Erste Hilfe: Knochenbruch, Gelenksverletzungen

Sobald Kinder laufen können, erhöht sich automatisch ihr Verletzungsrisiko. Besonders häufig treten bei Kindern Knochen- und Gelenksverletzungen auf, die sie sich beim Klettern, Raufen und Toben zuziehen.

Knochenbruch

Erste Hilfe: Schienen beim Knochenbruch

Beim Schienen auch die benachbarten Gelenke ruhig stellen!


Ursache:Knochenbrüche bei Kindern sind meist Folge von Stürzen, wie zum Beispiel vom Klettergerüst.

Symptome:

• unnatürliche Form oder Stellung
• unnatürliche Beweglichkeit an
gelenkfreien Abschnitten
• sichtbare Knochenenden oder
-splitter in einer Wunde
• ggf. Schmerzen
Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Knochenbruch:
➤ betroffenes Gliedmaß ruhig stellen
(auch die benachbarten Gelenke)
Arm: Armtragetuch
Bein: rundherum polstern (z.B. mit
Decken, Kissen etc.)
➤ Schwellungen kühlen (nicht bei
offenen Wunden!)
➤ offene Wunden versorgen
➤ Atmung, Bewusstsein und Herz-Kreislauf kontrollieren
➤ Arzt rufen bzw. ins Krankenhaus fahren
➤ nie: Gliedmaßen „hinbiegen“, Essen und Trinken anbieten
Im Video: Erste Hilfe bei einem Knochenbruch

Gelenksverletzungen

Ursache:Gelenke können durch Stürze oder beim Sport geprellt, verstaucht oder verrenkt werden.
Symptome:
Prellung oder Verstauchung:
• Schwellung
• Rötung
• Druck- und Bewegungsschmerz
• späterer Bluterguss
• Schmerzen
Verrenkung:
• unnatürliche Form oder Stellung
• eingeschränkte Beweglichkeit
• tastbare Gelenkpfanne
• Schmerzen

Erste Hilfe-Maßnahmen bei Gelenksverletzungen

➤ PECH-Schema:
Pause (Ruhigstellung, auch der benachbarten Gelenke)
Eis (Kühlung)
Compression (Druck mittels Bandage o.ä.)
Hochlagern des betroffenen Gliedmaßes