ArtNights im Test: Die Eventreihe aus „Die Höhle der Löwen“

Malen wie ein Künstler – kann das funktionieren? Wir haben es ausprobiert und eine ArtNight besucht. Wir wollten herausfinden, ob die ArtNight wirklich „Spaß, Kunst und Menschen zusammenbringt.“


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Die ArtNight als Freizeitidee für Eltern


Die ArtNight ist eine Eventreihe, bei der in der Gruppe unter Anleitung ein Kunstwerk gemalt wird. Die Abende finden in verschiedenen Städten Deutschlands in Bars oder Kneipen statt. Voraussetzungen gibt es keine, jeder, egal ob Künstler oder nicht, ist eingeladen in der Gruppe ein Bild zu malen. Die Begleitung erfolgt durch einen aktiven Künstler, der der Gruppe und den Teilnehmern einzeln Hilfestellung gibt.

Seit dem Auftritt in "Die Höhle der Löwen" ist die ArtNight immer beliebter und bekannter geworden. Auch uns hat die ArtNight neugierig gemacht: Was steckt dahinter? Ist das was für uns? Schließlich brauchen auch Mütter mal eine Pause, und die ArtNight bietet sich als kreative Alternative zum Kaffeeklatsch mit Freundinnen an. Wir haben die ArtNight für Sie getestet, eine Veranstaltung besucht und fleißig mitgemalt.

ArtNight – Die erfolgreiche Eventreihe für Hobbykünstler
Bei der ArtNight ist jeder willkommen, egal wie kreativ oder künstlerisch begabt man ist. Das ist mir gleich sympathisch, denn trotz Interesse oder Spaß am Malen sind viele Menschen zu unsicher, ob sie „gut genug“ sind, ein schönes Bild zu malen. Schon mal vorweg genommen: Ausnahmslos jedes Bild an diesem Abend ist toll geworden! Gut genug oder nicht, ist sowieso kein Thema, denn der
Spaß am Malen und der Gemeinschaft steht im Vordergrund der ArtNight, und das ist wirklich so. 

ArtNight München

Kann sich sehen lassen: Ein Ergebnis der ArtNight


© vision net ag / Sophia Gesierich
Als ich ankomme, stehen bereits Leinwände auf Tischstaffeleien, Pinsel, Radiergummi, Bleistift und Wasser sowie eine Schürze bereit. Der Großteil der Teilnehmer sind junge Frauen, die sich vergnügt unterhalten, die Weinschorle in der Hand. Auch ich führe an diesem Abend einige nette Gespräche, obwohl ich die Einzige bin, die alleine hier ist.
Künstlerin Corinna, die den Abend leitet, begrüßt uns und erklärt nochmal: Wir sind hier, um Spaß zu haben und uns auszuprobieren. Im Gegensatz zum Kunstunterricht in der Schule kommt eine Atmosphäre von Konkurrenz - wer malt am schönsten, welches Bild ist am gelungensten - überhaupt nicht auf. Im Gegenteil, die Teilnehmer inspirieren sich gegenseitig oder geben Ratschläge.
So lief die ArtNight ab
Im Vorfeld konnte ich mir schwer vorstellen, wie einerseits alle ein gutes Bild malen können und andererseits – wie kreativ kann es sein, nach Anleitung zu malen? Sehr kreativ und sehr bereichernd, wie ich jetzt weiß. Denn trotz der gleichen Vorlage malt jeder sein Bild. Künstlerin Corinna ermutigt uns zur individuellen Umsetzung und gibt jedem einzelnen Tipps und Hilfestellung, um seine Gestaltungswünsche zu realisieren. Ich möchte meine Skyline möglichst bunt machen, Corinna empfiehlt mir trotzdem, weniger Farben zu nehmen und dafür mehr mit Mischungen zu arbeiten. Außerdem erklärt sie, wie man durch helle und dunkle Farbverteilung und die Position der Skyline auf der Leinwand Tiefe erzeugen kann und was grundsätzlich gut an einer Wand wirkt. Diese kleinen Tipps funktionieren tatsächlich und sind leicht zu realisieren.

Weil die ArtNight auf ein paar Stunden begrenzt ist, übertragen wir die Silhouette der Münchner Skyline mit einer Vorlage, um uns dann voll der aquarellierten Acryl-Technik widmen zu können. Sehr positiv ist, dass die Künstlerin auch für Laien verständlich künstlerische Skills erklärt und dabei stets konkret bleibt: welcher Pinsel sich für was eignet, wo die Schwierigkeiten der Maltechnik liegen und wie wir diese meistern.  Während wir malen, läuft Musik und alle unterhalten sich fröhlich. Obwohl ich einen langen Arbeitstag hinter mir habe und müde bin, habe ich richtig Spaß!


Artnight in Action

Künstler in Action!


© vision net ag / PR
Schnell wird deutlich, dass wir unterschiedlich schnell sind und einen Zeitplan, der für alle gilt, gibt es nicht.  Was gut ist: die sehr grobe Anleitung in drei Schritten hält alles relativ flexibel, so dass jeder in seiner Geschwindigkeit malen kann. Entstehende Pausen lassen sich mit einem Ratsch überbrücken. Bei einem gemeinsamen Abschiedsbild bekomme ich einen Überblick über die Ergebnisse der Gruppe und bin schwer beeindruckt: Eine Vorlage, aber absolut verschiedene Bilder sind entstanden. Alle Künstler scheinen zufrieden und auch ich nehme mein Bild stolz mit nach Hause. Eins ist sicher: Ich komme wieder!
Fazit

Produkt
Preis
Spaßfaktor
Für Freunde als gemeinsames Erlebnis
Neue Leute kennen lernen
Erlernen von künstlerischen Fertigkeiten
Gesamtwertung 5
Fazit

Wie viel kostet es? Die Teilnahme an einer ArtNight kostet 34 Euro. Enthalten sind Material, sowie Auf- und Abbau und die Benutzung einer Malerschürze.
Fazit: Eine tolle Möglichkeit, sich als Künstler auszuprobieren oder seine Malkenntnisse in einer bestimmten Maltechnik zu erweitern. Außerdem ein soziales Event, bei dem man leicht Leute kennen lernt und sich mit Freunden verabreden kann.



Buch zur Eventreihe:
Wecke deine Kreativität! ArtNight - Dein Erlebnis. Dein Kunstwerk.
Von Verene Bonath
Erschienen im Christophorus Verlag


Buch zu Höhle der Löwen


© Christophorus Verlag
Dieses Buch der leitenden ArtNight-Künstlerin Verena Bonath zeigt, wie man auch ohne organisierte ArtNight allein oder mit Freunden die Freude am Malen entdecken kann. Dabei wird ganz bewusst auf eine umfangreiche Material- und Technik-Einleitung verzichtet. Die notwendigen Materialien halten sich in Grenzen, ebenso wie der Aufwand für jedes Bild: In nur vier Schritten erklären Verena Bonath und drei weitere ArtNight-Künstlerinnen, wie ganz unterschiedliche Bilder mit viel Spaß gelingen!
Das Buch ist so wie die ArtNights: locker, fröhlich, kreativ.
>> Weitere Infos und Bestellmöglichkeit





Sophia Gesierich
Sophia Gesierich

von Sophia Gesierich




mehr zum Thema
Testberichte Freizeit