Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Skandinavischer Adventskranz: der Weihnachts-Trend aus dem Norden

Bastel-Ideen

Skandinavischer Adventskranz: der Weihnachts-Trend aus dem Norden

Die schlichte Eleganz von skandinavischem Wohninterieur verzaubert uns immer wieder. Auch die weihnachtliche Dekoration aus dem Norden ist einfach nur schön. Ein skandinavischer Adventskranz gibt diesem Weihnachten einen besonderen Flair von Stil, angenehmen Minimalismus und bewusster Festlichkeit.

Kühle Farben, feine Linien und Leichtigkeit

Während Weihnachtdekoration häufig überladen wirkt, hauptsächlich durch Glitzer und volle, warme Farben besticht, zeigt sich der skandinavische Adventskranz reduziert und leicht.

Statt Tannenzweigen werden Eukalyptusblätter in den Kranz gebunden, die dem Kranz durch ihre weniger dichte Beblätterung einen Ausdruck von Leichtigkeit verleihen. Der blaustichige Grünton passt gut zur Kühle von Schnee und Eis.

Weniger ist beim skandinavischer Weihnachtsdeko oft mehr

Statt einen ganzen Ring zu binden werden skandinavische Weihnachtskränze meist nur zu maximal zwei Dritteln mit Zweigen bestückt. So ist der Ring noch sichtbar und gibt dem Gesamterscheinungsbild einen Hauch von Eleganz und Design.

Adventsdeko allgemein und dieser Adventskranz im Speziellen kann auch ganz ohne Grün auskommen. Schlichte Goldringe machen sich zum Beispiel am Fenster gut, wo möglichst viel Licht reingelassen werden soll. Seinem begrüntem Bruder steht dieser Adventskranz in nichts nach!

Skandinavischer Adventskranz als asymetrischer Eyecatcher

Durch die Art und Weise, wie skandinavische Adventskränze gebunden werden, entsteht ein gewolltes Ungleichgewicht im Erscheinungsbild. Der Blick wird auf ein bestimmtes Detail gelenkt, wie z.B. ein farbiges Weihnachtsaccessoire, das in die Zweige eingearbeitet wird.

Weihnachtsquiz: 20 knifflige Fragen rund um das Weihnachtsfest

Hat Dir "Skandinavischer Adventskranz: der Weihnachts-Trend aus dem Norden" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch