Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Dieses Brustkrebs-Symptom übersehen viele Frauen

Seid wachsam

Dieses Brustkrebs-Symptom übersehen viele Frauen

Ihr denkt, ihr wisst genau, wie man Anzeichen für Brustkrebs ertastet? Die meisten Frauen glauben, man würde dann "Knoten" fühlen. Doch eine Frau aus England belehrt uns eines besseren: Auf dieses Symptom solltet ihr beim Abtasten eurer Brust ebenfalls achten.

Mit Brustkrebs ist nicht zu spaßen. Er ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen und ist seit den 1980er Jahren sprunghaft angestiegen. Aktuell erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Besonders betroffen sind Frauen ab 40 bzw. 50 Jahren, doch er kann auch schon in den 30ern auftreten. Eine Früherkennung hilft, rechtzeitig und gezielter das Mammakarzinom behandeln zu können.

Dazu ist es wichtig, regelmäßig die Brust selbst abzutasten bzw. bei der halbjährlichen gynäkologischen Untersuchung seinen Arzt bzw. die Ärztin auf die Brustkrebsvorsorge anzusprechen. Es herrscht leider immer noch zu viel Unkenntnis bzw. fehlendes Wissen über das richtige Abtasten der Brust.

Wie aus einer seltsamen Delle eine Krebsdiagnose wurde

Daher dachte sich auch die Britin Sherrie Rhodes nichts dabei, als sie eine Delle in ihrer Brust feststellte, die eher einer Cellulite ähnelte. Doch zum Glück sprach sie ihren Arzt darauf an, der sie zu einer genaueren Untersuchung schickte. Daraufhin bekam sie die Schockdiagnose: Nach einer Mammografie und Biopsie stellte sich heraus, dass es wirklich Brustkrebs war.

Auf diese Symptome solltet ihr bei eurer Brust achten

Damit auch andere Frauen aufmerksam werden, dass es nicht immer nur eine feste Stelle oder Knoten sei, der auf eine solche Diagnose hindeuten kann, teilte Sherrie das Bild ihrer Delle auf Facebook. Frauen ab 30 sollten regelmäßig ihre Brüste selbst abtasten und auf verschiedenste Veränderungen achten.

Brustkrebs Symptome Familie.de

Diese Veränderungen können nicht nur die Brust selbst betreffen, sondern auch die Brustwarze, den Vorhof und das restliche Gewebe. Gewöhnt euch an, einmal wöchentlich vor dem Spiegel genau abzutasten. Die obige Grafik zeigt nochmal schematisch, welche Formen auffällig sind.

Wenn ihr eine ähnliche Änderung feststellt, dann redet direkt mit eurer behandelnden Gynäkologin bzw. dem Gynäkologen und lasst es lieber einmal mehr abklären. Es geht nicht darum, jetzt in Panik zu verfallen, sondern einfach immer aufmerksam zu bleiben und rechtzeitig handeln zu können. Das kann lebensrettend sein.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Vorsorge ist wichtig

Auch im muss zugeben, dass ich mich nicht regelmäßig selbst abtaste, sondern es meist meine Frauenärztin machen lasse. Der aktuelle Brustkrebs-Monat-Oktober erinnert mich und uns wieder daran, wie wichtig das ist. Dabei ist es gar keine große Sache und ist schnell gemacht. Es liegt vielleicht daran, dass wir zu ängstlich sind und es daher eher lassen. Dabei geht es doch um unsere Gesundheit und unser Leben. Das sollte es uns wert sein. Denn wie man sieht, können sogar unscheinbare Veränderungen schon zeigen, dass etwas Ernstes dahinter stecken kann.

Bildquelle: Getty Images/spukkato, Getty Images/kowalska-art

Galerien

Lies auch

Teste dich