Die Abrechnung mit den Bademode Trends

Familienleben

Die Abrechnung mit den Bademode Trends

Schöne Bademode nach der Schwangerschaft zu finden klingt irgendwie unmöglich. In diesem Video erklären zwei Mamas die Grundproblematik: Die aktuellen Trends sind für Mütter einfach unbrauchbar.

https://instagram.com/BUPXskKDlQ5

Es ist Schwimmbadsaison. Doch mit einem Blick auf die aktuellen Bademode Trends wird schnell klar: Für Mütter sind diese „trendigen“ Teilchen einfach untragbar. Nicht etwa weil einem der Supermodel-Körper dafür fehlt. Nein, die Dinger sind schlicht nicht für Mütter gemacht. Mit Kindern schwimmen gehen heißt: kiloschwere Kühlboxen stemmen, zu viele Dinge schleppen, Kinder tragen, schieben, ziehen, Sandburgen bauen und vom Beckenrand springen. Und das alles bitte ohne dass einem dabei der Busen heraushüpft oder ein anderer Teil des Intimbereichs in die Öffentlichkeit drängt.

Humor statt Body Shaming

Besser als mit diesem Kurzvideo von Kristin Hensley und Jen Smedley von “I Mom So Hard” lässt sich diese nervige Problematik nicht auf den Punkt bringen. Die zwei Mamas nehmen sich und die Bademode so gekonnt auf den Arm, dass wir den Frust über den letzten Bummel durch die Bademodenabteilung glatt vergessen könnten. „Nichts macht es schwerer sich in seinem Körper wohl zu fühlen als die Bademode, die sie produzieren“, sagt Jen und amüsiert sich köstlich darüber, dass ein Bikinihöschen ihr gleich vier Pobacken beschert. Noch schlimmer sind Cutouts, meint Kirstin. Darin sehe man immer so aus, als würde man etwas gegen einen Tennisschläger pressen.

I Swimsuit Season So Hard

When I'm at the beach, I'm there to lifeguard, build sandcastles, supply treats, re-stand the umbrella every dang time it blows over, spray sunscreen, drink a beer, look for seashells, warm-up wet kiddos, force people to eat sandwiches and drink juice, blow up water-wings, and keep my son from publicly urinating. Basically, I've got a really fun job to do and I don't have time to let a piece of lycra throw me off my game. #imomsohard #baywatch #swimsuit #cutouts #doubledecker #brave #moat #onelife #liveit #momlife #reallife #mombod #beach

Posted by imomsohard on Thursday, May 18, 2017

Humor statt Body Shaming. Das ist das Rezept von “I Mom So Hard”. Es sind die Badeanzüge, die nicht zu unseren Körpern passen - nicht umgekehrt. Die meisten Trendteile sind absolut unbrauchbar. Trotzdem gesteht Kirstin, dass sie sich im Badeanzug nie sonderlich selbstsicher fühlt. „Aber ich lasse mich von so einem Stück Stoff trotzdem nicht davon abhalten, Sandburgen zu bauen.“ Und das ist die einzig richtige Einstellung. Wenn wir mit unseren Kindern Spaß haben, dann sind die eigenen Zweifel schnell vergessen. Kirstin: "Wollt ihr wissen, was wirklich sexy ist? Freude!"

Hat Dir "Die Abrechnung mit den Bademode Trends" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich