Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ehrliche Fotoreihe zeigt, wie wunderschön, einsam und schwierig Stillen sein kann

Ehrliche Fotoreihe zeigt, wie wunderschön, einsam und schwierig Stillen sein kann

Stillfotos

Stillen ist für einige Frauen die pure Erfüllung, doch kann gleichzeitig auch die größte Herausforderung und verdammt anstrengend sein. Die britische Fotografin Sophie Harris-Taylor zeigt in ihrer berührend ehrlichen Fotoserie "Milk" verschiedenste Frauen beim Stillen und spricht uns dabei aus dem Herzen.

"Mutterschaft ist eine emotionale Achterbahnfahrt"

Sophie Harris-Taylor wurde 2019 zum ersten Mal Mutter. Stillen, so erzählt sie der Vogue, sei für sie eine Hass-Liebe gewesen und mehr als anstrengend. Wir alle würden das Bild der Madonna als Bild im Kopf haben: Eine Heilige, die ihrem Sohn die Brust gibt. Doch die Realität sieht weitaus weniger perfekt aus. Sie selbst durchlebte alle Schwierigkeiten, die einer Mutter beim Stillen begegnen kann und fühlte sich ein wenig einsam damit: Brustenzündungen, Verstopftsein mit Milch und ein schreiendes Baby, das nicht satt wird.

Zu dieser Zeit beschäftigte sie sich viel mit dem Thema Mutterschaft und den Bildern des Stillens, die ihr alle so "perfekt" erschienen, aber es in Wahrheit nicht waren. Erst als sie sich in Stillcafés mit anderen Säuglingsmüttern austauschte, merkte sie, dass sie mit ihren Erfahrungen nicht allein ist und es entstand die Idee und Arbeit an ihrem Projekt "Milk". Dafür fotografierte sie Frauen bei der intimsten und oft auch schwierigsten Sache der Welt: Wie sie ihrem Baby die Brust geben und sprach mit ihnen über all ihre Gefühle der Mutterschaft.

Mit Missverständnissen über das Stillen aufräumen

In ihrer Fotoreihe zeigt die junge Mutter jedoch nicht nur Frauen, für die Stillen die größte Erfüllung ist. Sondern sie thematisiert auch all die Schwierigkeiten und unglamourösen Seiten von Milchstau bis Abpumpen und Brustentzündungen, die damit einhergehen, von denen aber kaum jemand spricht.

Beim Stillen entsteht eine ganz besondere Beziehung zwischen Mutter und Baby, die viele Frauen sehr genießen. Doch das Brustgeben kann eben genau so schwierig, einsam und anstrengend sein. Dass man als Stillende diese Gefühle oft gleichzeitig fühlt, zeigt Harris-Taylor in ihren schonungslos ehrlichen und nahen Bildern der Frauen. Damit verdeutlich sie, dass es eben nicht DAS generelle Bild vom Stillen und einer glücklichen Säuglingsmutter gibt. Die Erfahrungen unterscheiden sich täglich und gleichen eben einer Achterbahnfahrt der Gefühle, die jede Frau anders empfindet.

Ich wollte etwas schaffen, das eine Bandbreite der Erfahrungen von Frauen zeigt, wie unterschiedlich diese Erfahrungen sein können und wie komplex. Indem ich ihre Stimme neben den Bildern hinzugefügt habe, ist mir das hoffentlich gelungen.

Sophie Harris-Taylor, Vogue
Harris-Taylor, S: Sisters
Harris-Taylor, S: Sisters

"Jede soll stillen, wo und solange sie möchte": Berührende Fotos stillender Frauen

"Jede soll stillen, wo und solange sie möchte": Berührende Fotos stillender Frauen
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Quelle: Vogue, Sophie Harris-Taylor

Bildquelle: Getty Images/RomanovaAnn

Na, hat dir "Ehrliche Fotoreihe zeigt, wie wunderschön, einsam und schwierig Stillen sein kann" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich