Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wandern mit Kindern: Anti-Langeweile-Tipps, Packliste & Co.

Eltern

Wandern mit Kindern: Anti-Langeweile-Tipps, Packliste & Co.

„Ist es noch weit???“ Diese Frage in Endlosschleife kennen Eltern bei Wanderungen mit Kindern nur zu gut. Aber das muss nicht sein. Wir haben Tipps, wie Familienwanderungen auch den Kleinen Spaß machen. Plus: Jede Menge Spiele gegen Langeweile und eine praktische Packliste.

Wandern mit Babys und Kleinkindern

Sobald Kinder alleine stabil sitzen, können sie ohne Probleme mit auf Wanderschaft, und zwar am besten in einer Rückentrage. Die allermeisten Kinder lieben es, auf Papas oder Mamas Rücken durch die Landschaft geschaukelt zu werden und die Welt endlich mal von oben zu sehen. Doch da oben wird es auch schnell mal richtig heiß oder kalt. Deswegen nicht vergessen: Je nach Wetterlage für warme Kleidung bzw. Sonnenschutz in der Kraxe sorgen. Ist dein Baby noch zu klein für die Rückentrage, könnt ihr es natürlich auch im Tragetuch oder in der Babytrage mitnehmen.

Montis Move Kraxe Kindertrage bis 25kg Kinder-Gewicht mit vielen Extras sowie Erweiterungen

Montis Move Kraxe Kindertrage bis 25kg Kinder-Gewicht mit vielen Extras sowie Erweiterungen

Klar, ein Kind in der Kraxe oder ein Baby im Tuch, haben so ihr Gewicht. Wer also mit den Kleinen lieber im Kinderwagen los will, sollte die Zahl der Höhenmeter minimal halten. Sonst wird die Schieberei schnell zur Quälerei.

Mit Kindern die Natur erleben, kann auch richtig Spaß machen. Zum Beispiel mit Ratespielen, Ferngläsern und Bestimmungsbüchern.
  • Wahl des Weges: Der Weg sollte nur so anspruchsvoll sein, dass der Elternteil, der das Kind trägt (oder schiebt) sicher gehen kann. Stöcke zum Abstützen machen Sinn, so lassen sich auch die beanspruchten Kniegelenke ein bisschen entlasten.
  • Maximale Gehdauer: Babys und Kleinkinder sollten maximal drei Stunden am Tag in der Kraxe verbringen.
  • Spiel & Spaß: Babys und Kleinkinder lieben es, wenn ihr zusammen beim Wandern singt. Ganz wichtig in diesem Alter: Zwischendrin immer wieder Pausen einlegen und nach der Zeit in der Trage oder Kraxe für ausreichend Bewegung sorgen.
  • Experten-Tipp: Viele Kinder schlafen durch das angenehme Geschaukel in der Rückentrage ein. Ein Nackenkissen sorgt dafür, dass das Kind gut schlafen kann und der Kopf nicht dauernd hin- und hergeworfen wird.

Wandern mit Kindern im Kindergartenalter

  • Wahl des Weges: Kinder, die im Laufen geübt sind, freuen sich über abwechslungsreiche, schmale Pfade. Das ist viel aufregender als auf breiten Forstwegen zu gehen. Wege, die über längere Strecken ausgesetzt sind, solltet ihr meiden – das überfordert die Konzentration der Kinder. Zwischendrin ein paar Klettermöglichkeiten sind dagegen eine willkommene Abwechslung.
  • Maximale Gehdauer: ca. vier Stunden.
  • Spiel & Spaß: Achtet beim Wandern mit euren Kindern zusammen auf Tierstimmen; daraus lässt sich schnell ein kleines Quiz machen: Wer das Tier errät, bekommt einen Punkt. Oder ihr lasst eure Kinder mit verbundenen Augen Dinge aus der Natur ertasten, zum Beispiel Rinde, Tannenzapfen oder Steine. Na, wer hat die Natur am besten im Griff?
  • Experten-Tipp: Kinder sind stolz, wenn sie einen kleinen Rucksack mit ihrer Brotzeit plus Kuscheltier selbst tragen dürfen.

Lustige Spiele für Wanderungen

Lustige Spiele für Wanderungen
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Wandern mit Kindern im Grundschulalter

  • Wahl des Weges: Kinder im Schulalter sind auch auf steileren Abschnitten freudig unterwegs, wenn sie bereits über etwas Wandererfahrung und Trittsicherheit verfügen. Mannshohe Felsen zum Kraxeln und knietiefe Bäche zum Aufstauen sind ideale Plätze zum Verweilen. „Leisten Sie bei solchen Aktionen Hilfestellung“, rät Caroline Hellmeier vom Deutschen Alpenverein. „Beteiligen Sie Ihr Kind an der Streckenplanung: Fragen Sie, ob es lieber zu einer Waldhütte, einem Ausflugslokal oder einem See mit einer Picknick-Stelle wandern möchte.“
  • Maximale Dauer: ein halber bis ein ganzer Tag, mit ausreichend Pausen und ganz vielen Spielen natürlich.
  • Spiel & Spaß: Verbindet die Wanderung mit interessanten Infos zu Pflanzen und Tieren. Mit Bestimmungsbücher, Prospekten des örtlichen Tourismusamts, Fernglas, Taschenmesser oder Lupenglas werden die Kinder zu kleinen Naturforschern.
  • Experten-Tipp: Kinder freuen sich, wenn sie ihre persönlichen Highlights in der Natur mit der Kamera festhalten dürfen. Für die Aufnahmen solltet ihr genügend Zeit einplanen, denn die können schon Mal eine Weile dauern.

Familienurlaub Vorarlberg im Sommer

Familienurlaub Vorarlberg im Sommer
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Wandern mit Kindern ab zehn Jahren

  • Wahl des Weges: Ab zehn Jahren sind Kinder ausdauernd und kräftig genug für größere körperliche Herausforderungen. Wer also möchte, kann jetzt auch Touren auf felsigen Wegen und mit Hüttenübernachtung unternehmen – oft ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.
  • Maximale Dauer: Gehzeiten von sieben Stunden
  • Spiel & Spaß: Ältere Kinder lieben Geocaching, die moderne Version der Schatzsuche mittels GPS. Infos dazu und Geocaches in der eurer Nähe findet ihr unter www.geocaching.com.
  • Experten-Tipp: Große Kinder sind stolz, wenn sie Verantwortung übernehmen dürfen. Bezieht eure Kids also bei der Tourenplanung ein und schaut gemeinsam auf die Wanderkarte, wenn es darum geht, welche Wegrichtung eingeschlagen werden soll.

Packliste für Wanderungen mit Kindern

So, jetzt müsst ihr eigentlich nur noch die wichtigsten Sachen einpacken und das Abenteuer "Wandern mit Kindern" kann beginnen. Wir haben eine Liste zusammen gestellt, damit ihr auch wirklich nichts vergesst.

Bildquelle: GettyImages/monkeybusinessimages

Hat Dir "Wandern mit Kindern: Anti-Langeweile-Tipps, Packliste & Co." gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich