perfekt darauf vorbereitet, an der Brust zu trinken!

 Das könnte Sie interessieren: Bekommt mein Baby genug Milch?

Die Angst jeder stillenden Mutter: Ihr Baby könne nicht satt werden. An diesen sieben Anzeichen merken Sie, ob Ihr Baby genug Muttermilch bekommt.






mehr zum Thema
Leben mit Baby Stilltipps Mama