#SagNieEinemKind - Alte Kindheitsverletzungen

Zur Zeit beschäftigt Twitter der Hashtag #SagNieEinemKind. Menschen erinnern sich an die furchtbaren Dinge, die ihre Eltern ihnen gesagt haben und die sie immer noch prägen.

In dem Buch "Ein Mord, den jeder begeht" von Heimito von Doderer heißt es: "Jeder bekommt seine Kindheit über den Kopf gestülpt wie einen Eimer. Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln wie er will." Das denkt man sich auch, wenn man liest, was unter dem Hashtag #SagNieEinemKind veröffentlicht wird. Twitter-User @xOuryx fragte auf Twitter seine Follower, ob sie die schlimmen Sprüche, die ihnen in der Kindheit gesagt wurden, mit ihm teilen wollen. Und sie wollten: Hunderte von Tweets wurden und werden unter dem Hashtag #SagNieEinemKind gepostet.

#SagNieDeinemKind

#SagNieEinemKind: Was man im Zorn seinem Kind gesagt hat, kann es ein ganzes Leben prägen.


#SagNieEinemKind - Es tut immer noch weh

Was man sagen kann - die Sprüche, die Eltern aus Ärger, Ignoranz oder Bosheit ihren Kindern an den Kopf geworfen haben, wirken immer noch nach. Das lässt sich gut zwischen den Zeilen ablesen. Es sind oft furchtbare Sätze:

Mobbing ist ein großes Thema bei diesen Tweets. Oft scheinen die Eltern das Leiden der Kinder nicht richtig ernstgenommen zu haben:

Auch sind viele mit dem Leistungsdruck, der von den Eltern ausgeübt wurde, nicht richtig klargekommen:

Oft sind es aber auch so dahingeworfene Sätze, die tiefe Spuren hinterlassen haben:

#SagNieEinemKind: Was lernen wir daraus?

Der Hashtag #SagNieEinemKind scheint einen Nerv getroffen zu haben. Sicherlich fallen dir selbst auch Sätze ein, die du als Kind lieber nicht gehört hättest und wahrscheinlich gibt es auch Sätze, die dir selbst bei deinem Nachwuchs rausgerutscht sind und die du gar nicht so ernstgenommen hast. Wenn man aber diese Tweets liest, merkt man, wie die auch noch nach Jahren wehtun. Also besser in sich gehen, entschuldigen und versuchen, die Dinge wieder zu bereinigen. Es wäre einen Versuch wert.

Hat dir der Artikel "#SagNieEinemKind - Alte Kindheitsverletzungen" von Anja Kleinelanghorst gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.