Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Maskenrückruf in Bayern: Diese Gratis-Masken solltet ihr nicht weiter verwenden

Maskenrückruf in Bayern: Diese Gratis-Masken solltet ihr nicht weiter verwenden

Produktrückruf

In Bayern wurden kürzlich Masken eines bestimmten Typs gratis an Bürger*innen verteilt, die leider nicht den FFP2 oder KN95-Standards entsprechen. Diese solltet ihr nicht weiter verwenden.

Um Menschen flächendeckend mit medizinischem Mundschutz einzudecken, verteilte der Freistatt vor einigen Wochen kostenlose Masken. Denn medizinische Masken können nur eine bestimmte Zeit getragen und sollten dann ausgetauscht werden. Das kann teuer werden, da FFP2-Masken oder KN95-Masken ein paar Euro kosten.

Doch die Masken, die in Bayern zahlreich kostenlos ausgegeben wurden, konnten internen Prüfungen nicht standhalten. Daher wurden sie zurückgerufen und als "bedenklich" eingestuft. Jeder, der eine Maske vom folgenden Typ kostenlos erhalten hat, sollte diese nicht weiter verwenden und kann diese ab heute und noch bis 24. März kostenlos gegen eine neue Maske an der ursprünglichen Vergabestelle austauschen lassen.

Um diese Masken handelt es sich

Maske
maske bayern

Bezeichnung: Titanium Silver Antibacterial Antiviral Mask
Hersteller: Shenzhen Tengta Antibacterial Textile Co., Ltd und Ningbo Qihui Protective Product Co. Ltd. (Authorized Manufacturer)

Weitere aktuelle Rückrufe

Bildquelle: Getty Images/F.J. Jimenez

Hat Dir "Maskenrückruf in Bayern: Diese Gratis-Masken solltet ihr nicht weiter verwenden" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich