Adventskalender fürs Baby: 24 süße Geschenkideen

Gute Ideen

Adventskalender fürs Baby: 24 süße Geschenkideen

Auch die Kleinsten freuen sich über eine tägliche Überraschung – 24 tolle Ideen, wie du einen ganz einfachen Adventskalender fürs Baby befüllen kannst.

Nur wenige Wochen oder Monate alt weiß ein Baby noch nichts von Weihnachten, Geschenken und Adventskalendern. Aber gibt es etwas Schöneres, als es jeden Tag mit einem kleinen Präsent zu überraschen und seine Augen strahlen zu sehen? Eltern machen sich mit einem Adventskalender fürs Baby auch selbst eine Freude.

Adventskalender fürs Baby selber basteln: So einfach geht‘s

Wie sollte ein Adventskalender für ein Baby aussehen? Ein Baby wird den Grundgedanken eines Adventskalenders noch nicht verstehen – darum mach es dir nicht zu schwer.

Fertige kleine Kartons, die du weihnachtlich gestalten und mit einer Nummer versehen kannst, oder hübsch eingewickelte Päckchen reichen eigentlich schon aus. Da dein Baby diese noch nicht ohne Hilfe öffnen kann, braucht es dabei ein wenig Hilfestellung.

Oder wie wäre es mit einem Socken-Adventskalender? Socken sind weich und ein Baby kann sich damit nicht verletzen. Und hinterher hast du einen ordentlichen Sockenvorrat! Eine ebenso niedliche wie praktische Idee.

Nimm zwölf Paare bunte Baby- und Kindersocken, um 24 Verpackungen für kleine Geschenke zu haben. Nach dem Befüllen können die einzelnen Socken mit einer weihnachtlichen Schleife versehen werden. Vielleicht steuern Familie oder Freunde sogar ein paar selbstgestrickte Socken bei? Mit Wäscheklammern kannst du sie an einer Leine befestigen, die du beispielsweise quer über das Fenster im Kinderzimmer oder im Wohnzimmer spannst.

Adventskalender aus Socken: Praktisch und schnell gemacht

Die Nummern für die einzelnen Adventstage kannst du beispielsweise auf kleine Aufkleber malen, die du auf die einzelnen Socken klebst. Für einen schönen Advents-Look kannst du zusätzlich Tannenzweige und Weihnachtsschmuck an der Leine befestigen. An jedem Adventstag kannst du deinem Baby dann ein gefühltes Söckchen geben, am besten ohne Schleifen, Schmuck und Aufkleber. Dann kann es damit spielen und das Geschenk herausziehen. Und du kannst die Socken für die kommenden Monate sammeln.

Eine ebenso praktische Alternative sind bunte Frottee-Waschhandschuhe – und vielleicht fallen dir noch andere weiche Verpackungen ein.

Adventskalender fürs Baby befüllen: 24 Ideen

Was könntest du deinem Kleinen in den Adventskalender stecken? Schokolade fällt natürlich flach für ein Baby – kleine Spielzeuge, Kleidungsstücke oder Baby-Accessoires eignen sich gut. Entweder sollte das Baby schon allein etwas damit anfangen können oder aber zusammen mit Mama oder Papa damit hantieren können. Es darf aber auch einfach mal etwas Praktisches sein – fürs Baby ist alles neu und aufregend! Und falls etwas mal nicht in deinen Adventskalender passt, schummeln ist erlaubt.

Hier sind 24 Ideen, eine für jeden Tag:

  1. Babyrassel
  2. kleine Stofftiere
  3. Schnuller
  4. Schnullerkette
  5. Quietsche-Badeente
  6. Greifling*
  7. Beißring
  8. Softball
  9. Mützchen
  10. Kinderwärmflasche*
  11. Schmusetuch
  12. Lätzchen
  13. Trinklernflasche
  14. Spieluhr
  15. Mobile
  16. Nachtlicht*
  17. Kissen(bezug) mit Babys Namen
  18. Fingerpuppen
  19. Lernspielzeug für die Motorik
  20. Waschlappen mit Kindermotiv
  21. Fensterbild
  22. Bilderbuch
  23. Fühlbuch
  24. Stoff-Schutzengel*

Ein letzter Tipp: Achte bei der Auswahl darauf, dass keine kleinen, losen Einzelteile dabei sind, die deinem Baby gefährlich werden könnten, falls es sie verschluckt. Auch weihnachtliche Deko wie Tannenzweige oder Glaskugeln sollte dein Baby lieber gar nicht erst in die Finger bekommen. Darum sollte der Adventskalender so aufgehängt sein, dass das Kleine sich nicht unbemerkt bedienen kann. Und dann ist auch schon Babys erstes Weihnachtsfest da – ein unvergesslicher Moment vor allem für Eltern und Familie!

*gesponserter Link

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch