EHEC - Sicherheitstipps für Schwangere

Da sich EHEC momentan in Deutschland verbreitet, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) Schwangeren auf frisches, nicht abgekochtes Obst und Gemüse zu verzichten


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
.

EHEC - Sicherheitstipps für Schwangere

Schwangere sollten derzeit auf rohes Gemüse verzichten.


Bis jetzt konnte der Auslöser für die aktuellen, stark ausgeprägten EHEC-Fälle noch nicht eindeutig identifiziert werden. Grundsätzlich können EHEC-Bakterien aber zum Beispiel von rohem Gemüse und rohem Fleisch übertragen werden.

Schwangere sollten deshalb auf frisches, nicht abgekochtes Obst und Gemüse vorübergehend verzichten, so die DGGG.

Der Keim stirbt ab, wenn er länger als 10 Minuten über 70° erhitzt wird. Deshalb sollten Sie das Essen ausreichend lange kochen, braten, grillen oder backen.

Natürlich sollten Sie auch die bekannten Hygienemaßnahmen beachten:
  • Kein Verzehr von rohem Fleisch, Tartar, Mettwurst etc.
  • Gründliches Reinigen der Hände, aller Flächen und des Küchenwerkzeugs.
  • nach Zubereitung von rohem Fleisch.
  • Stoffe (Handtücher), die mit rohem Fleisch in Kontakt gekommen sind, sollten bei 60° gewaschen werden.
  • Kein Verzehr von Rohmilch oder Rohkäse.
EHEC-Infektionen können schwerste Durchfallerkrankungen und Nierenversagen verursachen, die in der Schwangerschaft das Risiko für eine Fehl- oder Frühgeburt erhöhen. EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli) sind Bakterien, die den Darm besiedeln und schweren, oft blutigen, Durchfall verursachen. Sie sondern ein Blutzellen-zerstörendes Gift ab.

(beh)