Fliegen mit Baby und Kind - entspannt und ohne Stress

Vorbereitung ist alles

Fliegen mit Baby und Kind - entspannt und ohne Stress

Quengelnde Babys und schreiende Kinder können für Eltern und Fluggäste zur wahren Belastungsprobe werden. So wird Fliegen mit Baby und Kind stressfrei.

Auf Flugreisen müssen Eltern mit Baby und Kind nicht verzichten. Damit das Fliegen mit den Kleinen möglichst stressfrei verläuft, sollten bestimmte Vorkehrungen getroffen werden.

Fliegen mit Baby: Nutzt den Vorabend-Check-in

Um die Flugreise entspannt zu starten, sollten Eltern den Vorabend-Check-in nutzen, wenn er angeboten wird. Dort kann das Gepäck bereits am Abend vor dem Flug aufgegeben werden. So habt ihr am Abflugtag die Hände frei für Baby und Kind. Von vielen Fluggesellschaften wird Eltern mit Baby und Kind angeboten, vor den anderen Flugpassagieren zu boarden. Empfehlenswert ist jedoch, möglichst als Letzte einzusteigen, um zu vermeiden, dass das Kind im Flugzeug ungeduldig wird.

Fliegen: Viel Flüssigkeit fürs Baby

Es gibt ein paar grundsätzliche Dinge, die euer Leben leichter machen, wenn ihr mit Babys und Kindern fliegt:

  • Achtet auf ausreichende Flüssigkeitsversorgung, da die Luft an Bord trocken ist.
  • Ihr könnt bei einigen Fluggesellschaften spezielle Kindermahlzeiten vorab bestellen.
  • Nutzt bei längeren Reisen die Nacht- oder die Direktflüge.

Das sollte ins Handgepäck

Damit Langeweile bei Baby und Kind während des Fluges erst gar nicht aufkommt, könnt ihr eine kleine Auswahl an Lieblingsspielzeugen, Büchern und Hörspielen ins Handgepäck stecken - Hilfsmittel, mit denen das Kind im Zweifelsfall abgelenkt oder beruhigt werden kann. Investiert in neues Spielzeug, das euren Nachwuchs eine längere Zeit beschäftigt.

Habt auch ausreichend Snacks und Getränke dabei. Es kann sein, dass das Essen an Bord dem Kind nicht schmeckt. Denkt an warme Kleidung, da die Luft im Flugzeug oftmals recht kühl ist. Auch Ersatzkleidung für Kind und Eltern ist empfehlenswert, wenn zum Beispiel etwas verschüttet wird. Erkundigt euch vorher, wie viel Gepäck für euer Baby erlaubt ist. Einige Fluglinien sind großzügiger als andere, wenn es um das Babygepäck geht. Grundsätzlich könnt ihr Buggy und Kindersitz kostenlos mitnehmen.

Sitzplatz für das Baby im Flugzeug?

Kinder können bis zum Alter von zwei Jahren kostenlos fliegen. Allerdings hat das Kind bei einer kostenlosen Buchung keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Mit einer Anschnallverlängerung kann das Baby oder Kind auf dem Schoß der Aufsichtsperson Platz nehmen. Die Sicherheit der Anschnallverlängerung ist umstritten und in manchen Airlines ist sie sogar verboten. Am besten fliegt das Baby oder Kind auf einem eigenen Sitzplatz, auf dem ein Kindersitz befestigt wird. Dafür eignen sich Autokindersitze, die mit dem TÜV-Zertifikat "for use in aircraft" ausgezeichnet sind.

Die richtige Platznummer spielt auch eine Rolle. Viele bevorzugen Sitzplätze in der Nähe der Toiletten. Im hinteren Teil des Flugzeuges ist es allerdings lauter als im vorderen Teil. Zum Stillen bevorzugen viele Mütter den Fensterplatz, da er geschützter ist. Der Sitz am Gang ist wiederum besser, wenn die Kleinen wach sind und auf Erkundungstour gehen wollen.

Schnuller oder Bonbons für Start und Landung

Viele Erwachsene finden es unangenehm, wenn sich bei Start oder Landung die Ohren verschließen. Schlimmer ist es für Babys und kleine Kinder, die gar nicht wissen, warum das passiert. Am besten haben sie bei Start und Landung etwas im Mund, um den Druck auszugleichen. Das kann Mamas Brust, das Fläschchen oder der Schnuller für Babys sein. Die größeren Kinder bekommen dann ein Bonbon - damit fängt die Reise doch gleich gut an!

Das sagt Anja Kleinelanghorst:

Versucht zu entspannen

Fliegen ist für viele Menschen sowieso schon stressig. Eltern mit Babys sind wahrscheinlich noch gestresster, da sie negative Reaktionen der anderen Fluggäste fürchten, wenn ihre Kleinen dann doch mal schreien. Was passiert. Da könnt ihr noch so gut vorbereitet sein. Entspannt euch.

Bei langen Flugreisen könnt ihr um euch herum Tüten mit Schokolade und Ohrstöpsel verteilen - diese Geste kommt bei den anderen Passagieren eigentlich immer gut an. Oder ihr plaudert mit ihnen - das sorgt gleich für eine angenehme Umgebung.

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich