Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Starke Rendite für deine Kinder – das Junior Depot

Starke Rendite für deine Kinder – das Junior Depot

Spiel auf Zeit

In Zeiten von Niedrigzinsen sind Aktien, Fonds und ETFs in der Regel attraktive Alternativen zum klassischen Sparbuch. Dazu benötigst du ein Junior Depot für deine Kinder. Wenn du für deine Kinder schon früh mit einer solchen Anlage beginnst, relativiert sich das Schwankungsrisiko über die lange Laufzeit. Am Ende steht dann bestenfalls ein stattlicher Betrag zur Finanzierung einer Ausbildung oder auch anderer Wünsche bereit. Laut Stiftung Warentest stellt das Depot die renditestärkste Möglichkeit dar, für deine Kinder zu sparen.

Was ist eigentlich ein Junior-Depot?

Das Depot ist ein Konto zur Verbuchung von Wertpapieren (bspw. Anleihen, Aktien, Fonds und ETFs) und wird zur "Aufbewahrung" dieser benötigt. Das Junior Depot ist speziell auf Minderjährige zugeschnitten.

Typische Merkmale des Junior Depots sind:

  • kostenlos
  • sparplanfähig
  • Vergünstigungen

Besonders die Sparplanfähigkeit ist für die Reduzierung des Anlagerisikos wichtig: Durch ein regelmäßiges Einzahlen mittels Sparplan profitiert ihr auch von dem Cost-Average-Effekt, der die Risiken der Kursschwankungen glättet. Durch den regelmäßigen Kauf von Anteilen für eine bestimmte Summe erhälts du mehr Anteile bei einem niedrigeren Kurs und weniger Anteile bei einem höheren Kurs. Du erzielst so einen Durchschnittskosteneffekt und zudem verringert sich die Gefahr, alle Anteile auf einmal zu einem zu hohen Kurs zu kaufen.

Deine Kinder als Kontoinhaber erlangen mit dem 18. Lebensjahr die volle Kontrolle über die Konten. Hast du Sorge, ob sie zu diesem Zeitpunkt verantwortungsbewusst mit einem größeren Vermögen umgehen können? Dann solltest du ein "normales" Depot in deinem Namen führen. Dabei kannst du jedoch nicht die Steuerfreibeträge deiner Kinder nutzen.

Wie unterscheiden sich die Depots?

Es werden von unzähligen Anbietern Junior Depots angeboten. Du findest unzählige Anbieter bei:

  • Banken,
  • Sparkassen,
  • Direktbanken,
  • Online-Broker.

Nebenbei bemerkt: Es bieten auch viele Fondsgesellschaften die Depotführung an, jedoch meistens nur für eigene Fonds.

Die entsprechenden Angebote und Konditionen verändern sich regelmäßig. Auf folgende Punkte solltest du beim Vergleich achten:

  • Wann entstehen Kosten für das Depot?
  • Wie hoch sind die Kosten für das Depot?
  • Welche Wertpapiere können beim Anbieter überhaupt gehandelt werden?
  • Wie hoch sind die Handelskosten beim Kauf und Verkauf?
  • Wie werden Aufträge erteilt (online und/oder telefonisch)?
  • Welche Rabatte gibt es bei den Ausgabeaufschlägen (einmalige Gebühr beim Kauf durch den Herausgeber des Fonds)?

Das benötigst du zur Eröffnung eines Junior Depots:

Folgende Dokumente solltest du beim Beantragen bereithalten:

  • Personalausweise oder Reisepässe der Sorgeberechtigten
  • Geburtsurkunde oder Personalausweis des Kindes
  • Steueridentifikationsnummer des Kindes
  • Sorgerechtsnachweis bei Alleinerziehenden

Nach der Eröffnung kannst du mit der Vorsorge für deine Kinder beginnen. Dabei können ETFs ein guter und zeitsparender Start in die Welt des Investierens sein.

Bildquelle: Getty Images/Manuel Tauber-Romieri

Na, hat dir "Starke Rendite für deine Kinder – das Junior Depot" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich