Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Einkaufen ohne Gequengel und Gedrängel an der Kasse: Edeka führt smarten Einkaufswagen ein

Speed Shopping

Einkaufen ohne Gequengel und Gedrängel an der Kasse: Edeka führt smarten Einkaufswagen ein

Klamotten shoppen macht Spaß, Lebensmittel einkaufen meist weniger. Vorallem mit Kindern im Schlepptau möchte man die großen Supermärkte voller Kinderverlockungen am liebsten so schnell wie möglich wieder verlassen. Der Easy Shopper von und bei Edeka soll dabei helfen! Denn mit ihm sind nervige Wartezeiten an der Kasse vielleicht bald Geschichte.

Edeka macht nicht nur innovative Werbung, die Supermarktkette versucht auch mit verschiedenen Neuentwicklungen das Einkaufserlebnis für seine Kunden immer einfach, bequemer und schneller zu machen. Nachdem der Markt zum Jahresbeginn eine App namens Koala in ausgewählte deutsche Filialen brachte, mit der man seine Produkte selbst mit dem Smartphone scannen und auch direkt darüber bezahlen kann, kommt nun das nächste futuristische Gadget zum smarteren Einkaufen der Zukunft: der Easy Shopper!

In etwa 30 Edeka-Märkten in Deutschland im Gebiet Minden-Hannover testet Edeka seine neuen Einkaufswagen namens Easy Shopper! Erhält der intelligente Einkaufsbegleiter positives Kundenfeedback könnte er in weiteren deutschen Filialen zum Einsatz kommen.

Das kann der Easy Shopper von Edeka

Der smarte Einkaufswagen Easy Shopper ist mit einem Display und einem Scanner bestückt. Der Wagen ist offen, sodass man auf seine Transportfläche auch die eigene Einkaufstasche stellen kann. Zu kaufende Produkte scannt der Käufer dann selber ein und legt sie in seinen eigenen Einkaufskorb im bzw. auf dem Wagen.

Der Einkaufswagen bietet übrigens Platz für mehrere große Einkaufstüten und hat auch ein Extrafach für Sperrgut wie Getränkekisten. Natürlich gibt es auch einen Kindersitz.

Mittels integrierter Kamera überwacht der Wagen, dass keine ungescannten Produkte in den Einkaufstaschen landen

Und so funktioniert der Einkauf mit dem Easy Shopper von Edeka genau

  1. Easy Shopper-App herunterladen.
  2. Code auf dem ausgewählten Easy Shopper-Einkaufswagen einscannen.
  3. Ganz normal einkaufen, dabei jedes ausgewählte Produkt mit der App scannen und dann in die eigene Einkaufstasche auf dem Easy Shopper legen.
  4. Obst und Gemüse muss selbst gewogen, das gedruckte Etikett dann mit der Handy-App gescannt und dann in den Wagen gepackt werden.
  5. Auf dem Display am Wagen werden alle gekauften/gescannten Produkte und die aktuelle Zwischensumme angezeigt.
  6. Für bezahlen gibt es zwei Optionen: 1. Mit Karte oder Bargeld kann man an speziellen Easy Shopper-Kassen zahlen. Einfach hinrollen und bezahlen, ohne die Waren noch einmal aufs Band räumen zu müssen. 2. Direktes Bezahlen über die Easy Shopper-App und muss dann an einer Easy Shopper-Kasse nur noch den Kassenbon abholen

Zwei praktische Extras des Easy Shopper-Konzepts

  1. Der Easy Shopper lässt sich auch ohne Smartphone-App benutzen, wenn man eine DeutschlandCard besitzt. Dann wird alles direkt darauf gebucht.
  2. Die Easy Shopper App beinhaltet auch eine Einkaufsliste, die man natürlich individuell bestücken kann. Wurde ein Artikel von der Liste eingescannt und in den Wagen gepackt, verschwindet sie automatisch von der digitalen Einkaufsliste.

Wie findet ihr die Idee zum neuen Easy Shopper Einkaufswagen von Edeka? Würdest ihr den Wagen benutzen? Verratet es uns auf Facebook.

 

Charoline Bauer
Das sagtCharoline Bauer:

Klingt gut, aber ...

... als Datenschutz-Junkie bin ich bei solchen Angeboten immer etwas kritisch. Was passiert mit meinen Daten in der App? Schließlich weiß Edeka dann ganz genau, was ich wann einkaufe. Und wenn ich die Easy Shopper-App auch noch mit meinen Kontodaten ausstatte, um noch schneller bezahlen zu können, wird das Ganze noch gläserner. Aber das muss jeder Kunde am Ende selber entscheiden.

Das Bezahlen ohne Bandstress an der Kasse ist auf jeden Fall verlockend. Wobei ich mich frage, ob der Einkauf mit Kindern und dem Easy Shopper nicht vielleicht sogar stressiger wird - schließlich muss ich gleichzeitig die Produkte scannen und meine Kinder im Auge behalten. Und bewahre, dass die nicht heimlich was in die Einkaufstaschen des Easy Shoppers schmuggeln und wir einen Großalarm auslösen, weil das Produkt nicht gescannt wurde.

Ich bin aber auf jeden Fall gespannt, wie das neue Konzept bei den Kunden in den Testfilialen ankommt.

Bildquelle: Edeka

Galerien

Lies auch

Teste dich