Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ralph Caspers: 99 Fragen gegen familiäre Sprachlosigkeit

Interview

Ralph Caspers: 99 Fragen gegen familiäre Sprachlosigkeit

Ralph Caspers kennen vermutlich vor allem eure Kinder richtig gut. Der Moderator von "Wissen macht Ah!" und "Die Sendung mit der Maus" ist berufsbedingt wahnsinnig neugierig. Nun hat er ein Buch für die ganze Familie geschrieben, das auch eure Neugierde wecken soll.

Welche Fragen stellt ihr euren Kindern denn im Laufe eines Tages so? Wie war es in der Schule? Was gab es zum Mittag? Mit wem hast du gespielt? Die Standardfragen halt, mit denen wir Anteil am Leben unseres Nachwuchses nehmen wollen. Immerhin sind wir ja einen Großteil des Tages getrennt von ihnen.

Die Antworten unserer Kinder sind häufig recht einsilbig. "Gut, Nudeln, Paul" und zack, Ruhe. Um da mal frischen Wind rein zubringen, hat sich Ralph Caspers nun 99 Fragen überlegt, die tiefer gehende Gespräche möglich machen können.

Lust aufs Erzählen wecken

"Ich habe dieses Buch geschrieben, damit Familien eine gemeinsame Basis finden, wo alle Lust haben, etwas zu erzählen und gemeinsam ins Nachdenken zu kommen", erklärt Caspers die Intention seines Buches. "Es sind Türöffnerfragen, auf die es keine falschen Antworten gibt."

Ralph Caspers Buch

Harmlose Fragen, harmlose Antworten?

Die Fragen reichen von "Was ist die beste Art, Bücher ins Regal zu sortieren" bis zu "Was würdest du gern lernen?". Eigentlich alles, wie der Titel ja auch verrät, harmlose Fragen. "Die Fragen an sich sind natürlich harmlos, aber das, was dann kommt, ist es vielleicht nicht. Denn bei der Frage: Welche Eigenschaft deiner Eltern möchtest du nicht haben, kann die Antwort für Diskussionen sorgen", so Caspers.

Das gilt übrigens auch für euch Eltern. Ihr wart ja auch mal Kinder und wir alle haben doch damals auch gedacht: SO will ich auf keinen Fall werden. Und, habt ihr das auch einhalten können?

Fragen gegen Sprachlosigkeit

Für die Fragen im Buch gibt es übrigens keine Altersbegrenzung. Sie eignen sich für Grundschüler*innen genauso wie für Teenager. Ralph Caspers, selbst Vater, kann durchaus verstehen, dass manche Eltern gar keine Lust auf noch mehr Fragen haben. Er sagt: "Man ist manchmal froh, wenn Stille ist, Aber irgendwann kommt ein Alter, da sagen die Kinder gar nichts mehr."

Grundsätzlich solltet ihr "99 harmlose Fragen für überraschende Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern" (u.a. für 15 € bei Amazon) als eine Einladung verstehen, dass sich alle Familienmitglieder Gedanken machen und diese einander mitteilen. Ihr müsst die nicht akribisch durcharbeiten, es gibt ja am Ende keine Medaille dafür. Aber vielleicht überbrückt ihr Wartezeiten an der Supermarktkasse zukünftig mit philosophischen Betrachtungen darüber, was in euren Augen die wichtigste Erfindung der Menschheit war.

Schülerwitze: Die 39 besten Witze über Schule und Co.

Schülerwitze: Die 39 besten Witze über Schule und Co.
Bilderstrecke starten (40 Bilder)

Als Smalltalk-Ersatz

Das Buch von Ralph Caspers ist übrigens auch für Kinderlose eine Empfehlung. Denn mit fünf seiner Fragen im Gepäck übersteht ihr garantiert den nächsten Smalltalk. Endlich mal nicht übers Wetter reden, sondern einander das eigene Lieblingswort erklären oder sich an der Frage "Sparen oder ausgeben?" heiß reden.

99 harmlose Fragen für überraschende Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern: Für die Jahre 5 bis 10

99 harmlose Fragen für überraschende Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern: Für die Jahre 5 bis 10

Ralph Caspers fragt in seinem Buch aber nicht nur viel, er gibt auch seine kurzen Antworten. "Manchmal braucht man einen Schubser in eine Richtung. Dafür sind meine Antworten gedacht. Vielleicht bin ich der dritte Teilnehmer in der Gesprächsrunde von Eltern und Kindern."

Ich wollte keine abschließende Antwort geben, ich wollte nur einen Weg zeigen, wo man langgehen kann.

Ralph Caspers

Neue Denkanstöße

Ein bisschen ist das Buch auch ein Lexikon, da kann der Moderator dann doch nicht aus seiner Haut. Das weiß er aber auch. "Ich bin wie ich bin und alles, was ich mache, inspiriert das Nächste. Und wenn ich etwas recherchiere, bleibt soviel hängen. Und dann freue ich mich, wenn ich etwas noch mal benutzen kann."

Damit ihr auch direkt etwas nutzen könnt, hat Ralph Caspers noch einen Denkanstoß für euch: "'Was hast du denn gelernt?' ist ja eigentlich eine ziemlich langweilige Frage. Stattdessen wäre doch die Frage spannend: Was hast du heute gefragt?"

Welcher Harry Potter Charakter bin ich? Finde es heraus!

Welcher Harry Potter Charakter bin ich? Finde es heraus!
Quiz starten

 

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Meine Meinung

Ich mochte das Interview mit Ralph Caspers sehr. Weil wir nämlich durch das viele Fragen immer neue Themen angerissen haben, die weitere Fragen nach sich zogen. Und so ist das ja auch bei unseren Kindern. Sie haben 100 Fragen und manchmal sind wir davon genervt.

Gleichzeitig ist es so ein riesiger Schatz, diese Neugierde, die wir ihnen unbedingt bewahren sollten. Deswegen, für mehr Neugierde im Leben, meine Frage für euch am Schluss: Was war der beste Ratschlag, den ihr bisher bekommen habt?

Bildquelle: Foto Ralph Caspers: Johannes Haas

Galerien

Lies auch

Teste dich