Kinderschminken: Tipps und Tricks

Egal ob zu Fasching oder zu Halloween, auf dem Kindergeburtstag, im Kindergarten – oder einfach so: Kinder lieben es, geschminkt zu werden! Von Häschen bis Indianer – mit ein paar Tipps gelingt das Kinderschminken garantiert. Und keine Sorge: Sie müssen kein Schminkprofi sein, um Ihrem Kind ein schönes Motiv ins Gesicht zu zaubern.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

1. Spezielle Farben fürs Kinderschminken


Verwenden Sie nur dermatologisch getestete Farben. Diese dürfen direkt auf die Haut aufgetragen werden, eine Creme als Untergrund ist nicht nötig. Schminkfarben auf Wasserbasis, die sich ähnlich wie Wasserfarben mit einem Pinsel auftragen lassen, sind hier die beste Wahl, denn damit erzielt man weitaus schönere Ergebnisse als mit Schminkstiften. Zudem sind wasserlösliche Schminkfarben wischfester und die mühsam geschminkte Maske ist nicht sofort am Pullover statt im Gesicht. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Marke Eulenspiegel und Grimas Theater Make-Up gemacht.

Richtige Schminkfarben


© vision net ag
Hier finden Sie außerdem noch weitere Tipps für hautschonendes Kinderschminken
2. Zubehör bereitlegen
Bevor Sie Ihre Kinderschmink-Aktion starten, sollten Sie folgende Dinge bereitlegen:
➤ Schminkfarben
➤ Loses Glitzer (Achtung: Hier ausschließlich Glitzer, das fürs Kinderschminken ausgewiesen ist, verwenden - kein Bastelglitzer o.ä.)
➤ Dünne Pinsel aus Kunsthaar
➤ ein oder zwei kleine Schwämme
➤ ein Becher mit Wasser
➤ Feuchttücher
3. Halten Sie die Haare aus dem Gesicht!
So, jetzt kann's losgehen! Halt, eine Sache noch: Bei Kindern mit längeren Haaren ist ein Haarband praktisch, um die Haare zurückzuhalten, damit Sie in Ruhe arbeiten können. So wird nur das Gesicht bunt - und nicht die Frisur. Wenn Ihr Kind ein Kostüm tragen möchte: Am besten vor dem Schminken umziehen, dann verwischt danach nichts.

Haarband Kinderschminken


© vision net ag
4. Benutzen Sie ein Schwämmchen für Untergrund und Flächen

Für flächige Motive die Farbe mit einem kleinen Schwämmchen auftragen. Farbverläufe lassen sich mit einem Schwämmchen sehr leicht gestalten. Einfach die eine in die andere Farbe vorsichtig wischen. Mit einer Tupfbewegung entstehen schöne Farbeffekte mit leichter Struktur, zum Beispiel für Wolken. Bevor Sie zur nächsten Farbe wechseln: Schwämmchen unter fließendem Wasser auswaschen.
7. Mischen Sie Farbabstufungen
Mit Weiß lassen sich die oft sehr knalligen Faschingsfarben in zarte Pastelltöne verwandeln. Überhaupt lassen sich qualitativ hochwertige Schminkfarben wie Wasserfarben mischen. An die gängigen Farbmischungen erinnern Sie sich sicherlich noch:

Gelb + Blau = Grün
Blau + Rot = Lila
Gelb + Rot = Orange

Und noch ein Profi-Tipp: Helle Farben grundsätzlich zuerst auftragen. Den dunklen Farbton daneben auftragen, dabei dürfen sich beide Farben etwas überlappen. Durch zartes Tupfen und Wischen mit dem leicht angefeuchteten Schwamm entsteht ein schöner Übergang der zwei Farbtöne.
8. So korrigieren Sie kleine Fehler
Wenn Sie sich vermalt haben, lässt sich der kleine Patzer mit einem Baby-Feuchttuch oder einem Wattestäbchen wieder entfernen.Und noch ein Geheimtipp: Glitzer! Elemente, die vielleicht nicht so gelungen sind oder Konturen, die entgegen der Vorlage zu ungenau geraten sind, lassen sich wunderbar mit Glitzer "vertuschen" - siehe "Glitzer - die Geheimwaffe".
9. Feiner Pinsel für feine Details
Für die feinen Details eignet sich am besten ein Pinsel. Achtung: Die darunter liegende Farbe sollte vollständig getrocknet sein, damit nichts verläuft. Zum Üben können Sie zunächst einige Kringel, Blüten usw. auf Ihrem Arm probieren. Sie werden schnell den Bogen raus haben, wie der Pinsel am besten in der Hand liegt.

Feine Pinselstriche


© vision net ag
10. So gelingen Striche

Striche am besten in einem Rutsch ohne abzusetzen ziehen – dann gelingen sie am besten. Achten Sie darauf, dass die Farbe nicht zu flüssig und nicht zu trocken ist. Eine cremige Textur garantiert einen sauberen Pinselstrich.
11. Die Geheimwaffe:  Glitzer-Highlights
Glitzer ist vor allem bei Mädchenmotiven das absolute Highlight! Für kleine Glitzerflächen den Zeigefinger befeuchten, in den Streuglitzer eintauchen und auf die gewünschte Stelle drücken. Für ganz kleine Elemente einfach einen Pinsel verwenden. Auch eine lohnenswerte Anschaffung: Glitzer-Gel, das sich mit dem Pinsel auftragen lässt. Wenn manche Linien mal nicht ganz so gelungen sind, retten Sie das Kunstwerk mit Glitzer – das funktioniert immer! Beim Kauf ist Gold- und Silberglitzer das Allround-Talent, die meisten Hersteller bieten aber alle möglichen Farben an.


 Das könnte Sie interessieren: Schmetterlingsflügel basteln

So wird Ihr Kind zum wunderschönen Schmetterling auf der nächsten Kostümparty. Anleitung mit Vorlage für ein Schmetterlingskostüm.


Ein Motiv, das sich mit Glitzer wunderbar kombinieren lässt, ist unser Schmetterling:  Schmetterling schminken leicht gemacht.
12. Wenn die Party vorbei ist: Abschminken
Und wie bekommt man das farbige Wunderwerk am Abend wieder weg? Ganz problemlos geht’s mit Baby-Feuchttüchern! Wenn Sie keine zur Hand haben: Einfach mit warmen Wasser und einem weichen Lappen entfernen. Auch sehr wirksam: Fetthaltige Cremes oder Vaseline.

 Das könnte Sie interessieren: Prinzessinnenkrone basteln

In nur fünf Minuten basteln Sie eine zauberhafte Prinzessinnenkrone aus einer Spitzenborte. Garantiert etwas Besonderes!