Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sonnencreme im Test: Die besten Marken laut Stiftung Warentest und Öko-Test

Sonnencreme im Test: Die besten Marken laut Stiftung Warentest und Öko-Test

Laut Öko-Test

Nachdem Öko-Test vor Kurzem seinen Sonnencreme-Test veröffentlichte, hat die Stiftung Warentest jetzt ebenfalls viele Sonnencremes für Erwachsene neu getestet. Die Ergebnisse sind recht unterschiedlich, weil die Inhaltsstoffe verschieden bewertet wurden. Wir verraten, welche Sonnencreme ihr bedenkenlos kaufen könnt.

Nicht nur die empfindliche Haut von Kindern muss vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden, auch Erwachsene sollten sich vor dem Sonnenbaden unbedingt richtig schützen. Doch leider sorgt nicht jede Creme dafür, dass es der Haut auch gut geht. In manchen Produkten sind problematische Inhaltsstoffe enthalten, die der Haut langfristig eher schaden als nützen. Daher sollte man beim Kauf genauer hinsehen.

Dass die Ergebnisse zwischen Stiftung Warentest und Öko-Test so verschieden ausfallen, liegt daran, dass unterschiedliche Marken verglichen werden und beide Tests voneinander abweichende Vergleichskriterien ansetzen bzw. die unterschiedliche Dinge bewerteten.

Sonnencreme Test: 3 Testsieger im Überblick

Wo getestet? Creme Note Preis
Stiftung Warentest dm Sundance
Sonnenmilch LSF 30
1,3 2,45 €
Stiftung Warentest Rossmann Sunozon
Sonnenspray
1,5 3,49 €
Öko-Test Alverde Sensitiv Sonnenmilch, LSF 30 Sehr gut 7,95 €
Öko-Test Lidl Cien Sun Sonnenmilch, LSF 30 Sehr gut 2,36 €

Sonnencreme bei Stiftung Warentest im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat ihren Sonnencreme-Test von 2019 jetzt auch aktualisiert und nach eigenen Angaben "26 Sonnen­schutz­mittel mit Sonnen­schutz­faktor 30, 50, 50+, darunter 17 Produkte, die wir von Januar bis März 2021 einge­kauft haben" getestet. Einige davon sind die gleichen unveränderten Produkte aus den vorherigen Tests von 07/2019 und 07/2018. Insgesamt bekommen vier Sonnencremes, darunter allen voran zwei günstige Produkte von DM und ein Sonnenspray von Rossmann die Note "Sehr gut". Drei preisintensive Sonnencremes bekannter Marken fallen mit "mangelhaft" leider durch.

Das Verbraucherportal bewertete den ausgelobten Sonnenschutz bzw. UVA- und UVB-Schutz, die Feuchtigkeitsanreicherung, die Anwendung, die mikrobiologische Qualität, kritische Duftstoffe, Beschriftung und Verpackung sowie das Enthalten sein von Mineralöl-Kohlenwasserstoffen bzw. vorhanden sein des als bedenklich geltenden Filters Octocrylen.

Die Testsieger

  • Sundance Sonnenmilch, LSF 30 von DM, 200 ml für 2,45 €
  • Sundance Sensitiv Sonnenbalsam, LSF 30 von DM, 200 ml für 3,45 €
  • Sunozon Sonnenspray, LSF 30 von Rossmann, 200 ml für 3,50 €

Die Verlierer

  • Sensitiv Sonnenspray, LSF 30 von Lavera, 100 ml für 13,00 €
  • Capital Soleil Sonnenspray mit Hyaluron, LSF 50 von Vichy, 200 ml für 19,00 €

Die vollständigen Testergebnisse zu den weiteren Testsiegern und Bewertungen findet ihr im Stiftung Wartentest Heft 07/2021 oder könnt euch online die kompletten Bewertungen aller verglichenen Marken ansehen.

Sonnencreme im Test: Die Testsieger von Öko-Test

Öko-Test hat zwischen Februar und April 22 Sonnenprodukte für Erwachsene gekauft und miteinander verglichen. Darunter einige Marken zertifizierter Naturkosmetik, Discountprodukte und herkömmliche Sonnencreme. Das Ergebnis fällt insgesamt gut aus, jedoch anders als bei der Stiftung Warentest: Immerhin elf Cremes schnitten mit "gut" ab und gleich vier Anbieter erhielten die Bestnote. Doch leider fielen auch einige Marken mit "ungenügend" durch.

Mit der Bestnote konnten vier Marken ausgezeichnet werden, darunter sogar zwei Produkte von Supermärkten, die recht preisgünstig sind. Es kommt also bei guter Qualität nicht immer auf den Preis an. Gewonnen hat im Vergleich u. a. die zertifizierte Naturkosmetik der dm-Marke Alverde und eine weitere dm-Sonnencreme. Außerdem sehr gut abgeschnitten hat die Lidl-Eigenmarke Cien. Das hätte man so vielleicht nicht erwartet.

  • Alverde Sensitiv Sonnenmilch, LSF 30 von dm, 200 ml für 7,95 €
  • Cien Sun Sonnenmilch LSF 30, von Lidl, 200 ml für 2,36 €

Diese beiden Marken könnt ihr laut Öko-Test bedenkenlos nutzen, obwohl die Alverde Sonnenmilch bei Stiftung Warentest lediglich mit ein paar Abstrichen die Bewertung "gut" erhielt. Beide enthalten jedoch keine problematischen Inhaltsstoffe oder bedenkliche UV-Filter. Die dm-Sonnencreme enthält zudem keinerlei Parfum und die Verpackung besteht zu 71 % aus Recyclinganteil. Bei der Cien Sonnenmilch von Lidl handelt es sich nicht um Naturkosmetik, doch laut Öko-Test kann sie ebenfalls bedenkenlos verwendet werden.

Der Test bezog sich natürlich auf normale Haut. Ob ihr mit besonders sensibler Haut jede dieser Sonnencremes vertragt, müsst ihr selbst ausprobieren. Ansonsten solltet ihr auf Sonnencreme für sensible neurodermitische Haut umsteigen.

Die gesamten detaillierten Testergebnisse mit den weiteren Testsiegern könnt ihr in der Öko-Test Ausgabe Juni 2021 oder bei Ökotest.de nachlesen und erwerben.

Von dieser Sonnencreme rät Öko-Test generell ab

Als ungenügend und befriedigend fielen bei Öko-Test einige Marken im Test durch wegen bestimmter chemischer UV-Filter und problematischer Inhaltsstoffe. In einer Sonnencreme fand das Labor bedenkliche Höhen von Benzophenon, das wahrscheinlich als krebserregend gilt.

Dabei handelt es sich um ein Zerfallsprodukt des Stoffes Octocrylen, der ebenfalls in sieben Produkten des Sonnencreme-Vergleichs gefunden wurde. Der Stoff Octocrylen steht im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken. Wenn die Sonnencreme dazu noch altert, entsteht das womöglich gesundheitsschädliche Benzophenon.

Aufgefallen ist Benzophenon u.a. in dieser bekannten Marke, die laut Öko-Test damit nur "ungenügend" und nicht zu empfehlen sei:

  • Garnier Ambre Solaire Sonnenschutz-Milch LSF 30 von L'Oréal

Öko-Test warnt zudem vor weiteren PEG und PEG-Derivaten in Sonnencremes, die ebenfalls bedenklich sind: Sie können die Haut durchlässiger machen für körperfremde Stoffe. Auch diese wurden in der genannten Marke von L'Oréal und einer weiteren Sonnencreme entdeckt.

"Und auch von Cremes mit Ethylhexylmethoxycinnamat raten wir ab. Auch der UV-Filter steht im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken. Für diesen und weitere Inhaltsstoffe von Kosmetika sammelt die EU-Kommission aktuell wissenschaftliche Daten, um zu bewerten, inwieweit sie das Hormonsystem stören."

Ökot-Test.de

Laut Stiftung Warentest ist Benzophenon nicht derart bedenklich

Die Stiftung Warentest bewertet den UV-Filter Octocrylen etwas anders. Auf Nachfrage beim Bundesinstitut für Risikobewertung habe eine erneute Untersuchung ergeben, dass sich besagte Bedenken, dass Octocrylen wie ein Hormon wirken könne, nicht bestätigen ließen. Es sei in einer französischen Studie im Frühjahr jedoch nachgewiesen wurden, dass bei einer Alterung der Sonnencreme durchaus die Belastung mit Benzophenon steigt. Doch laut Bundesinstitut sei hier keine enorme Gesundheitsbeeinträchtigung für den Verbraucher zu erwarten

Tipp: Sensible Kinderhaut benötigt Extrapflege und einen hohen Lichtschutzfaktor. Wir haben einen Überblick, welche Sonnencremes für sensible Kinderhaut am häufigsten von Eltern gekauft wird.

Bildquelle: Getty Images/Mykola Sosiukin

Na, hat dir "Sonnencreme im Test: Die besten Marken laut Stiftung Warentest und Öko-Test" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich