Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Überflüssige Pfunde loswerden? So geht die Spargel-Diät

Überflüssige Pfunde loswerden? So geht die Spargel-Diät

Geht das!?

Spargel ist DAS Gemüse der Frühlingssaison und landet jetzt wieder häufiger auf unserem Teller. Er eignet sich nicht nur für eine gesunde Ernährung, sondern kann auch im Rahmen einer Diät viele Vorteile haben. Das müsst ihr über eine Spargel-Diät wissen.

Was Spargel jetzt zum Superfood macht

Die Spargelsaison hat wieder begonnen und bereichert unseren Frühlingsspeiseplan. Wer in der Nähe Spargelfelder hat und den Geschmack liebt, sollte ihn mehrfach die Woche auf den Teller bringen und frischen regionalen Spargel kaufen. Denn egal ob weiß oder grün - Spargel ist mega gesund.

Er besteht fast nur aus Wasser und zu zwei Prozent aus Proteinen, 4 % Kohlenhydraten und weniger als 1 % Fette. Dazu enthält er viele Mineralstoffe, die blutdrucksenkend wirken und regt durch seinen Stickstoffgehalt die Nierentätigkeit an. Man könnte ihn auch als saisonales Superfood bezeichnen, denn er hat viele Vitamine, die für unseren Körper lebensnotwendig sind.

Spargel Diät Spargel abnehmen
Spargel ist vielseitig einsetzbar und kann mit so manchem Superfood locker mithalten.

Gesund abnehmen mit der Spargel-Diät

Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sich Spargel hervorragend für eine gewisse Zeit als Diät. Da er fast nur Wasser enthält, hat er auch nur eine sehr geringe Kalorienzahl und liefert nicht so eine hohe Menge an Energie. Daher kann er die ideale Abnehmhilfe sein, um innerhalb von zwei bis drei Wochen ein paar Kilogramm abzunehmen.

Regeln für die Spargel-Diät

Für eine Spargel-Diät solltet ihr eine oder zwei Wochen täglich als Gemüsebeilage Spargel essen. Dabei ist es egal, ob ihr den grünen oder weißen bevorzugt. Zum Frühstück dürft ihr auf das Stangengold verzichten, alle anderen Mahlzeiten sollten Spargel enthalten.

Dazu gilt: Alkohol und Nikotin sind verboten und ihr müsst sehr viel Wasser trinken. Auf Süßigkeiten oder Fertigprodukte solltet ihr in dieser Zeit verzichten. Verzichtet jedoch nicht vollkommen auf Kohlenhydrate.

Eine gesunde Diät sollte nie auf No Carb basieren, da das zum Ping-Pong-Effekt führt und ihr die Kilos in kurzer Zeit wieder zunehmen könntet. Es geht eher um eine kurzzeitige Ernährungsumstellung nach dem Low-Carb-Prinzip und ihr solltet insgesamt eher etwas weniger essen, dafür jedoch gern öfter.

2 Wochen Spargel-Diät: Der Ablauf

Damit eine Diät erste Erfolge aufweist, solltet ihr sie mindestens zwei Wochen durchführen. Bei Spargel ist allerdings Vorsicht geboten, denn er wirkt stark harntreibend und ihr werdet vermutlich öfter mal auf die Toilette müssen. Das solltet ihr vorher einfach bedenken, dann kann nichts schief gehen.

So könnte euer Spargel-Diät-Tagesplan aussehen:

  • Frühstück: Etwas Müsli mit Früchten und Joghurt oder 2 Scheiben Knäckebrot mit Hüttenkäse oder Frischkäse
  • Zwischenmahlzeit: 150 g gegarter Spargel mit ein paar Tomaten oder anderem kohlenhydratarmen Gemüse der Saison und einem leichtem Dressig aus Essig, Öl, Pfeffer und Salz
  • Mittagessen: Ca. 400 bis 500 g gegarter Spargel mit 150 g Kartoffeln, 50 Vollkornnudeln oder 50 g Reis, die Menge kann individuell je nach eurem Energiebedarf variieren; wahlweise dazu wer mag ca. 100 g Lachs oder Hühnchen und ein leichtes Joghurtdressing mit Zitronensaft oder in täglich wechselnder Kombination mit z.B. Erdbeeren, Avocado & Co.
  • Nachmittagssnack: Spargel-Erdbeer-Smoothie mit Buttermilch oder veganer Milch oder eine kleine Spargelpause aus Joghurt mit Beeren oder einem Apel
  • Abendessen: Spargel-Salat mit 150 g Spargel in Kombination mit saisonalem Gemüse und Essig-Öl-Dressing oder eine leichte Spargel-Frühlingsbowl

Natürlich wollt ihr nicht jeden Tag immer dasselbe essen. Spargel eignet sich super als Beilage zu Pasta, Reis, allen Getreidearten und als Bowl oder auch für jegliche Art von Salat. Für die Diät solltet ihr nur darauf achten, nicht zu viele Kohlenhydrate zum Spargel zu kombinieren, dürft jedoch so viel Gemüse dazu essen, dass ihr satt werdet.

Wer möchte und es fleischlos gar nicht aushält, kann zum Spargel-Mittagessen auch Schinken oder etwas Geflügelfleisch kombinieren. Doch ihr werdet sehen, dass der Spargel so lecker in Kombination mit anderem Gemüse ist, dass man darauf verzichten kann.

Wer auf die Spargel-Diät besser verzichten sollte

Wenn ihr gerade schwanger seid, solltet ihr generell keine spezielle Diät machen bzw. auf die Spargel-Diät verzichten. Denn wie schon erwähnt, regen die weißen und grünen Stangen die Nierentätigkeit an und wirken harntreibend. Wenn ihr schwanger seid, habt ihr so schon eine schwache Blase und werdet häufig auf die Toilette müssen.

Zudem ist eine Low-Carb-Ernährung für Schwangere keine gute Idee. Sie kann sich negativ auf die Entwicklung des Babys auswirken, weil dann viele Nährstoffe fehlen würden, die der Embryo benötigt. Wer generell Probleme mit den Nieren hat, darf die Spargel-Diät ebenfalls nicht durchführen. Sie kann zu Niereninsuffizienz führen und die Nieren überlasten. Daher solltet ihr die Diät nur durchführen, wenn ihr gesund und gerade nicht schwanger seid.

Meine Meinung

Erwartet allerdings nicht zu viel: Ihr könnt damit tatsächlich zwei bis drei Kilogramm abnehmen, doch ob es klappt, hängt von eurem Körper ab. Eine Garantie gibt es nicht und es ist wichtig, dass ihr solche einseitigen Diäten nie länger als wenige Wochen macht. Denn für eine gesunde Ernährung ist auch Vielfalt und Ausgewogenheit nötig. Spätestens das Ende der Spargelsaison setzt eurer Diät hier von allein ein Ende.

Bildquelle: Getty Images/Westend61

Hat Dir "Überflüssige Pfunde loswerden? So geht die Spargel-Diät" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch