Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Warum alle Eltern jetzt die Briefwahl beantragen sollten

Warum alle Eltern jetzt die Briefwahl beantragen sollten

Bundestagswahl 2021

Die Bundestagswahl 2021 rückt immer näher und mittlerweile sollte jede*r Bürger*in die amtliche Wahlbenachrichtigung erhalten haben. Für die meisten Menschen ist es Routine, den Gang zum Wahllokal als kleinen Sonntagsausflug zu nutzen. Doch gerade in diesem Jahr wird mehr denn je über Briefwahl gesprochen. Das liegt zum einen an der Angst vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus, zum anderen gibt es aber vor allem für Eltern gute Gründe, über die Briefwahl nachzudenken.

Kita-Keime, Corona, Quarantäne

Nicht nur, dass wir uns immer noch inmitten einer globalen Pandemie befinden und die Delta-Variante auf dem Vormarsch ist: Wer ein Kind in der Kita oder in der Schule hat, für den steigt das Risiko, plötzlich aufgrund eines Corona-Falls im Umfeld des Kindes in Quarantäne gehen zu müssen. Im schlimmsten Fall, weil es einen auch selbst erwischt hat. So würde man dann am 26. September zu Hause sitzen und hätte keine Möglichkeit, seine Stimmen zur Wahl abzugeben.

Zudem grassieren gerade zum neuen Schuljahr wieder vermehrt Krankheitserreger zwischen den Kindern, ebenso, wenn in der Kita oder dem Kindergarten neue Kinder aufgenommen werden. Magen-Darm, Fieber und Hardcore-Erkältungen ahoi. Der worst case: Am Wahltag sind Sohn oder Tochter krank und man kommt nicht von zu Hause weg, oder es liegt sogar die ganze Familie flach. Eine Absicherung kann hier die Anmeldung zur Briefwahl bieten!

Autorin und Model Marie Nasemann erklärte ihren Followern auf Instagram, warum sie sich für die Briefwahl entschieden hat:

So beantragt ihr die Briefwahl

Wenn ihr zur Bundestagswahl 2021 nicht persönlich erscheinen könnt oder wollt, könnt ihr ganz einfach und ohne Angabe von Gründen die Briefwahl beantragen:

  • Bei den meisten Wahlbenachrichtigungen befindet sich auf der Vorderseite ein QR-Code zur Beantragung der Briefwahl über Handy.
  • Alternativ findet ihr über dem Code die Internetseite eurer Gemeinde, über die ihr ebenfalls die Briefwahl beantragen könnt.
  • Weitere Möglichkeiten, die Wahl per Brief zu beantragen: mit dem Vordruck auf der Rückseite des Wahlscheins per Post oder Einwurf; oder ohne Vordruck schriftlich, mündlich oder elektronisch.

Anschließend erhaltet ihr die Wahlunterlagen per Post. Weitere Infos findet ihr auf eurem Wahlschein oder auf bundeswahlleiter.de.

Bis wann kann man die Briefwahl beantragen?

Die Briefwahl könnt ihr noch bis zum Freitag, den 24. September 2021 um 18 Uhr beantragen. Ab dann müsst ihr die Wahlunterlagen jedoch selbst abholen, davor werden sie euch noch postalisch zugestellt oder können ebenfalls bei eurer Wahlbehörde abgeholt werden. Übrigens: Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung könnt ihr eure Wahlscheine noch bis zum Wahltag um 15 Uhr beantragen, aber ganz ehrlich, wer hat dafür so spontan im Krankheitsfall noch die Nerven?

Video: Daran erkennt ihr, ob euer Kind Grippe, eine Erkältung oder eventuell Corona hat:

Bildquelle: Getty Images / Torsten Asmus

Na, hat dir "Warum alle Eltern jetzt die Briefwahl beantragen sollten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich