Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Aldi baut wegen Corona um: Darum wird Einkaufen jetzt so entspannt wie nie

Aldi baut wegen Corona um: Darum wird Einkaufen jetzt so entspannt wie nie

Neuerung

Der Aldikonzern führte erst einige strenge Corona-Regeln ein und plant nun wegen der Coronapandemie einige Veränderungen in den Märkten. Die Neuesten betreffen vor allem den beliebten Kassenbereich.

Darum wird die Aldi-Kassenzone umgebaut

Die Supermärkte können sich in der Pandemie nicht über fehlende Kund*innen beklagen. Im Gegenteil: Es wurde in den letzten Wochen eher wieder in manchen Produktbereichen gehamstert. Doch das Einkaufsverhalten der Verbraucher*innen änderte sich durch die Coronapandemie natürlich.

In der Kassenzone wurde bisher überwiegend Waren verkauft, die vor allem Eltern mit Kindern ansprachen. Doch Eltern gehen laut Berichten der Lebensmittelzeitung nicht mehr oder seltener mit ihren Kindern einkaufen. Daher sei in diesem Produktbereich der Umsatz etwas zurückgegangen. Die Kund*innen würden eher einzeln einkaufen gehen auch aufgrund der Hygieneregeln und sind weniger geneigt die bisherigen Produkte dort zu kaufen.

Ab sofort eher Desinfektionsmittel statt Schokoriegel an der Kasse

Aldi würde auf diese Tendenz mit einem Umbau der Kassenzone reagieren. Der Discounter Aldi Süd will nun den Kassenbereich erweitern und neue Produkte in dieser Zone anbieten, die die Leute aktuell beim Warten eher kaufen würden. Süßwaren würden stark reduziert und das Angebot eher um Eigenmarken und Hygiene sowie Desinfektionsprodukte erweitern. Einige Filialen bei Aldi Süd hätten dies bereits umgesetzt. Auch andere Händler wie Rewe, Edeka und Netto würden ähnliche Konzepte verfolgen.

Entspannter einkaufen mit Kind

Für uns Eltern ist dies eine gute Nachricht. Wenn die Schokoriegel an der Kasse nicht mehr ganz so verführerisch locken, dann ist es auch ein ruhigeres Einkaufen. Denn es lässt sich ja doch nicht immer vermeiden, ohne Kinder einkaufen zu gehen. Die Supermärkte unterstützen Eltern eher unfreiwillig dabei, ihren Kindern die "Quengelwaren" abzugewöhnen.

Corona-Regeln beim Einkaufen

Seit über einer Woche müssen wir jetzt FFP2-Masken oder OP-Masken beim Einkaufen tragen. Zudem haben viele Supermärkte verstärkt darauf geachtet, dass pro Kunde ein Einkaufswagen genommen wird. Auch das Desinfektionsmittel wurde im Eingangsbereich einiger Händler wie Lidl, Aldi oder Rewe verstärkt, damit sich die Kunden direkt beim Beginn des Einkaufens desinfizieren können und somit die Verbreitung des Virus nicht vorantreiben.

Quelle: RTL.de

Bildquelle: IMAGO / Sven Simon

Hat Dir "Aldi baut wegen Corona um: Darum wird Einkaufen jetzt so entspannt wie nie" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich