Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kinderbücher, die Diversität feiern: 17 Vorschläge für Kinder aller Altersstufen

Kinderbücher, die Diversität feiern: 17 Vorschläge für Kinder aller Altersstufen

Buntes Leben

Kinderbücher, die Diversität abbilden, gibt es inzwischen immer mehr. Es lohnt sich aber, genau hinzuschauen. Denn nicht, was nach Vielfalt aussieht, ist es dann letztlich auch. Wir haben uns durch das breite Angebot an Kinder- und Jugendbüchern gelesen, und geben euch außerdem Tipps, worauf ihr beim Kauf achtet solltet.

Kinderbücher, die Diversität in den Mittelpunkt stellen, sind oft nicht wirklich attraktiv für Kinder. Denn leider verfahren viele Verlage hier mit der Holzhammermethode. Da gibt es Kinder, die mit verschiedenen kulturellen Hintergründen aufwachsen und die in ihrer Unterschiedlichkeit total überzeichnet werden. Das ist nicht nur langweilig beim Lesen, es ist auch ärgerlich, weil es die Lebenswelt gar nicht genau wiedergibt.

Diversität im Kinderbuch darf nicht Mittel zum Zweck sein

Auch schwierig wird es, wenn in den Kinderbüchern Diversität nur als Mittel zum Zweck genutzt wird. Nach dem Motto "Einmal alles bitte", werden da Geschichten von Trans- oder Asexualtität mit Rassismus und Black Lives matter in einen Topf geworfen. Niemand muss mit einem Kinderbuch aber die Welt retten. Es reicht, wenn es einfach mehr Vielfalt in den Geschichten gibt.

Kinderbücher, die Diversität abbilden, sollte normal sein

Und ganz wichtig: Hautfarbe oder sexuelle Orientierung sollten in guten Kinderbüchern nicht immer wieder betont werden. Gerade im Bilderbuchbereich muss die nicht weiße Hautfarbe ja überhaupt kein Thema sein, weil es für Kinder (und uns Erwachsene) keines sein sollte. Kinderbücher, die Diversität feiern sind dann gut, wenn sie zeigen, dass wir alle in unserer Unterschiedlichkeit, Teil des großen Ganzen sind.

Kinderbücher über Diversität: Bilderbücher

#1 Ich bin anders als du - ich bin wie du

Ich bin anders als du - Ich bin wie du: Ein Wendebuch
Ich bin anders als du - Ich bin wie du: Ein Wendebuch

Natürlich denkt man beim ersten Blick aufs Cover: War ja klar. Das Kind mit der hellen Haut ist anders, als das Kind mit der dunkleren Haut. Aber wie heißt es doch so schön: Niemals ein Buch nach dem Cover beurteilen. Denn im Wendebuch, das für Kinder ab drei Jahren eine echte Bereicherung ist, geht es nicht um die offensichtlichen Dinge, die anders sind. Sondern die, auf die es wirklich ankommt, wie zum Beispiel, dass der eine lieber Pizza mag und der andere Spaghetti.

Was uns gut gefällt: Dieses Buch spielt mit den Klischees, die wir Eltern im Kopf haben. Und die Kinder lernen, dass es ok ist, wenn es Unterschiede zwischen Menschen gibt. Und, weil es ein Wendebuch ist, dass es mindestens genauso viel gibt, was uns alle eint.

#2 Julian ist eine Meerjungfrau

Julian ist eine Meerjungfrau: Vorlesebuch für Kinder ab 4 Jahren
Julian ist eine Meerjungfrau: Vorlesebuch für Kinder ab 4 Jahren

Julian möchte gern so sein, wie andere Meerjungfrauen. Die hat er in der U-Bahn mit seiner Oma entdeckt, und nun zieht er sichZuhause auch so an wie sie. Als Oma ihn entdeckt, macht er sich große Sorgen. Aber sie reagiert, wie alle Menschen reagieren sollten und spaziert mit ihrem stolzen kleinen Jungen in seinem Outfit die Straße entlang, dorthin, wo es andere Meerjungfrauen gibt.

Was uns gut gefällt: Dieses Buch braucht nicht viele Worte. Die Zeichnungen sprechen für sich und geben euch Eltern die Chance, die Geschichte selbst zu erzählen. Am Ende geht es ja nur darum: Jungs, die Röcke tragen sind total ok und Akzeptanz ist der Schlüssel.

#3 Du bist mein Freund, weil ...

Du bist mein Freund, weil...: Bilderbuch über Freundschaft
Du bist mein Freund, weil...: Bilderbuch über Freundschaft

Kinder brauchen Freunde. Und die dürfen gern ganz unterschiedlich sein, denn das ist für uns alle eine große Bereicherung. Das Buch feiert Freundschaft in all seiner Vielfalt. Es gibt immer nur wenige Sätze pro Grund, warum Menschen miteinander befreundet ist, so dass im Anschluss ans Lesen noch genug Zeit bleibt um zu überlegen, wieso eure Kinder eigentlich mit ihren Freund*innen befreundet sind.

Was uns gut gefällt: Es geht in dem Buch um Freundschaften und Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten. Dabei spielen Hautfarbe oder Behinderung aber überhaupt gar keine Rolle.

#4 Der unsichtbare Junge

Der unsichtbare Junge
Der unsichtbare Junge

Ben ist unsichtbar. Also nicht wirklich, aber die anderen Kinder nehmen ihn einfach nicht wahr. Er ist irgendwie dabei, aber niemand denkt an ihn, niemand fragt nach ihm. Das ändert sich, als Yoshi neu in die Klasse kommt. Plötzlich wird er gesehen, zuerst von Yoshi und dann auch von allen anderen in der Klasse. Ein Buch über stille Kinder, die genauso zu unserer lauten Gesellschaft dazugehören, wie alle anderen auch.

Was uns gut gefällt: Die großflächigen Zeichnungen sind wunderschön und verdeutlichen durch den kleinen grauen Ben, wie ungesehen der Junge sich fühlt. Es ist außerdem eines der wenigen Bücher, in denen konsequent das Gender* benutzt wird.

Kinderbücher, die Diversität für Grundschüler*innen zeigen

Kinderbücher, die Diversität in den Mittelpunkt rücken, sind nicht nur für die Kleinsten interessant. Auch Schulkinder brauchen solche Geschichten.

#5 Planet Omar - Nichts als Ärger

Planet Omar 1 - Nichts als Ärger: Comic-Roman
Planet Omar 1 - Nichts als Ärger: Comic-Roman

Ein Comic-Roman, der Grenzen sprengt. Zum einen die, was das Lesen betrifft. Denn es sind immer recht kurze Sätze, in die Comicelemente und kleine Illustrationen einfließen. Und dann ist Omar eben eigentlich wie alle Jungen in dem Alter. Frech und voller Ideen und mit viel Phantasie. Omars Eltern sind Wissenschaftler*innen, Schwester Maryam kann 28 Suren aus dem Koran auswendig und Bruder Esa hat immer Essensreste im Haar. Alles irgendwie normal und doch ein bisschen besonders, denn selten wurde das Leben in einer muslimischen Familie so normal gezeigt. Die Autorin Zanib Mian widmet "Planet Omar" deswegen auch allen Kindern, "die schon einmal das Gefühl hatten, anders zu sein wäre etwas Schlechtes."

Was uns gut gefällt: Das Format ist super, ein Roman mit Comicelementen, das macht Kindern Lust aufs Lesen. Und soviel, wie hier nebenbei aus dem Leben von Muslimas und Muslimen erzählt wird, da lernen wir Eltern auch noch dazu. Weitere Bände sind in Planung.

#6 Akissi - Auf die Katzen, fertig, los

Akissi: Auf die Katzen, fertig, los!
Akissi: Auf die Katzen, fertig, los!

Ein Comic, der Kinder in eine ganz andere Welt entführt. Die von Akissi, die an der Elfenbeinküste lebt. "Akissi" bietet einen Zugang in eine Welt, über die die meisten von uns viel zu wenig wissen. Stellenweise wird deutlich, wie wichtig es ist, dass Kinder ohne Gewalt groß werden, vor allem aber ist es ein Einblick in eine fremde Lebenswelt, erdacht von Marguerite Abouet, die selbst an der Elfenbeinküste groß geworden ist.

Was uns gefällt: Akissi ist mutig und stark und schlau und macht aus jeder Situation das Beste. Und das ist doch etwas, das wir uns alle für unsere Kinder wünschen.

#7 Der Wald der außergewöhnlichen Tiere

Der Wald der außergewöhnlichen Tiere
Der Wald der außergewöhnlichen Tiere

Hier spielen keine Menschen die Hauptrolle, sondern Tiere. Aber, dass auch hier Diversität erstmal als Problem und nicht als Lösung verstanden wird, liegt natürlich auf der Hand. Es kommen neue Tiere in den Wald, und die sind wirklich anders als alles, was die Waldbewohner*innen kennen. Zebra, Büffel und Känguruh sind nicht eben willkommen in ihrer neuen Umgebung. Eine Notsituation erfordert dann Zusammenhalt und natürlich zeigt sich: Zusammen sind wir stärker und jede*r ist gut so, wie er ist.

Was uns gut gefällt: Manchmal sind Geschichten mit Menschen für Kinder zu nah, da fühlen sie sich nicht wohl. Nicht ohne Grund waren die ersten Geschichten, aus denen wir Lehren ziehen konnten ja Fabeln. Dieses Buch zeigt, dass Diversität im Kinderbuch auch ohne Holzhammer sehr gut funktioniert.

#8 Rumpel-Schule Hallo, König

Hallo, König!: Rumpel Schule
Hallo, König!: Rumpel Schule

Benno Bombig ist ganz schön anders als die anderen Kinder. Er trägt einen Mantel und eine Krone und behauptet, er sei ein König. Er ist neu in der Klasse 2b in der Rumpel-Schule und die anderen haben einige Schwierigkeiten, sich an das neue Kind zu gewöhnen. Könige gibt es doch gar nicht, oder? "Hallo, König" zeigt auf ganz wunderbare Weise, wie wichtig es ist, dass wir eben nicht alle gleich sind und unsere Andersartigkeiten ein Geschenk sind, dass wir annehmen sollten.

Was uns gut gefällt: Benno steht für sich ein. Und ist damit hoffentlich Vorbild für ganz ganz viele Kinder.

Kinderbücher, die Diversität von Familien zeigen

Auch Familien können divers sein. Weil es gleichgeschlechtliche Elternteile gibt, weil Eltern aus unterschiedlichen Ländern kommen, weil Kinder adoptiert wurden oder sie gemeinsam in ein neues Land ziehen. Diversität in Familien ist noch kein großes Thema in den Kinderbüchern, aber das wird sich sicher auch bald ändern. Denn wir Familien sind einfach bunt.

#9 Zwei Mamas für Oscar

Zwei Mamas für Oscar: Wie aus einem Wunsch ein Wunder wird
Zwei Mamas für Oscar: Wie aus einem Wunsch ein Wunder wird

Schon beim Titel ist klar: Hier ist etwas anders. Denn Oscars Mütter berichten, wie sie unbedingt Mama und Mama werden möchten und auch, was sie getan haben, damit Oscar, ihr Sehnsuchtskind, auf die Welt kommt. Im Buch wird auf den letzten beiden Seiten erklärt, wie homosexuelle Paare Kinder bekommen können, ihr habt also die Möglichkeit sehr kindgerecht über das Thema Aufklärung zu sprechen.

Was uns gut gefällt: Kinderbücher, in denen Regenbogenfamilien eine Stimme bekommen, gibt es viel zu selten. Dieses Buch richtet sich an Kindergartenkinder, wenn ihr entscheidet, dass es noch zu früh ist, eure Kinder behutsam aufzuklären, dann überblättert ihr die letzten beiden Seiten einfach.

#10 Du gehörst dazu - Das große Buch der Familien

Du gehörst dazu: Das Große Buch der Familien
Du gehörst dazu: Das Große Buch der Familien

Familien sind total unterschiedlich. Und dieses Buch zeigt es in wirklich all seiner Vielfalt. Nichts davon wird bewertet, es ist einfach wie es ist und das zeigt Kindern, dass alles "normal" ist. Mit "Du gehörst dazu" könnt ihr mit euren Kindern immer wieder ins Gespräch kommen, was sie bei anderen erleben, wie sie selbst sich Familie wünschen.

Was uns gut gefällt: Das Leben in Familien ist gelebte Vielfalt. Und die sollten wir alle mehr in den Vordergrund stellen.

#11 Besuch Aus Tralien

Besuch Aus Tralien
Besuch Aus Tralien

Martin Baltscheit schreibt Kinderbücher, die auch Erwachsene zum Träumen bringen. Tatsächlich wird auch in diesem Buch manches für Kinder gar nicht unbedingt verständlich sein, aber für die Geschichte ist das auch gar nicht wichtig. Wer will, liest einfach nur die Geschichte von Eltern, die nicht verstehen, dass ihr Austauschschüler aus Australien ein Krokodil ist. Sie wollen es nicht wahrhaben und tun alles, damit der Junge, der so ganz anders ist als alle anderen, sich bei ihnen wohl fühlt. Und wer will, kann sich von der Geschichte über Inklusion und das Recht auf Eigenheiten auch inspirieren lassen. Beides geht.

Was uns gut gefällt: Ein wenig stecken auch "Des Kaisers neue Kleider" in diesem Buch, denn das Baby der Familie ist der einzige Mensch, der sofort erkennt, dass der Gastbruder ein "Bokodil" ist, während alle anderen so tun, als sei er ein außergewöhnlicher kleiner Junge.

Jugendbücher über Diversität

Natürlich gibt es nicht nur Kinderbücher, in denen Diversität eine Rolle spielt, auch im Jugendbuchbereich ist dieses wichtige Thema inzwischen angekommen. Hier müssen die Autor*innen tatsächlich noch behutsamer vorgehen, denn die Jugendlichen selbst wollen sich von der Geschichte abgeholt fühlen. Die Holzhammermethode, die in Kinderbüchern vielleicht noch an der ein oder anderen Stelle funktioniert, ist hier fehl am Platz.

#12 Bus 57

Bus 57: Eine wahre Geschichte - nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020
Bus 57: Eine wahre Geschichte - nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020

Das Jugendbuch basiert auf der wahren Geschichte von Sasha und Richard. Sasha, der als Luke geboren wurde, erkennt, dass er genderqueer ist. Er identifiziert sich als agender, möchte mit den Pronomen sier angesprochen werden. Sasha trägt gern Röcke. Bei einer seiner täglichen Fahrten mit dem Bus 57 zündet Richard, vermutlich aus Langeweile, diesen Rock an. Und Sasha erleidet schwere Verbrennungen. Das Jugendbuch zeichnet das Leben beider Jugendliche nach und zeigt auch, wie wir uns unter verschiedenen Bedingungen entwickeln.

Was uns gut gefällt: "Bus 57" erklärt ganz nebenbei sehr viel über Gendergrenzen, über Geschlechter und bietet Hilfe gegen Sprachlosigkeit.

#13 Ein Flüstern im Wind

Ein Flüstern im Wind (Reihe Hanser)
Ein Flüstern im Wind (Reihe Hanser)

Zunächst wirkt alles etwas magisch. Da ist von Flüsterern die Rede, die nachts in den Feldern wohnen und die Weisheit des Lebens schenken. Das wünscht sich auch Riley, denn er braucht dringend Hilfe. Seine Mutter ist verschwunden und er hofft, dass die Flüsterer ihm helfen können. Als wäre die verschwundene Mutter nicht schon dramatisch genug, hat Riley auch noch "das andere Problem", wie er es nennt. Denn er steht auf Jungs.

Was uns gut gefällt: Die Geschichte der Flüsterer verlangt schon ein bisschen Durchhaltevermögen. Aber die Auflösung am Ende macht die Längen wieder wett, denn natürlich erfahren wir, was mit Riley Mutter passiert ist.

#14 Die Göttinnen von Otera

Die Göttinnen von Otera - Golden wie Blut: Eine epische Fantasy-Trilogie
Die Göttinnen von Otera - Golden wie Blut: Eine epische Fantasy-Trilogie

Eure Teenies sollten schon einiges an Splatter gewöhnt sein für dieses Buch. Denn ja, hier geht es ordentlich zur Sache. Gewalt ist ein Bestandteil des Buches, in dem Deka erkennt, dass sie nicht ist wie all die anderen Mädchen. Sie gilt als unrein, weil ihr Blut nicht rot, sondern golden ist. Endlich ein Jugendbuch mit einer starken weiblichen Heldin. Allerdings solltet ihr schon mit euren Kindern in Kontakt bleiben, wenn sie dieses Buch lesen. Nicht nur wegen der Gewalt, sondern auch um über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu sprechen. Denn das ist ein zentrales Thema das Buches: Die Unterdrückung von Frauen.

Was uns gut gefällt: Für alle, die Fantasy-Romane mögen und auf einen Nachfolger zu "Die Tribute von Panem" warten, lohnt sich die Reihe, die bis 2022 fortgesetzt wird ganz sicher.

#15 Darius der Große fühlt sich klein

Darius der Große fühlt sich klein
Darius der Große fühlt sich klein

Welcher Jugendliche fühlt sich nicht manchmal klein? Bei Darius liegt das vor allem daran, dass er nichts über das Land seiner Eltern, den Iran, weiß. Und nun ist er dort und findet sich nur mit Hilfe von Sohrab zurecht. Durch seinen neuen Freund bekommt er die Chance, eine ihm völlig fremde Kultur kennenzulernen und somit auch sich selbst.

Was uns gut gefällt: Coming of Age Romane gibt es unzählige. Dabei in neue, unbekannte Welten (im doppelten Sinne) einzutauchen ist eine willkommene Abwechslung, die Teenies sicher zu schätzen wissen.

Kinderbücher, die die Diversität der Eltern feiern

Es gibt auch wenige Bücher, die für Kinder und Eltern gleichermaßen gedacht sind, und sich mit dem Thema Diversität auseinandersetzen. Sie laden Familien vor allem dazu ein, eine Haltung zu finden, dazu, wie wir als Gesellschaft unsere Vielfalt feiern können.

#16 Mama - Héléne Delforge & Quentin Gréban

Mama
Mama

Die Illustrationen in diesem Buch sind so unglaublich schön, dass ihr das Buch vielleicht lieber eigentlich doch allein anschauen wollt. Aber gemeinsam mit eurem Nachwuchs macht es einfach mehr Spaß, dieses besondere Gefühl von Mutterliebe, dass in "Mama" wirklich zelebriert wird, zu feiern. Es finden sich ganz unterschiedliche Mütter in diesem Buch wieder, ihre Unterschiedlichkeit ist aber gar nicht das Thema. Sondern, dass die Liebe zu unseren Kindern etwas ist, dass uns alle eint.

Was uns gut gefällt: Die Bilder! Die Texte! Egal, ob ihr gerade ganz frisch Mama geworden seid, oder schon einige Jahre ein Kind durch euer Leben fegt, das Buch spricht Mütter einfach auf einer emotionalen Ebene an.

#17 Mama Superstar - Melissa & Manik

Mama Superstar: Elf Porträts über Mut, bedingungslose Liebe und kulturelle Vielfalt
Mama Superstar: Elf Porträts über Mut, bedingungslose Liebe und kulturelle Vielfalt

Habt ihr eure Heimat verlassen, um irgendwo neu anzufangen? Das haben wohl die wenigsten von uns. Dieses Buch feiert die Frauen, die sich auf den Weg gemacht haben um sich aus verschiedenen Gründen in Deutschland ein neues Leben aufzubauen. Dabei verklärt keine der 11 porträtierten Mütter, wie hart dieser Weg war. Und auch die Töchter kommen zu Wort, sie berichten, wie sie ihre Mütter wahrgenommen haben. Da ist immer wieder von Stärke die Rede. Und, was ein Gesprächsöffner für euch und eure Kinder sein kann: Jede Tochter hat einen Rat an Töchter anderer Migrant Mamas.

Was uns gut gefällt: Ein Perspektivwechsel tut immer gut. Zu lesen, was andere Frauen in ihrem Leben schon erlebt haben, hilft, auch die eigene Stärke wahrzunehmen. Wir können soviel voneinander lernen. Und, wir gestehen: die Rezepte aus aller Welt (jede Migrant Mama steuert ein Rezept zum Buch bei) lieben wir auch sehr.

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!
Bilderstrecke starten (25 Bilder)

Meine Meinung

Die Liste hätte tatsächlich auch noch etwas länger werden können, aber ich wollte euch ja auch nicht langweilen und einen guten Mix aus Kinder- und Jugendbücher zu diesem Thema präsentieren.

Ich bin froh, dass sich auf dem Kinderbuchmarkt einiges tut und auch hier Diversität in all der Vielfalt die das Thema bietet, eine Rolle spielt. Schreibt mir gern, welches euer liebstes Kinderbuch zu diesem Thema ist.

Bildquelle: Andrea Zschocher

Hat Dir "Kinderbücher, die Diversität feiern: 17 Vorschläge für Kinder aller Altersstufen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich