Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Weihnachtssterne aus Brotzeittüten

Unser Geheimtipp

Weihnachtssterne aus Brotzeittüten

Du suchst nach einer schnellen und stimmungsvollen Weihnachtsdeko, bei der die Kinder mitbasteln können? Dann sind die DIY-Weihnachssterne aus Butterbrottüten perfekt für dich!

Die Sterne aus Brotzeittüten (gibt’s in jedem Drogeriemarkt für wenig Geld zu kaufen!) sind eine zauberhafte Dekoration für die Winter- und Weihnachtszeit. Und ein Geheim-Tipp für ein kleines, schnelles Geschenk zu Weihnachten. Wir waren beim Basteln selbst ganz erstaunt, dass sich in so kurzer Zeit und mit so wenig Aufwand etwas so Hübsches basteln lässt! Unsere Bastel-Kids waren mit Begeisterung dabei, sich immer wieder neue filigrane Muster auszudenken. Hier die kinderleichte Anleitung für Sterne aus Butterbrottüten:

Brotzeittüten-Stern selber machen

Du benötigst:

● Pro Stern acht Butterbrottüten
● Klebestift
● Schere
● Band zum Aufhängen

Anleitung für die Sterne aus Butterbrottüten

➤ Lege eine der Tüten mit der offenen Seite nach oben vor dir hin. Streiche die Tüte mit Kleber ein (siehe Skizze). Ein Klebestrich geht waagerecht entlang der unteren, geschlossenen Seite, der zweite mittig von unten nach oben.

➤ Jetzt die zweite Tüte auf die erste legen und andrücken.
➤ Wiederhole diesen Vorgang bis zur achten Tüte. Achtung: Die Öffnung sollte immer nach oben zeigen! Wer mag, darf natürlich auch mehr oder weniger Tüten verwenden – entsprechend enger oder weiter ist der Stern nachher gefächert.
➤ Jetzt darfst du mit der Schere ein Muster ins Papier schneiden. Beginne mit der oberen Kante. Ob du eine Spitze oder eine Rundung wählst, bleibt deiner Phantasie überlassen. Da die eine Tütenseite etwas länger ist als die andere, solltest du darauf achten, dass das Papier für den Stern überall doppelt liegt.

➤ Im nächsten Schritt darfst du verschiedene Muster in die Seiten der Tüten schneiden – hier ist deine Kreativität gefragt. Schneide die Muster nicht zu groß, sonst wird der Stern schnell instabil.
➤ Fertig geschnippelt? Dann darfst du jetzt die oberste Tüte mit Klebstoff bestreichen, den Stern auseinanderfalten – und zusammenkleben.
Schneide mit einer spitzen Schere ein Loch durch die Spitze der ersten und letzten Tüte und fädel das Band zum Aufhängen durch.

Profi-Tipps

➤ Wer mag, darf die Sterne natürlich auch nach Herzenslust mit Glitzer oder Farben verzieren.
➤ Wenn du die erste und letzte Butterbrottüte nicht zusammenkleben, sondern mit einer Büroklammer zusammensteckst, kannst du den Stern nach Weihnachten ganz einfach zusammenlegen und fürs nächste Jahr aufbewahren.
➤ Wenn die Sterne nachts leuchten sollen, schneide in die untere (geschlossene) Seite ein kleines Dreieck. Lege in die beiden obersten Tüten je ein LED-Teelicht. Die „Flamme“ sollte in Richtung Hohlraum zeigen.
➤ Inzwischen gibt es die Brotzeittüten auch mit Mustern und in XXL-Größe zu kaufen.

Bildquelle: vision net ag / iStock,vision net ag

Galerien

Lies auch