Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sommerurlaub: In diese Länder dürft ihr ab 15. Juni wieder reisen

Endlich Urlaub

Sommerurlaub: In diese Länder dürft ihr ab 15. Juni wieder reisen

Noch vor sechs Wochen hieß es, der Reisesommer wird nicht so sein wie wir ihn kennen. Es galt eine allgemeine Reisewarnung für Fernreisen in ganz Europa sowie weltweit und viele Ländern ließen keine Touristen mehr einreisen. Mit den Corona-Lockerungen kündigten erste Länder wieder Grenzöffnungen an. Nun hat die Bundesregierung angekündigt, wann die Reisewarnung aufgehoben wird.

Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ab 15. Juni aufgehoben

Bisher galt eine europaweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für nicht notwendige, touristische Reisen noch bis zum 14. Juni. Das lag daran, dass aufgrund der Corona-Pandemie der internationale Flugverkehr fast vollkommen zum erliegen kam, viele Grenzen geschlossen wurden und Urlauber in viele Länder nicht einreisen durften. Da sich überall die Corona-Maßnahmen jetzt lockerten, erwogen viele Länder auch die Einreisebestimmungen wieder zu lockern. Zudem sind die Mittelmeer- und Balkanländer auf die Touristen angewiesen und haben Angst, ihre Lebensgrundlage zu verlieren.

Bundesaußenminister Maß stimmte sich mit einigen europäischen Ländern ab, wie man einen schrittweisen Tourismus wieder aufnehmen könne. Jetzt hieß es in einer heutigen Pressekonferenz, dass Reisen in die 30 europäischen Staaten ab Mitte Juni wieder möglich seien. Für alle weiteren rund 200 Länder der Welt wird es individuelle Reisehinweise geben. Da die Situation in jedem Land ganz unterschiedlich ist und die Corona-Lockerungen sehr verschieden ausfallen. Der Bundesregierung sei es zudem wichtig, dass die Wiederaufnahme des Tourismus nicht zu einer zweiten Corona-Welle bei uns oder in einem anderen Land führe.

Ab dem 15. Juni wird die weltweite Reisewarnung für die EU, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise ersetzt.

Außenminister Heiko Maaß am 03.06.

Urlaub mit Kind - von A bis Z

Urlaub mit Kind - von A bis Z
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Urlaub in Deutschland ab Juni wieder überall möglich

Bei uns könnt ihr ab Juni wieder in allen Bundesländern Urlaub machen. Bereits jetzt lockerten viele Länder ihre Einreisebestimmungen und öffneten Restaurants, Freizeitparks, Ferienwohnungen, Campingplätze und Hotels. In einigen Bundesländern wurden die Lockerungen zögerlicher und schrittweise eingeführt. Für Berlin gilt die Öffnung der Hotels und Ferienwohnungen erst wieder ab 25. Mai. Auch in Mecklenburg Vorpommern soll das Einreiseverbot aus anderen Bundesländern nach 25. Mai nicht mehr bestehen. Der Ostseeurlaub mit der Familie sollte also wieder möglich sein, wenn auch unter anderen Bedingungen, denn die Hotels dürfen nicht mehr als 60 % der Betten vermieten.

Diese Länder öffnen ab Mitte Juni ihre Grenzen für Urlauber

Unter strengeren Regeln wie Mundschutzpflicht oder Abstandsgebot an Strand oder in Restaurants öffnen jetzt die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen wieder ihre Pforten.

Österreich und Schweiz

Österreich öffnet ab Mitte Juni wieder seine Grenzen und ab 29. Juni sollen auch Hotels und Ferienwohnungen wieder öffnen. Auch die Grenzen zur Schweiz sollen ab 15. Juni wieder offen sein. Dortige Restaurants und Hotels waren teilweise nie geschlossen. In beiden Ländern gelten jedoch besondere Abstands- und Hygieneregeln.

Italien

Ab dem heute öffnet Italien seine Türen wieder, obwohl die Grenzen zu Österreich noch dicht sind. Das am meisten vom Coronavirus betroffene Land ist von den Touristen abhängig, doch werden diese nur unter strengen Regeln Urlaub machen können. Hotelbuffets werden verboten und die Strandbäder sollen nur nach Buchung genutzt werden dürfen.

Frankreich und die Niederlande

Frankreich hat seit 2. Juni wieder schrittweise Restaurants und Cafés geöffnet. Doch für das Einreisen im Juni sieht es noch schlecht aus. Die Regierung berät Ende Mai, wie die Einreise für Touristen ab Juli wieder möglich sein kann. Urlaub in den Niederlanden soll ab 1.Juli wieder möglich sein. Dann öffnen sich wieder vollständig die ersten Campingplätze und Ferienparks.

Spanien, Portugal und Griechenland

Der Urlaub in Spanien soll voraussichtlich frühestens Ende Juni wieder möglich sein. Auch die Reisen innerhalb Spaniens sind den Bewohnern bis dahin untersagt. Mallorca und weitere spanische Urlaubsinseln könnten eventuell ein wenig früher öffnen. Dazu wird die Regierung noch informieren. In Portugal hingegen könntet ihr Mitte Juli wieder den Urlaub verbringen. Das Land war durch frühe Einschränkungen weniger vom Virus betroffen als der spanische Nachbar. Griechenland will ab dem 1. Juli unter strengen hygienischen Auflagen den Tourismus wieder ankurbeln und Gäste aus dem Ausland einreisen lassen. Alle drei Länder sind stark vom Tourismus abhängig.

Türkei, Zypern, Kroatien und Slowenien

Die Türkei kündigt an, ihre Grenzen im Juni wieder für ausländische Urlauber zu öffnen. Es gelten ebenfalls strenge Corona-Auflagen in den Hotels und Restaurants. Für Zypern sieht es jedoch für Urlauber aus Deutschland und Großbritannien zunächst schlecht aus. Hier ist noch nicht bekannt, wann Urlauber wieder auf die beliebte Ferieninsel fliegen dürfen. Kroatien boomt bei Touristen in den letzten Jahren immer mehr, doch hat noch keine allgemeine Öffnung bekannt gegeben. Doch hier darf seit 9. Mai nur als Ausländer einreisen, wer eine Immobilie oder ein Boot besitzt, zu einem Begräbnis reist oder eine Unternehmenseinladung besitzt. Das kleine Slowenien will hingegen ab Mitte Mai wieder Urlaube begrüßen, wenn auch die Hotelbuchungen und der Strandbetrieb begrenzt werden.

Diese Länder halten sich noch zurück mit der Bekanntgabe der Einreiseerlaubnis

Die Belgier sind vorsichtiger als ihre holländischen Nachbarn, was die Grenzöffnungen angeht. Diese sollen nur in Absprache mit dem Nachbarland erfolgen. Dänemark hatte Mitte März als erstes europäisches Land seine Grenzen dicht gemacht. Aktuell gibt es noch kein Datum, wann die Einreise wieder möglich sein wird. Das gleiche gilt ebenfalls für Schweden. Auch hier sind noch keine Details entschieden. Auch in Tschechien wurde noch nicht über Grenzöffnungen entschieden. Mitte Juni sollen Reisende aus Österreich und der Slowakei zunächst einreisen dürfen. Polen hält ebenfalls an seinen Grenzkontrollen bis Mitte Juni fest und hat noch keine weiteren Lockerungen für Touristen aus dem Ausland bekannt gegeben. Bulgarien wolle erst in den kommenden Tagen gemeinsam mit Rumänien und anderen Nachbarländern über den Fremdenverkehr beraten.

Stornieren oder abwarten? Das sagt die Verbraucherzentrale

Wenn ihr mit eurer Familie jetzt um den für Juli und August gebuchten Urlaub am Mittelmeer bangt, dann solltet ihr nicht vorschnell stornieren. Die Verbraucherzentrale Hamburg rät laut t-online.de dazu, abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt. Anfang Juni werden viele weiteren Ländern über die Einreise entschieden haben und es wird auch Ende Mail sicherlich zu einer Neubewertung der Lage durch das Auswärtige Amt kommen. Wer vorher storniert, muss Gebühren zahlen. Die Reise kann nur kostenfrei erstattet werden, wenn am Urlaubsort in der gebuchten Zeit außergewöhnliche Umstände herrschen, auf die man selbst keinen Einfluss hat. Wer allerdings selbst Corona-Risikopatient ist, der sollte laut Verbraucherzentrale schnell stornieren, dann sind die Stornogebühren umso niedriger.

Ihr wollt mit den Kindern dieses Jahr lieber mal Campen? Wir haben die besten Tipps für den ersten Campingurlaub mit Kindern.

Ferientest: Welcher Urlaub passt wirklich zu uns?

Ferientest: Welcher Urlaub passt wirklich zu uns?
Quiz starten
Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Gemischte Gefühle

Wir alle freuen uns das ganze Jahr auf den gemeinsamen Familienurlaub und die Auszeit. Doch dieses Jahr macht uns ein Virus einen Strich durch die Rechnung. Auch ich bin sehr traurig über den abgesagten Island-Urlaub, wo ich mit meinem Mann und meiner Tochter eigentlich in zwei Wochen wäre. Doch ich verstehe sehr gut, dass es aufgrund der aktuellen Lage eben nicht möglich ist, weil wir nicht nur uns, sondern eben auch andere gefährden würden.

Wenn jetzt viele Länder ihre Einreisebestimmungen wieder lockern, frage ich mich, was dann werden soll: Wenn in bestimmten Gebieten wieder viele Menschen eng zusammen sind und im Urlaubsfeeling die Abstands- und Hygieneregeln etwas vergessen, dann könnte alles von vorn losgehen. Ich sehe dem mit gemischten Gefühlen entgegen, wenn ich auch Familien und gerade Kinder sehr gut verstehe, für die das Reisen einfach eine Erholungsphase darstellt, die sie gerade angesichts des doppelten Stresses der letzten Wochen sehr nötig haben.

Bildquelle: Getty Images/triocean

Galerien

Lies auch

Teste dich