Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mega lecker! Diese 6 Kürbisuppen-Rezepte passen perfekt zum Herbst

Mega lecker! Diese 6 Kürbisuppen-Rezepte passen perfekt zum Herbst

Hello Herbst!

Kürbissuppe gehört einfach zum Herbst dazu! Denn der Klassiker schmeckt nicht nur richtig lecker, wärmt uns ordentlich durch und steckt voller Vitamine: Kürbis ist auch ein echter Verwandlungskünstler! Wir haben unsere sechs liebsten Kürbissuppen-Rezepte zusammengestellt. Das Beste: Sie lassen sich leicht für die ganze Familie und an individuelle Vorlieben anpassen: ob salzreduziert für Mini-Leckermäulchen, mit veganen Alternativen oder mit mehr oder weniger Gewürzen. Welches wird euer Lieblings-Rezept?

Kürbis steckt voller Betacarotin, Vitamin C, B2 und Zink: Stoffe, die unser Immunsystem unterstützen und uns in den nasskalten Monaten bei guter Laune halten. Dazu ist er reich an Ballaststoffen und Eisen. Auch für Familien ist die Kürbissuppe perfekt: Sie ist gesund, sättigend genug, um als Hauptmahlzeit serviert zu werden und den Kleinen schmeckt der süße, cremige Geschmack. Und das Beste: Ein großer Kürbis liefert genügend Suppe für die nächsten zwei bis drei Tage, da sie sich auch super im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren lässt. Dabei sollen unsere Rezepte für Kürbissuppe als Anregung dienen. Lasst also gerne Gewürze oder Zutaten weg, wenn ihr wisst, dass eure Kids sie nicht mögen und fügt andere hinzu.

# Klassische Kürbis-Creme-Suppe

Zutaten – das braucht ihr

Für 6-8 Portionen

  • 1 mittelgroßer Kürbis, z. B. Butternut
  • 500 ml Gemüsebrühe, am besten selbst gemacht oder aus dem Glas
  • 100 ml Sahne, gerne fettreduziert, oder auch Milch
  • 3 Knoblauchzehen (optional)
  • 1 kleine Zwiebel (optional)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 1h

  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
  2. Wascht euren Kürbis und teilt ihn in ca. 5 cm große Würfel. Ihr könnt ihn schälen, wenn ihr möchtet. Besonders leicht geht es aber nach dem Rösten im Ofen. Entfernt die Kürbiskerne und verarbeitet sie ggf. weiter. Hier geht's zu unserer Anleitung zum Kürbiskerne rösten.
  3. Schält und halbiert die Zwiebel.
  4. Gebt Kürbiswürfel, Zwiebel, Knoblauch und Kräuter auf ein Backblech und wendet sie kurz in dem Olivenöl, bis alles bedeckt ist.
  5. Backt alles für ca. 30 min, bis das Gemüse leicht gebräunt ist.
  6. Entfernt die Kräuter, schält den Knoblauch und ggf. den (leicht abgekühlten!) Kürbis und gebt alles in einen großen Suppentopf.
  7. Gießt Gemüsebrühe und Wasser dazu und püriert alles, bis eure bevorzugte Konsistenz erreicht ist. Wir lieben es extra cremig.
  8. Gebt Sahne oder Milch und Muskat dazu, wärmt alles noch einmal durch und schmeckt ordentlich mit Pfeffer und Salz ab.

# Thailändische Curry-Kokos-Kürbissuppe

Zutaten - das braucht ihr

Für 6-8 Portionen​​​​​​​

  • 1 mittelgroßer Kürbis, z. B. Butternut
  • 500 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe (am besten selbstgemacht oder im Glas)
  • 1 EL Kokosöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 - 2 EL gelbe oder rote Thai Currypaste (wenn eure Kids nicht so gerne scharf essen, lieber 1/2 EL und die gelbe probieren).
  • 1 EL gehackter Koriander (optional)
  • frische Chili-Scheiben (optional)

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 1h

  1. Wascht und schält euren Kürbis. Wenn ihr Sorten mit essbarer Schale wie Hokkaido verwendet, könnt ihr diese auch gerne dranlassen.
  2. Schneidet euren Kürbis in ca. 5 cm große Würfel.
  3. Schwitzt die Currypaste in dem Öl leicht an, ca. 2 bis 3 min, bis sie aromatisch duftet. Während rote Currypaste besonders scharf ist, enthält gelbe Paste u. a. Zimt und schmeckt besonders herbstlich.
  4. Gebt Gemüsebrühe und Kokosmilch dazu und verrührt alles gut, bis sich die Currypaste auflöst.
  5. Bringt den Sud zum Kochen und gebt den Kürbis dazu. Kocht den Kürbis 20 min oder bis er weich ist.
  6. Püriert eure Suppe und gebt nach Belieben mehr Wasser, Brühe, Salz oder Chili dazu.
  7. Nach Belieben könnt ihr die Suppe mit Koriander und frischer Chili dekorieren. Aber auch ganz simpel ist sie ein Hit und besonders kinderfreundlich.

# Kürbissuppe mit Ingwer und Orange

Zutaten - das braucht ihr

Für 6-8 Portionen

  • 1 großer Kürbis, z. B. Butternut
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 kleines Stück Ingwer, gehackt oder gerieben
  • 1 L Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht oder aus dem Glas
  • 1 L Wasser (oder Gemüsebrühe nach Geschmack)
  • 2 Bio-Orangen, ausgepresst und mit abgeriebener Schale
  • 1 Prise Muskat, gerieben
  • 2 TL Olivenöl

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 1h

  1. Wascht, schält und würfelt Kürbis und Kartoffeln in ca. 5 cm große Stücke.
  2. Schwitzt Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Muskat in dem Olivenöl an, bis die Zwiebeln glasig aber nicht gebräunt sind.
  3. Gebt Kartoffeln und Kürbis dazu und dünstet sie kurz mit.
  4. Gebt jetzt Orangensaft, -schale, Gemüsebrühe und Wasser dazu und kocht, bis alle Zutaten weich sind, ca. 30 bis 40 min. Für extra Vitamine und einen besonders frischen Geschmack könnt ihr den Saft auch erst nach dem Kochen hinzugeben.
  5. Püriert alles, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

# Türkische Kürbissuppe

Dieses Rezept der schottischen Kochbuch-Autorin Ghillie Basan (Die Klassische Türkische Küche, Amazon) ist unglaublich lecker und sättigend. Wenn ganz Kleine mitessen, könnt ihr Salz und scharfe Gewürze weglassen bzw. anpassen.

Zutaten - das braucht ihr

Für 4-6 Portionen

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 1 große Stange Porree, dünn geschnitten
  • 2 bis 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Salz
  • 1 TL Piment
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 kg geschälter Butternut oder Kabocha Kürbis, gewürfelt
  • 1,25 L Gemüsebrühe oder Wasser
  • 3 EL Reis
  • 1 EL Honig oder Zucker
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • Aleppo Pfeffer, Chilipulver oder milden Paprika

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 1h

  1. Erwärmt das Olivenöl in einem großen Topf und dünstet darin die Zwiebel und Porree glasig an. Gebt Knoblauch und Salz hinzu und dünstet alles für ca. 1 min weiter.
  2. Gebt Kürbis, Piment, Zimt, Gemüsebrühe / Wasser, Reis und Honig oder Zucker hinzu und gart alles zugedeckt für ca. 45 min, bis der Kürbis weich ist.
  3. Püriert alles mit einem Mixer und gebt nach Geschmack Aleppo-Pfeffer, Paprika und etwas Salz hinzu.
  4. Füllt die einzelnen Portionen in Schüsseln und toppt alles mit einer großzügigen Portion Joghurt.

# Vegane Kürbissuppe mit Linsen

Dieses Rezept von The Simple Veganista ist lecker, einfach und enthält eine zusätzliche Eisenquelle. Auch gut für Kids, die Linsen und Co. allein nicht gerne essen.

Zutaten - das braucht ihr

Für 4-6 Portionen

  • 1 TL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 4 bis 6 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 bis 2 TL frischer Thymian, gehackt
  • 1 Msp Chiliflocken
  • 1 großer Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 1 Tasse rote Linsen, getrocknet
  • 1,5 L Gemüsebrühe oder Wasser
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Gehackte Petersilie zum Bestreuen
  • Optional: Kürbiskerne als Deko

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 30 min

  1. Erhitzt das Olivenöl in einem großen Topf oder Bräter und bratet Zwiebel und Knoblauch für ca. 5 min an.
  2. Gebt Thymian und Chili dazu und wärmt es kurz durch.
  3. Gebt Kürbis, Linsen und Gemüsebrühe / Wasser dazu und lasst alles abgedeckt ca. 20 min köcheln, bis der Kürbis bissfest ist.
  4. Püriert alles im Mixer zu eurer gewünschten Konsistenz (es kann ruhig auch stückiger bleiben) und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.
  5. Zur Deko könnt ihr einzelne Portionen noch mit Petersilie und Kürbiskernen bestreuen.

# Unser liebstes Slow-Cooker-Kürbissuppen-Rezept (Vegan)

Natürlich könnt ihr alle unsere Kürbissuppen-Rezepte mit dem Schongarer zubereiten. Bei diesem Rezept von Jessica in the Kitchen sorgt frischer Limettensaft für extra Vitamine und einen Frischekick, der bei Slow-Cooker-Rezepten oft zu kurz kommt.

Zutaten - das braucht ihr

Für 6-8 Portionen

  • 1,5 EL Öl oder Butter
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1,5 kg Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 0,5 TL Piment
  • 1 TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer
  • 0,5 TL frischer Thymian
  • (0,5 TL Cayennepfeffer)
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 TL Limettensaft

Zubereitung: So geht’s

Zubereitungszeit: 4h 15 min

  1. Schaltet euren Slow-Cooker an und gebt Öl oder Butter hinein.
  2. Gebt Zwiebeln Knoblauch, Kürbis, Gewürze, Thymian, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzu und verrührt alles gut.
  3. Gart alles auf hoher Stufe für ca. 4h.
  4. Vor dem Servieren rührt ihr noch den Limettensaft unter.

Was zur Kürbissuppe dazu servieren?

Natürlich sind auch hier eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber wir möchten euch nicht vorenthalten, was wir am Liebsten zu unserer Kürbissuppe essen!

  1. Unsere Kids (und wir!) lieben Käsewürfel, z. B. Cheddar, die wir vor dem Servieren der Suppe in die Schüssel legen, sodass sie leicht zerschmelzen.
  2. Ofenfrisches Kräuterbutter-Baguette oder Knoblauchbrot.
  3. Vollkornbrot, Baguette oder Brötchen mit oder ohne Butter.
  4. Selbergemachte Croûtons: Gewürfelte Brötchen oder Toast kurz in der Pfanne rösten. Oder gemischte Brotwürfel im Ofen trocknen. Schmeckt am besten mit etwas Olivenöl und getrockneten Kräutern.
  5. Mit Käse überbackenes (Vollkorn)Toast (geht auch in der Mikrowelle besonders schnell: Toast toasten, mit Käsescheibe belegen und je 2 Stück bei 600 Watt für 30 Sek in die Mikrowelle geben.)
  6. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Suppe auch mit frischen Kräutern, Kürbiskernen, Cranberries, Joghurt oder einer (veganen) Sahnehaube dekorieren.

Für eine Extraportion Vitamine zeigen wir euch, welche Lebensmittel locker mit teuren Superfoods mithalten können:

Mein Fazit

Ich liebe den Herbst - und die Kürbissaison! Mit meiner halb-australischen Familie genießen wir Kürbis eigentlich das ganze Jahr über in jeglichen Rezepten - aber unsere Kids essen Kürbissuppe besonders gerne mit und am besten schmeckt die natürlich, wenn es draußen wieder kälter wird.

Für den Kleinen schöpfe ich meist schon ein wenig Püree ab, bevor ich noch einmal mit Gewürzen und Salz abschmecke. Der Große freut sich, wenn er Toppings wie Croûtons und Käsewürfel selber aussuchen und dosieren kann. So is(s)t jeder happy und es schmeckt auch jedes Mal ein bisschen anders.

Guten Appetit!

Bildquelle: Getty Images/ AnnaPustynnikova

Na, hat dir "Mega lecker! Diese 6 Kürbisuppen-Rezepte passen perfekt zum Herbst" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch