Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Reisen mit Baby: Die richtige Planung, Tipps & Tricks

Reisen mit Baby: Die richtige Planung, Tipps & Tricks

Ab in den Urlaub!

Urlaub mit Baby: Umständlich und stressig? Nicht unbedingt – mit der richtigen Vorbereitung und Planung. Im letzten Jahr war reisen mehr als schwierig. Langsam stehen die Zeichen wieder auf Urlaub außerhalb der eigenen vier Wände. Hier kommen jede Menge praxiserprobte Tipps, damit ihr nach dem langersehnten Urlaub nicht urlaubsreifer seid als davor.

Reisen mit Baby ist Trend. Schaut man auf Instagram, haben schon so manche Einjährige in ihrem Leben mehr Länder gesehen als andere mit 35. Zumindest galt das vor Corona. Viele Familien nutzten die gemeinsamen Elternzeit-Monate für einen ersten Urlaub mit dem neuen Familienmitglied und viele Familien können das hoffentlich auch bald wieder guten Gewissens tun.

Reisen mit Baby – das spricht dafür

Auch wenn Berichte frischgebackener Eltern manchmal was anderes durchklingen lassen, gerade mit Babys ist das Reisen oft deutlich einfacher und unkomplizierter als mit größeren Kindern: Die Kleinen äußern noch nicht lautstark ihre eigenen Wünsche und sind eigentlich mit (fast) allem zufrieden, so lange Mama und Papa in der Nähe sind.

Essen im Ausland – mit Baby kein Problem

Und auch das Thema Essen ist oft noch einfacher als im Kindergarten- oder Grundschulalter: Wenn ihr stillt, habt ihr sowieso alles dabei, was das Baby braucht. Und auch Flaschenbabys lassen sich überall super einfach versorgen. Informiert euch lediglich gut über die Trinkwasserqualität in eurem Reiseland. Im Zweifel greift lieber auf Wasser in Flaschen zurück. Und Milchpulver kann man fast überall kaufen. Wenn ihr auf eine bestimmte Sorte festgelegt seid, empfiehlt es sich aber, gegebenenfalls eine ausreichende Portion mitzunehmen. Flaschen und Sauger können auch einfach abgekocht werden, den Sterilisator könnt ihr also getrost zu Hause lassen.

Einfacher wird's (erstmal nicht)

Wenn aus Babys erstmal Kleinkinder werden, wird das Reisen häufig komplizierter: Die Kleinen verlangen nach ihrer Alltagsroutine und geregeltem Mittagschlaf, sie werden mobil und wollen die Welt krabbelnd und nicht im Kinderwagen erkunden. Und irgendwann sind die kleinen und großen Wutanfälle an der Tagesordnung. Babys sind da oft noch pflegeleichter.

Keine Ferienbindung

Noch ein Argument für Urlaub mit ganz kleinen Kindern: ihr müsst euch noch nicht nach den Kita- oder Schulferien richten. Das macht die Planung einfacher, weil ihr nicht Monate Vorlauf benötigt, um eine freie Ferienwohnung oder einen Zeltplatz zu ergattern. Ihr könnt also erst einmal schauen, wie das Leben mit Baby grundsätzlich so ist, und dann spontan verreisen. Und: Am Urlaubsziel geht es in der Nebensaison bedeutend geruhsamer zu. Ganz zu schweigen von den Preisen, die jenseits der Hauptreisezeit deutlich mehr Lust auf Urlaub machen.

Ab wann reisen mit Baby?

Eigentlich gibt es kein Mindestalter. Wenn ihr bereit seid, könnt ihr los. Natürlich solltet ihr erst einmal das Wochenbett abwarten und einander und das Leben mit Baby kennenlernen. Ob ihr dann nach drei, fünf, neun Monaten oder erst mit einem Jahr los fahrt ist absolut euch überlassen und ihr solltet euch auch von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden lassen. Wenn alle gesund und gut drauf sind, kann es losgehen. Und wenn es dann doch nicht so gut klappt, könnt ihr ja jederzeit zurückkehren. Ihr habt nichts zu verlieren.

Der erste Urlaub: Macht die Probe aufs Exempel

Der erste Urlaub sollte eine Art "Testballon" sein - und nicht gleich die mehrmonatige Weltreise. "Stressfrei" und "unkompliziert" sind die Zauberwörter. Beides ist gegeben, wenn

  • euer Urlaubsort schnell zu erreichen ist. Lange Reisen sind für Babys (und ihre Eltern) oft mehr als anstrengend.
  • das Klima vor Ort ähnlich ist wie daheim.
  • es vor Ort, im Hotel oder Apartment, möglichst viel Babyzubehör (Babybett, Hochstuhl, Wasserkocher, Waschmaschine) gibt.

Worauf solltet ihr achten?

Reisen mit Baby bedeutet vor allem besser Planung und Kompromissbereitschaft. Ruhe bewahren und den Fokus anpassen. Wo früher Sight-Seeing auf dem Programm stand, bis die Schuhsohlen glühten, gilt es jetzt zu schauen, regelmäßige Pausen möglich sind, ihr Ruhe findet und euer Baby auch mal schlafen kann.

Spontanität war gestern... und ist doch gefragter denn je: Wer mit Baby urlaubt, muss vor Ort schauen, inwieweit die Pläne sich am Ende realisieren lassen. Eines ist gewiss: Wer mit Kind unterwegs ist, wird großartige Bekanntschaften machen und dabei vielleicht sogar Freunde fürs Leben finden!

Wohin reisen mit Baby?

Nicht jedes Reiseziel eignet sich für jedes Baby. Manche brauchen ihre gewohnte Routine mehr als andere und reagieren bei Abweichungen von der Norm äußerst mit Gequengel am Tag und schlaflosen Nächten. Der Grund sind oft ein zu volles Programm und zu viele Einflüsse, zum Beispiel bei einer Städtereise. Besser als Sightseeing in lauten, vollen Großstädten ist also Natur pur.

Das richtige Klima

Auch kann eine Klimaveränderung für euer Baby schwierig sein. Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit aber auch extreme Kälte sind für ganz kleine Babys oft schwer zu verarbeiten.

Hotel oder Apartment?

Für den ersten Urlaub mit Baby oder Kleinkind ist eine Ferienwohnung gut geeignet. Hier können sie jederzeit essen und schlafen - und müssen sich nicht nach den Frühstücks- und Abendessenszeiten eines Hotels richten. Auch für euch kann es entspannter sein, in den eigenen vier Wänden zu essen, als in einem voll besetzten Hotel-Restaurant. Allerdings habt als Selbstversorger auch mehr Arbeit mit den Mahlzeiten. Hier könnt nur ihr entscheiden, was am besten zu eurer Familie passt.

Urlaub mit Baby: 14 Tipps für entspanntes Reisen von Anfang an

Urlaub mit Baby: 14 Tipps für entspanntes Reisen von Anfang an
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

Mit Bahn, Flugzeug oder dem Auto?

Überlegt gut, mit welchem Transportmittel ihr reisen möchtet. Mit dem Auto seid ihr flexibel, könnt euch während der Fahrt aber nicht so gut um euer Baby kümmern. Für längere Strecken eignen sich Nachtfahrten gut, dann schläft euer Baby die meiste Zeit.

Im Zug könnt ihr euch in aller Ruhe um euer Kind kümmern, es füttern und mit ihm den Zug erkunden. Viele Züge haben eigene Familien-Abteile mit Spielbereichen und genug Platz für den Kinderwagen. Hier könnt ihr wirklich ungestört sein und die Reise genießen. Dafür könnt ihr nur begrenzt Gepäck mitnehmen und müsst die Anreise zum Bahnhof, die Weiterreise zum Hotel oder der Wohnung und eventuelles Umsteigen mit einplanen.

Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit eines Fluges, der mit Babys meist unkompliziert verläuft, schnell geht, aber ähnliche Hürden wie die Zugreise mit sich bringt.

Die Reisegeschwindigkeit wird sich deutlich verlangsamen, wenn ihr mit Baby unterwegs seid. Das gilt für die An- und Abreise (viele Pausen einplanen) und erst recht vor Ort. Weniger ist manchmal mehr!

Macht aus der Planung aber keine Doktorarbeit. Verlasst euch auf euer Bauchgefühl - ihr selbst wisst am besten, welche Art des Reisens für euer Kind und euch am besten passt.

Das solltet ihr beachten und einpacken

  • Verwendet in südlichen Ländern generell kein Leitungswasser, um Babynahrung zuzubereiten, sondern stilles Mineralwasser aus der Flasche.
  •  Wenn ihr unsicher seid, welche Babynahrung vor Ort erhältlich ist: Packt das Lieblings-Milchpulver oder Gläschen in den Koffer.
  • Wenn ihr in den Süden reist: Babyhaut ist extrem empfindlich - achtet auf Sonnenschutz. Auch im Schatten.

Praktische Accessoires für die Reise

Empfehlenswerte Reiseanbieter für Familien

Wenn ihr Unterstützung bei der Reiseplanung sucht oder sicher gehen wollt, dass ihr vor Ort auf andere Familien und eine familienfreundliche Destination trefft: Es gibt einige Kinderreiseveranstalter, die genau wissen, was Eltern suchen. Diese Veranstalter von Familienreisen sind empfehlenswert:

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Wenn der erste Test geklappt hat, kannst du dich ja beim nächsten Mal ein bisschen weiter weg wagen. Die Welt wartet auf euch!

Bildquelle: Getty Images / Massonstock

Na, hat dir "Reisen mit Baby: Die richtige Planung, Tipps & Tricks" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich