Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Felicitas Woll fordert härtere Strafen für Kindesmissbrauch

Emotional

Felicitas Woll fordert härtere Strafen für Kindesmissbrauch

Schauspielerin Felicitas Woll findet bei Instagram klare Worte zum Thema Kindesmissbrauch. In einem emotionalen Post fordert sie härtere Strafen.

Am letzten Wochenende erschütterte uns ein neuer Fall schweren sexuellen Missbrauchs mehrerer Kinder in Münster. Die Opfer sind zwischen fünf und zwölf Jahre alt, elf Tatverdächtige wurden mittlerweile festgenommen. Zudem wurde ein Fall öffentlich, der uns ebenfalls sprachlos macht: Der deutsche Gymnasiallehrer Holger P. wurde durch Ermittlungen amerikanischer Behörden als Pädophiler enttarnt. Er missbrauchte sein 2-jähriges Kind und hortete pornographisches Material. Das Urteil in zweiter Instanz: Zwei Jahre Haft auf Bewährung. Für Schauspielerin Felicitas Woll, die selbst Mutter zweier Kindern ist, nicht zu ertragen. Die 40-Jährige wendete sich jetzt mit einem emotionalen Instagram-Post an ihre Fans.

Mein Mutterherz und Menschenherz kann das nicht mehr ertragen"

Die Schauspielerin teilte gestern ein Schwarz-Weiß-Foto, das ein kleines Kind zeigt. Dazu schreibt sie klare Worte.

„Wie viele Schauer muss ich noch bekommen, wie viele Tränen müssen noch fließen beim lesen, dieser abscheulichen Fälle! Wie oft muss ich noch an diese kleinen Kinderseelen denken, die keine Chance haben, die komplett verloren sind! Die sogar vor Gericht beweisen müssen, dass sie traumatisiert sind durch den Missbrauch! Ich kann nicht beschreiben, was ich fühle und denke.

Wie können deutsche Gerichte tatsächlich einen Vater der seinen 2 jährigen Sohn missbraucht hat, auf Bewährung frei sprechen? Wie kann es sein, dass so viele kranke Menschen, Kinder auf schlimmste Art und Weise missbrauchen, und die weniger Strafe bekommen, wie z. B. bei einem Einbruch. Das diese kranken Menschen Material herstellen, dass sich dann wieder 1000de von kranken Menschen angucken und dabei Lust empfinden!

Ich fordere maximale Strafen für diese 1000de Menschen, die sich auf diesem Planeten den Kindern gegenüber verhalten, wie der Teufel selbst! Ich will, dass das ein Ende hat! Mein Mutterherz und Menschenherz kann das nicht mehr ertragen!
Es ist Mord an Kinderseelen! Missbrauch ist kein Vergehen!!!! Es ist und bleibt ewig ein Verbrechen!!!!"

Ihre Follower pflichten Felicitas Woll in den Kommentaren bei: Da bin ich ganz bei dir. Es kann nicht sein, dass materialistische Dinge einen höheren Stellenwert haben als Menschenleben...Kinderseelen..." schreibt eine Frau. Eine andere fügt besorgt hinzu: Und was jetzt noch durch Corona an Missbrauch und Misshandlungen hinter verschlossenen Türen dazugekommen sein muss will ich mir gar nicht ausmalen."

Justizministerin nun auch für härtere Strafen

Nachdem nun in kurzer Zeit mehrere Fälle von Kindesmissbrauch bekannt wurden, hatte die Union in den vergangenen Tagen Druck gemacht und härtere Strafen bei Kindesmissbrauch und Kinderpornographie gefordert. Justizministerin Christine Lambrecht gab jetzt bekannt, dass härtere Strafen nun schnell auf den Weg gebracht werden sollen. Ich habe mein Haus angewiesen, schnellstmöglich eine entsprechende Regelung vorzulegen. Das kann und wird auch schnell gehen", sagte die SPD-Politikerin am Donnerstagabend im ZDF-"heute journal".

Bildquelle: Getty Images/Andreas Rentz

Galerien

Lies auch

Teste dich