Kindergeld: 15 Fragen und Antworten

Eltern

Kindergeld: 15 Fragen und Antworten

Für die meisten Familien ist das Kindergeld ein sehr wichtiger Posten im Familienhaushalt. Hier findet ihr alle Fragen und Infos.

 

Das Kindergeld soll Eltern helfen, die Kosten für ihre Kinder leichter zu bewältigen und wird von Geburt an bis mindestens zum Ende des 18. Lebensjahres ausgezahlt.

Das Kindergeld ist eine staatliche Unterstützung für alle Familien mit Kindern. Es soll Eltern helfen, die Kosten für ihre Kinder leichter zu bewältigen und wird von Geburt an bis mindestens zum Ende des 18. Lebensjahres ausgezahlt. Dabei handelt es sich nicht um eine Sozialleistung, sondern um eine steuerliche Ausgleichszahlung.

1. Wer bekommt Kindergeld?

Kindergeld gibt es für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr, für Kinder in Ausbildung (Schule, Studium, Berufsausbildung, Freiwilligendienst) bis zum 25. Lebensjahr und für arbeitslose Kinder bis zum 21. Lebensjahr. Dabei muss es sich nicht zwingend um leibliche Kinder handeln, auch für Pflegekinder, Stiefkinder und Enkelkinder kann Kindergeld beantragt werden.

2. Bekommt man auch Kindergeld, wenn man im Ausland lebt?

Wer in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist, hat auch Anspruch auf Kindergeld, wenn er im Ausland lebt. Dass bedeutet, wenn jemand zwar außerhalb Deutschlands wohnt, aber aus einer deutschen Kasse entlohnt wird, kann Kindergeld beantragt werden.

3. Welche Regeln gelten für in Deutschland Lebende ohne deutsche Staatsbürgerschaft?

Eine der folgenden Voraussetzungen muss erfüllt sein, damit auch in Deutschland Lebende ohne deutsche Staatsbürgerschaft Kindergeld bekommen:

  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedslandes der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz.

  • Staatsangehörigkeit Algeriens, Bosnien-Herzegowinas, Kosovos, Marokkos, Montenegros, Serbiens, Tunesiens oder der Türkei. Menschen aus diesen Staaten müssen außerdem sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein oder Arbeitslosen- bzw. Krankengeld beziehen.

  • Gültige Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis, mit der in Deutschland gearbeitet werden darf.

  • Anerkannter Flüchtling und Asylberechtigter.

4. Wie hoch ist das Kindergeld?

Seit Juli 2019 gibt es mehr Kindergeld: 10 € je Kind und Monat. Damit beträgt das Kindergeld für das erste und das zweite Kind monatlich je 204 €, für das dritte 210 € und für alle weiteren Kinder jeweils 235 €.

5. An wen wird das Kindergeld ausgezahlt?

Kindergeld bekommt die Person, in deren Obhut sich das Kind befindet. Wenn das Kind bei beiden Eltern lebt, können diese festlegen, auf wessen Konto das Kindergeld überwiesen wird. Lebt das Kind bei seinen Großeltern oder einer Pflegefamilie, können diese das Geld beziehen.

6. Wie lautet die Regelung bei getrennt lebenden Eltern?

Lebt das Kind abwechselnd in zwei Haushalten, bekommt nur ein Elternteil das Kindergeld ausgezahlt und zwar der, bei dem das Kind die meiste Zeit lebt. Wenn der andere Elternteil Unterhalt zahlen muss, dann verringert sich dieser um die Hälfte des Kindergeldes.

7. Auf was wird das Kindergeld angerechnet?

Das Kindergeld wird nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Bei Hartz-IV-Empfängern wird es hingegen in voller Höhe angerechnet: Der Hartz-IV-Satz verringert sich also um die Summe des ausgezahlten Kindergelds.

Zur Vereinfachung ein Beispiel:
Ein Vater lebt allein mit seinem 6-jährigen Kind. Das Kindergeld beträgt 204 €. Für das Kind sieht die Hartz-IV-Gesetzgebung einen Regelbedarf von 302 € vor. Davon zieht das Jobcenter das Kindergeld ab. Dementsprechend bleiben noch 98 € übrig. Diese Summe wird vom Jobcenter ausgezahlt.

8. Gibt es für volljährige Kinder eine Einkommensgrenze?

Das Kindergeld ist vom Einkommen der Kinder unabhängig. Das heißt: Eltern volljähriger Kinder, die noch Anspruch auf Kindergeld haben, müssen keine Belege für das Einkommen der Kinder einreichen. Klartext: Geht ein Kind zum Beispiel neben dem Studium arbeiten, hat das keine Auswirkungen auf das Kindergeld.

9. Wie lange bekommen Kinder mit Behinderungen Kindergeld?

Für Kinder mit Behinderungen gelten spezielle Regelungen – für sie gibt es keine altersmäßige Begrenzung. Wenn ein Kind auch nach dem 25. Lebensjahr sich selbst unterhalten, bzw. keinen eigenen Haushalt führen kann, wird das Kindergeld weiterhin an die Eltern ausgezahlt. Die Behinderung muss mit einem Behindertenausweis nachgewiesen werden.

10. Was hat es mit dem Kinderfreibetrag auf sich?

In Deutschland haben Eltern die Wahl, ob sie sich jeden Monat das Kindergeld auszahlen lassen oder durch den Kinderfreibetrag weniger Steuern zahlen. Auch dieser wurde im Juli 2019 erhöht und liegt jetzt bei 7.620 € im Jahr. Die Freibeträge wirken sich bei höherem Einkommen steuermindernd aus, Eltern mit einem kleinen oder mittleren Einkommen profitieren eher vom Kindergeld.

11. Wie kann ich Kindergeld beantragen?

Das Kindergeld wird schriftlich bei der Familienkasse beantragt. Einen Vordruck gibt es unter www.arbeitsagentur.de. Die Familienkassen benötigen die Steuer-Identifikationsnummern des Elternteils, das Elterngeld bezieht, und die des Kindes. Diese Steuer-IDs steht auf der Lohnbescheinigung oder dem Steuerbescheid. Die Steuer-ID des Kindes steht ebenfalls auf dem Steuerbescheid, bzw. in den Unterlagen, die das Bundeszentralamt für Steuern nach der Geburt zugeschickt hat. Wenn es Probleme gibt, die Nummer herauszufinden, kann sie auch bei der Bundeszentrale für Steuern erfragt werden. Außerdem muss die Geburtsurkunde des Kindes, bzw. die Geburtsbescheinigung im Original eingereicht werden.

12. Wann kann ich das Kindergeld beantragen?

Das Kindergeld kann beantragt werden, sobald das Kind auf der Welt ist. Unser Tipp: Ladet euch die Unterlagen schon Ende der Schwangerschaft runter und füllt den Bogen soweit wie möglich aus, dann könnt ihr ihn nach der Geburt ohne großen Zeitaufwand fertig machen und abschicken. Im Zweifel kann das Kindergeld aber auch rückwirkend für bis zu sechs Monate beantragt werden.

13. Wer zahlt das Kindergeld aus?

Für die Auszahlung des Kindergeldes sind die Familienkassen bei den Agenturen für Arbeit zuständig.

14. Wann wird das Kindergeld ausgezahlt?

Das Kindergeld wird im Lauf des jeweiligen Monats ausgezahlt, für den Anspruch besteht. Das heißt, das Kindergeld für den Monat Januar wird im Januar überwiesen. Der Zeitpunkt für die Überweisung richtet sich nach der jeweiligen Kindergeldnummer. Die Kindergeldnummer steht auf den Schreiben von der Familienkasse oder auch auf dem Kontoauszug. Unter https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/auszahlungstermine stehen die genauen Überweisungstermine im Überblick.

15. Wo erhalte ich weitere Informationen?

Detaillierte Antworten auf spezielle Fragen rund ums Kindergeld erhaltet ihr beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und bei der Arbeitsagentur.

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich