Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
5 leckere vegane Suppen für den Herbst und Winter

5 leckere vegane Suppen für den Herbst und Winter

Wärme von innen

In der kühlen Jahreszeit sind bunte Gemüsesuppen genau das Richtige. Sie wärmen von innen und liefern uns die richtige Energie für lange Herbstspaziergänge oder aufregende Wintertage. Ihr kocht immer nur klassische Kartoffelsuppe? Ab jetzt nicht mehr, denn hier kommen meine 5 veganen Lieblingssuppenrezepte für den Herbst jenseits vom Kartoffelklassiker.

#1 Möhrencremesuppe mit Brotcrusties

Mhm lecker. Karotten haben viele Vitamine, wertvolles Beta-Carotin, das gut für die Haut ist und schmecken meist der ganzen Familie. Diese einfache Möhrensuppe werdet ihr alle lieben. Zusammen mit den crunchigen Brotstücken eine leckere Suppe für den Herbst.

Die Zutaten

  • 300 - 500 g Möhren in kleinen Stückchen
  • 5 Mini-Möhrchen als Deko
  • 2 mittelgroße Kartoffeln, geschält und klein geschnitten
  • eine rote Zwiebel in kleinen Stückchen
  • 500 ml hefefreie Gemüsebrühe
  • 200 ml Orangensaft und etwas Abrieb einer Bio-Orange
  • ca. 100 ml vegane Sahne oder Soja Creme
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer und Balsamico
  • etwas Petersilie
  • zwei bis drei Scheiben Vollkornbrot

Das Rezept

  1. Kocht die Möhrenstücken, klein gewürfelten Zwiebeln und Kartoffeln in der Gemüsebrühe ca. 15 Minuten.
  2. Dann püriert ihr die Suppe gut durch und gebt den Orangensaft, den Abrieb, die vegane Sahne und den Balsamico dazu.
  3. Rührt das Ganze noch mal und kocht es auf. Dann würzt ihr es mit Salz, Pfeffer und Cayenne ab.
  4. Rupft die Brotscheiben in kleine Stückchen und röstet das Brot in etwas Öl in der Pfanne. Gebt die Brotstücke zusammen mit ein wenig gezupfter Petersilie auf die Suppe. Und fertig!

#2 Rote Beete Suppe mit Kokosmilch und Ingwer

Ihr könnt Kürbissuppe nicht mehr sehen? Wie wäre es denn dann mit einer leckeren Suppe aus roten Rüben? Auch eine super Alternative im Winter und dank Kokosmilch sehr cremig und lecker.

Die Zutaten

  • 3 große Rote Rüben
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Kokos- oder Pflanzenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen (könntet ihr auch weglassen)
  • 3 EL klein geschnittener Ingwer oder Ingwerpulver
  • etwas Koriander und Kreuzkümmel
  • Cayennepfeffer
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Petersilie und Zitronenschnitze

Das Rezept

  1. Erhitzt das Öl auf mittlerer Stufe und bratet die Zwiebeln und den Knoblauch darin an. Nach ein paar Minuten gebt ihr Ingwer dazu sowie Koriander, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer.
  2. Gebt die klein geschnittene Rote Beete in Würfeln dazu und röstet alles kurz an. Dann gießt ihr alles mit der Gemüsebrühe auf und deckt die Suppe mit dem Deckel zu. Lasst sie auf mittlerer Stufe ca. 20 Minuten köcheln, bis die Rote Rübe weich ist.
  3. Püriert nun die Suppe vorsichtig glatt und gebt nun die Kokosmilch hinzu. Rührt alles noch mal durch, ggf. auch mit dem Pürierstab und würzt sie mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Dann richtet ihr sie in Schüsseln an und gebt Petersilie und Zitronenschnitze als Dekoration darauf. Nun lasst es euch schmecken!

#3 Vegane Linsen-Curry-Suppe

Hier küsst scharfes Curry die schmackhafte Linse und wird von Spinat begleitet. Ein wahres Dreamteam und als Suppe einfach perfekt. Der Apfel gibt dem ganzen einen Frischekick.

Die Zutaten

  • ca. 200 g rote Linsen
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 400 ml Kokosmilch
  • Kokos- oder Pflanzenöl
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • 2 Knoblauchzehen nach Belieben
  • 1 Stück Ingwer
  • Currypulver
  • Chiliflocken
  • ein Apfel
  • Kokosraspel
  • Salz

Das Rezept

  1. Würfelt eure Zwiebel klein und gebt sie in das heiße Öl eines Topfes. Bratet sie ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze glasig. Dann gebt ihr den gehackten Knoblauch, Ingwer, Currypulver und Chiliflocken nach Belieben hinzu und röstet alles ein paar Minuten an.
  2. Schält den Apfel und reibt ihn sehr fein. Nun gebt ihr ihn mit den roten Linsen, Kokosraspeln, den gehackten Tomaten, etwas Salz und dem Wasser dazu und lasst alles ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
  3. Gebt die Kokosmilch hinzu und köchelt alles noch mal kurz. Dann würzt nach und hebt den Spinat unter.
  4. Serviert die Suppe gern mit etwas Joghurt, Gurkenstückchen oder Petersilie. Dazu passt auch gut etwas Vollkornbrot.

#4 Deftige Sauerkrautsuppe

Sauerkraut ist das perfekte Wintergemüse. Es hat sehr wenige Kalorien, ist magen-darm-freundlich und liefert viel Vitamin C. Warum nicht mal Sauerkraut als Suppe genießen? Hier kommt mein perfektes Sauerkrautsuppenrezept.

Die Zutaten

  • 350 g Weinsauerkraut
  • 1 Stange Porree
  • Olivenöl
  • Knoblauch nach Belieben
  • 350 ml Apfelsaft
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • etwas Zucker, Salz und Pfeffer
  • 100 ml Soja Creme
  • Majoran, Kümmel, Paprika edelsüß, 2-3 Lorbeerblätter
  • 1 Bio-Orange
  • etwas Fladenbrot

Das Rezept

  1. Putzt den Porree und schneidet das dunkle Grüne ab. Das Hellgrüne bis Weiße schneidet ihr in schmale Ringe. Den Knoblauch schält und hackt ihr klein und das Sauerkraut lasst ihr abtropfen.
  2. Erhitzt euer Olivenöl in einem Topf und bratet den Porree und den Knoblauch darin 1 Minute bei mittlerer Hitze glasig. Dann kommt das Sauerkraut hinein und wird eine weitere Minute beim Rühren angedünstet.
  3. Würzt das Ganze mit Kümmel, Paprikapulver, Majoran und gebt Apfelsaft dazu. Nun gebt ihr die Lorbeerblätter und die Brühe hinzu, rührt nochmal durch und lasst die Suppe ca. 20 Minuten einkochen. Eventuell noch ein paar Minuten länger, bis alles schön weich und eingekocht ist.
  4. Die Orange wascht ihr und reibt die Schale ab. Diese gebt ihr nach 15 Minuten zur Suppe.
  5. Entfernt die Lorbeerblätter aus der Suppe und rührt die Sojacreme unter. Erwärmt die Suppe erneut und würzt mit Zucker, Salz und Pfeffer nach. Dann zerpflückt ihr das Fladenbrot und gebt es zur verzehrfertigen Suppe. Guten Hunger!

#5 Veganer Bohneneintopf mit Tofu

Ihr liebt deftigen Bohneneintopf? Der geht übrigens auch in vegan und so ganz ohne Speck und Co.

Die Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Kartoffeln
  • 450 g grüne Bohnen
  • 200 g Räuchertofu
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • Bohnenkraut
  • Thymian, Cayenne, schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • vegetarisches Schmalz
  • Tomatenmark
  • Zitronensaft

Das Rezept

  1. Schält die Zwiebel und würfelt sie fein. Dann würfelt ihr das Tofu und ebenso die geschälten Kartoffeln.
  2. Wascht die Bohnen und schneidet sie in mundgerechte Stücke. Frische Bohnen gart ihr zunächst 10 Minuten in Salzwasser, gefrorene aufgetaute Bohnen könnt ihr gleich direkt hinzugeben.
  3. Dünstet die Zwiebeln im Schmalz glasig und gebt das Tofu hinein. Bratet es unter Rühren ca. 5 Minuten mit. Dann kommen die Kartoffeln hinzu und werden kurz mitgebraten. Danach gebt ihr Salz und Pfeffer dazu.
  4. Rührt Tomatenmark ein und gießt das Ganze mit Brühe auf. Nun gebt ihr den Thymian, das Bohnenkraut und Cayenne dazu und lasst alles zudeckt 15-20 Minuten köcheln.
  5. Am Ende mischt ihr die Bohnen unter, schmeckt erneut mit Pfeffer ab und gebt Zitronensaft und eventuell noch Thymian hinzu. Nun ist euer veganer Bohneneintopf fertig zum Verzehr.

Habt ihr veganes Essen für euch entdeckt oder seid neugierig, wie man noch sehr einfach und lecker vegan kochen kann? Hier kommen weitere leckere Rezeptideen für Veganer und alle, die es werden möchten:

Bildquelle: Getty Images/margouillatphotos

Na, hat dir "5 leckere vegane Suppen für den Herbst und Winter" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch