Tipps zur Pflege des Babys im Video: Waschen und Baden

Die Haut des Babys ist vor allem in den ersten Monaten noch sehr empfindlich und bedarf besonderer Pflege. Unser Video zeigt, worauf du beim Baden und Waschen des Babys achten solltest.

Käseschmiere: Natürliche Hautschutzcreme der Neugeborenen

Wenn Babys zur Welt kommen, ist ihre Haut mehr oder weniger mit einer fettigen weißlich-gelben Schicht überzogen. Das ist die so genannte Käseschmiere oder auch Vernix. Sie hat die zarte Babyhaut im Fruchtwasser der Gebärmutter geschützt und übernimmt auch noch nach der Geburt wichtige Funktionen. Sie reinigt die Haut, wirkt gegen Infektionen und fördert die Wundheilung. Außerdem hilft sie dem Baby dabei, die Körperwärme zu halten und sorgt dafür, dass seine Haut an der Luft nicht austrocknet. Die Käseschmiere sollte daher nicht abgewaschen werden. Heute lautet der Ratschlag der Hebammen und Ärzte eher: massiere die Käseschmiere sanft in die Haut ein. Übrigens: Babys, die "übertragen" wurden, also später als zum errechneten Geburtstermin zur Welt kommen, haben zum Zeitpunkt der Geburt nur noch wenig bis keine Käseschmiere auf der Haut.

Die Babyhaut sanft pflegen

Da die Talgdrüsen Neugeborener noch nicht richtig arbeiten und sich erst an die Gegebenheiten außerhalb von Mamas Bauch anpassen müssen, brauchen Babys besondere Hautpflege. Und dabei gilt: weniger ist mehr. Vor allem in den ersten zwei, drei Monaten brauchen Babys eigentlich keine Zusätze im Badewasser. Wenn du dennoch eine milde Seife verwenden möchtest, achte darauf, dass diese keine Konservierungs-, Farb- und Parfümstoffe, Weichmacher, Mineralöle und ätherische Öle enthält. Diese Inhaltsstoffe steigern das Allergierisiko deines Kindes.

So wäschst und badest du dein Baby richtig

In den ersten Wochen reicht es vollkommen aus, deinem Baby einmal am Tag eine kleine "Katzenwäsche" zu gönnen. Dafür empfiehlt es sich, jeden Tag einen neuen Waschlappen zu nutzen, da sich in dem feuchtwarmen Stoff schnell Pilze bilden können, gegen die die Haut deines Babys schutzlos ist.
Tränke den Waschlappen mit lauwarmen Wassser, wringe ihn aus und wische deinem Baby sanft über die Haut. Beginnend beim Gesicht arbeitest du dich an der Brust, den Armen und Händen bis du den Beinen und Füßen hinunter. Vergiss dabei den Hals und die Hautfalten in den Achseln und Kniekehlen nicht! Der Windelbereich kommt zuletzt dran. Nutze dafür am besten einen eigenen Waschlappen. Nach dem Waschen trocknest du dein Baby sorgfältig ab, auch in allen Hautritzen.
Nach zwei, drei Wochen kannst du dein Baby auch zum ersten Mal baden. Bis zu einem Alter von 10 Wochen reicht aber ein Bad pro Woche vollkommen aus. Ob du dafür eine Babybadewanne oder einen Badeeimer nutzen möchten, ist ganz dir überlassen. Das Wasser sollte eine angenehme Temperatur von ca. 37 Grad haben, die kannst du mit dem Ellenbogen vorfühlen. Die Haare wäschst du deinem Baby übrigens immer erst zum Schluss. Danach wird das Kleine schnell in ein weiches Handtuch gewickelt und sanft abgetrocknet.
Bevor du dein Baby wäschst oder badest, sorge im Zimmer für eine warme Raumtemperatur und lege dir alles bereit, was du zum Waschen, Trocknen und Anziehen danach brauchst.
Auf ein Bad verzichten solltest du, wenn dein Baby Fieber hat und krank ist.

Mehr Videos zum Thema Babypflege:

Augen und Ohren beim Baby reinigen
• Finger- und Zehennägel beim Baby kürzen
• Babys Zähnchen richtig pflegen
Weitere Informationen, Tipps und Produktvorschläge finden Sie außerdem auf unserer Themenseite "Babypflege".

Hat dir der Artikel "Tipps zur Pflege des Babys im Video: Waschen und Baden" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.