Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Zimtschnecken-Rezept: einfach, vegan und superlecker!

Wintergebäck

Zimtschnecken-Rezept: einfach, vegan und superlecker!

Vor allem lauwarm und mit einer leckeren Tasse Tee sind Zimtschnecken ein wahrer Genuss. Wir haben ein ganz einfaches Zimtschnecken-Rezept für euch.

Mögt ihr Zimtschnecken auch so gerne wie wir? Die leckeren Hefeteig-Rollen, die mit einer süßen Zucker-Zimt-Mischung gefüllt sind, schmecken Groß und Klein und sind vor allem in der kalten Jahreszeit beliebt. In Schweden wird die Zimtschnecke, die dort Kanelbulle heißt, so sehr geliebt, dass seit 1999 der 4. Oktober dort als „Tag der Zimtschnecke“ (Kanelbullens dag) gilt. Für uns könnte jeden Tag Zimtschneckentag sein!

Zimtschnecken-Rezept: die Zutaten

Für den Teig:

  • 280 g Mehl
  • 150 ml Pflanzenmilch (ich nutze immer Sojamilch, auch wenn ich ihren Geschmack pur überhaupt nicht mag. In den fertigen Zimtschnecken schmeckt man am Ende kein Soja raus)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 30 g Margarine
  • Prise Salz
  • Kleine Auflaufform

Für die Zimtschnecken-Füllung:

  • 2 EL Margarine
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

Für den Guss:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • etwas Hagelzucker zur Deko

Zimtschnecken-Rezept: die Zubereitung

  1. Pflanzenmilch in einem Topf auf dem Herd oder in einer Tasse in der Mikrowelle erwärmen.
  2. Die warme Pflanzenmilch mit dem Zucker und der Hefe vermischen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Ca. 10 Minuten stehen lassen.
  3. Mehl, Butter und Salz zur flüssigen Mischung geben und zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig nun mit einem Küchentuch abdecken und für etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Teig nun auf einer bemehlten Fläche zu einem großen Rechteck ausrollen.
  6. Für die Füllung nun 2 El weiche Margarine mit 2 EL Zucker und 2 TL Zimt vermischen. Das funktioniert am besten mit einer Gabel.
  7. Den ausgerollten Teig nun mit der Füllung bestreichen.
  8. Den Teig nun zusammenrollen und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  9. Die Zimtschnecken dicht zusammen in eine Auflaufform legen und nochmal etwa 30 Minuten gehen lassen.
  10. Ofen vorheizen und die Zimtschnecken in der Auflaufform bei 200 Grad für ca. 20 Minuten backen.
  11. In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten: Dafür einfach die Pflanzenmilch mit dem Puderzucker cremig rühren.
  12. Die fertig gebackenen Zimtschnecken kurz abkühlen lassen und mit der Glasur begießen. Anschließend noch ein wenig Hagelzucker über die duftenden Schnecken streuen. Fertig sind eure Zimtschnecken – am besten gleich lauwarm genießen!

Der Wermutstropfen an der Zimtschnecke

Achtung: Immer wieder wird über gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe im Zimt diskutiert. Am Pranger steht hier der Aromastoff Cumarin, der in zu hohen Mengen zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel führen soll. Um das zu umgehen, solltet man wissen, dass es zwei verschiedene Zimtsorten gibt: Cassia-Zimt und Ceylon-Zimt.

Cassia-Zimt, der in Deutschland der Standard-Zimt ist, enthält hohe Mengen Cumarin. Ceylon-Zimt hingegen enthält nur sehr geringe Mengen des Stoffes. Daher greifen wir, wenn möglich lieber zu Ceylon-Zimt. Gemahlenen Bio-Ceylon Zimt gibt es z. B. über Amazon, 250 g für ca. 9 €*.

Bildquelle: Getty Images/Sarah Biesinger

Galerien

Lies auch