Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
In diesen Supermärkten könnt ihr bald Mundschutz kaufen

Coole Sache

In diesen Supermärkten könnt ihr bald Mundschutz kaufen

Immer mehr Bundesländer führten in dieser Woche die Mundschutzpflicht ein. Doch was tun, wenn man online kaum noch an Mundschutz kommt und auch sonst kaum Läden welchen anbieten? Jetzt reagieren deutsche Handelsketten und planen, den Verkauf von Atemschutzmasken einzuführen.

Mundschutzpflicht in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln

Zunächst hieß es vor Ostern noch eine allgemeine deutschlandweite Maskenpflicht wird nicht kommen. Dann führte Jena als erste deutsche Stadt das Mundschutztragen ein und hatte erste positive Erfolge, indem die Rate der Neuinfizierungen zurückging. Da verkündete letzte Woche die Bundesregierung die allgemeine Empfehlung des Maskentragens, doch die Länder konnten entscheiden, wer dies als Pflicht einführen will. In vielen Kommunen gilt aktuell das Tragen von Mundschutz beim Einkaufen oder bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, bei manchen gilt es generell im Öffentlichen Raum. Mittlerweile hat jedes Bundesland nachgezogen. Es gilt jetzt überall eine Pflicht zur Maske in der Öffentlichkeit.

Mundschutz kaum verfügbar

Doch woher sollen die ganzen Masken kommen, wenn sogar bereits das medizinische Personal kaum Mundschutz bekommt? Wer kreativ ist und gut nähen kann, der macht sich eine Maske einfach selbst. Wir haben dazu eine Step-by-Step-Anleitung. Doch vielen Menschen ist dies einfach zeitlich oder handwerklich nicht möglich. Da die Anfrage nach Masken so hoch ist, stellen jetzt immer mehr Firmen Mundschutz her, die eigentlich in ganz anderem Bereich tätig sind. Sogar der Spielzeughersteller Playmobil bietet Atemschutz für Erwachsene im Playmobil-Design an und arbeitet aktuell auch an Kindermasken.

Diese Supermärkte wollen Mundschutz verkaufen

Unsere Kollegen von Watson fragten bei den großen Ketten nach, inwiefern geplant wird, Masken anzubieten. Hier könntet ihr bald welche bekommen.

Aldi Süd

Laut einem Sprecher des Unternehmens wollte Aldi Süd zunächst die Mitarbeiter mit angemessenem Schutz versorgen. Doch da auch Kunden immer mehr nachfragen, soll es dort auch bald Textil- oder Einwegmasken geben. Über Preis und Verkaufstermin ist jedoch noch nichts bekannt.

Aldi Nord

Bei Aldi Nord nimmt man die Empfehlung der Bundesregierung ernst und will schnellstmöglich die Mitarbeiter und dann auch die Kunden ausstatten. Derzeit wird noch geprüft, wo Masken beschaffen werden können, die in den Verkauf kommen könnten.

Rewe und Penny

Die Rewe-Gruppe zu der auch Penny gehört, denkt auch zuerst an den Schutz der Mitarbeiter. Im nächsten Schritt wird ebenfalls geprüft, ob man diese Art Atemschutz auch im Verkauf anbieten könnte.

Edeka

Edeka gibt an, Anfang Mai die Kunden mit Mundschutz ausstatten zu wollen und diesen in den Geschäften anzubieten. Auch hier gehen die Mitarbeiter natürlich vor.

Kaufland

Kaufland arbeitet "mit Hochdruck daran, dem momentanen Bedarf der Verbraucher an Schutzmasken zeitnah nachzukommen", so eine Unternehmenssprecherin gegenüber Watson. Es müsse zunächst geklärt werden, woher man den Schutz beziehen könnte. Doch wann dies möglich sein wird, ist noch unklar.

Lidl

Lidl hat sich gegenüber Watson nicht dazu geäußert, ob der Maskenverkauf geplant wird bzw. ob überhaupt darüber nachgedacht wird.

Das Problem wird bei allen Handelsketten generell dasselbe sein, das auch der medizinische Sektor hat: Irgendwo müssen die Masken ja produziert werden. Wenn alle jetzt bei den gleichen Lieferanten Mundschutz ordern, wird dieser eben auch wieder knapp. Bzw. bleibt dann immer noch die Frage, woher man diesen bekommen könnte oder ob sich weitere Firmen auf die Produktion von Mundschutz spezialisieren müssten.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Masken für alle

Ich fände es prima, eine Maske bei Aldi oder Rewe kaufen zu können. Das würde es erleichtern, vor allem wenn eine Mundschutzpflicht erfordert, dass wirklich jeder einen Mundschutz tragen muss. Denn auch in Berlin wird man ab nächsten Montag nicht mehr ohne Schutz in die öffentlichen Verkehrsmitteln kommen. Doch ich frage mich, wie so schnell eine so große Anzahl an Masken produziert werden kann, wo doch seit Wochen Masken überall knapp sind. Ich bin gespannt, welche Lösungen sich die Supermärkte einfallen lassen.

Bildquelle: Getty Images/triocean

Galerien

Lies auch

Teste dich