Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
USA: Schusswaffen sind die häufigste Todesursache von Kindern

USA: Schusswaffen sind die häufigste Todesursache von Kindern

Traurige Studie

Laut einer neuen Studie der University of Michigan kamen in den USA 2020 rund 4.300 Kinder durch den Gebrauch von Schusswaffen ums Leben. Eine traurige Bilanz, die Schusswaffenverletzungen dort nun zur häufigsten Todesursache unter Heranwachsenden macht.

Zum ersten Mal seit 1999 sind Verkehrsunfälle in den Vereinigten Staaten nicht die führende Todesursache von Kindern. Eine neue Studie der University of Michigan, die im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurde, enthüllt einen massiven Anstieg der durch Schusswaffen verursachten Todesfälle unter Jugendlichen. Rund 4.300 Kinder im Alter zwischen 1 und 19 Jahren kamen in den USA 2020 durch Schutzverletzungen ums Leben. Damit steigt der Anteil der durch Schusswaffen verursachten Todesfälle auf 29,5 %.

Auch die Zahl der Drogentoten steigt

Den zweiten Platz der häufigsten Todesursachen unter jungen US-Amerikaner*innen belegen Verkehrsunfälle mit etwa 3.900 Todesfällen im Jahr 2020. Rund 1.700 Kinder und Jugendliche kamen hingegen durch Vergiftungen und Drogenüberdosierungen ums Leben – ein Anstieg um erschreckende 83 % in nur einem Jahr. Die Autor*innen der Studie vermuten Covid-bedingte gesellschaftliche Entwicklungen als Grund für die wachsende Zahl der Drogen- und Schusswaffenopfer.

"Die steigende Rate der tödlichen Schusswaffenvorfälle ist ein längerfristiger Trend und zeigt, dass wir es weiterhin versäumen, unsere jüngste Bevölkerung vor einer vermeidbaren Todesursache zu schützen", so Jason Goldstick, Notfallmedizinprofessor an der University of Michigan. Deshalb sei es wichtig, auch weiterhin in nationale Gewaltpräventionsprogramme zu investieren und an der diesbezüglichen Gesetzgebung zu schrauben.

Biden will "Geisterwaffen" verbieten

US-Präsident Joe Biden gab zuletzt bekannt, gemeinsam mit der Regierung an einem Gesetz zur Prävention sogenannter "Geisterwaffen" zu arbeiten. Dabei handelt es sich um unregistrierte Schusswaffen, die von US-Bürger*innen aus im Internet bestellten Einzelteilen zu Hause zusammengebaut werden. Weil sie nicht verfolgbar sind, werden diese Waffen besonders häufig für kriminelle Zwecke genutzt.

In Deutschland sieht es anders aus

In Deutschland wurden 2020 laut Statista übrigens rund 8.800 Straftaten mit Schusswaffengebrauch verzeichnet. Das Bundeskriminalamt erfasste im selben Jahr 147 mit Schusswaffen begangene Straftaten gegen das Leben. Darunter fallen sowohl versuchte als auch vollendete Tötungsdelikte.

Quellen: New England Journal of Medicine, The White House, Statista, Bundeskriminalamt

Eine gewaltfreie Erziehung soll in Deutschland schon allein durch den § 1631 BGB gesichert werden. Welche Erziehungsstile es außerdem gibt, erfahrt ihr hier:

Welcher Mama-Typ bist du oder wirst du?

Na, hat dir "USA: Schusswaffen sind die häufigste Todesursache von Kindern" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich