Glitzerspaß am Waschbecken: Seife selber machen

Seifenstücke sind langweilig? Von wegen! Mit vielen bunten Zutaten kannst du eigene Seife herstellen, bei der das Händewaschen zu einem echten Highlight wird.

Seife selber machen

Mit selbstgemachter Seife wird das Händewaschen dank Glitzer, Fotos oder Duftöl zum Erlebnis.


Seifenspender im Bad sind praktisch, erzeugen aber ganz schön viel Müll. Eine super Alternative sind Seifenstücke – die riechen aber oft nicht so aufregend, wie ihr flüssiges Konkurrenzprodukt und gelten als unhygienisch. Schließlich reibt jeder seine schmutzigen Pfoten daran. Mit dem zweiten Punkt kann an dieser Stelle schon einmal aufgeräumt werden: Studien zeigten, dass Seifenstücke zwar Bakterien aufnehmen, sie aber nicht an die Hände weitergeben. Bleibt noch der Punkt ‘Seifenstücke sind langweilig.

Seife lässt sich ganz einfach selbst herstellen und zwar ganz nach eurem Geschmack! Mit getrockneten Blumen, Konfetti oder einer kleinen Überraschung im Kern, wird auch dein Kind das Händewaschen nach dem Toilettengang ganz bestimmt nie wieder vergessen. Mit Duftölen und Lebensmittelfarbe kann sie außerdem zu einem wahren Wellnessprodukt werden. Wir zeigen dir ein Grundrezept, mit dem du kinderleicht deine eigene Seife herstellen kannst. Unsere Extra-Tipps geben dir tolle Anregungen, wie du aus deiner eigenen Seife ein absolutes Highlight im Badezimmer zauberst!

Grundrezept: DIY Seife

Für 3 Seifenstücke brauchst du:

  • Seifenförmchen, z. B. die FineGood Silikon-Seifenform von Amazon für ca 12 €*, alternativ gehen aber auch kleine Eis- oder Joghurtbecher sowie Muffin- oder Eiswürfelformen aus Silikon
  • transparente Glycerinseife, z.B. die ökologische Glycerinseife von Glorex für ca. 6,50 €*
  • 1 TL pflegendes Öl (z. B. Kokosöl oder Jojobaöl)
  • viele tolle Extrazutaten nach deinem Geschmack! Weiter unten findest du ein paar Ideen.

  So geht’s:

  1. Schneide die Glycerinseife in kleine Stücke und lege sie in eine kleine Schüssel. Nimm einen Topf mit einem etwas größeren Durchmesser und befülle ihn mit etwas Wasser. Jetzt stellst du die Schüssel mit den Seifenstücken in das Wasserbad und erhitzt sie langsam unter Rühren, bis die Glycerinseife geschmolzen ist.
  2. Wenn du die Seife einfärben möchtest, fügst du schon beim schmelzen Lebensmittelfarbe hinzu. Soll deine Seife mehrfarbig werden, musst du mehrere Wasserbäder machen.
  3. Verteile die flüssige Seifenmasse jetzt in die Förmchen.
  4. Nun geht es an die Extrazutaten: Lege sie einfach in die noch flüssige Masse. Ein Löffel hilft dir beim Verteilen. Den solltest du danach direkt abwaschen.
  5. Lasse nun die Seife erkalten und stelle sie danach nochmal kurz in den Kühlschrank, so lassen sich die Seifenstücke besser aus ihren Formen lösen. Et voilà: Fertig!

Extrazutaten: So wird deine Seife zum Hingucker

  • Glitzer in Seife ist vor allem für Kinder ein echtes Highlight, gerade, weil immer ein paar Glitzerreste auf der Haut bleiben. Dafür eignet sich Körperglitzer, z. B. der biologisch abbaubare Öko-Glitter von Moon Glitter für ca. 7 €*.
  • Getrocknete Blumen oder Blütenblätter sehen in transparenten Seifenstücken wunderschön aus. Schau einfach im Garten oder im Park um die Ecke nach Gänseblümchen, Butterblumen und alles, was dir gefällt. Vielleicht findest du sogar Glücksklee! Lege die Blüten zwischen Küchenrolle in ein Buch und lasse sie eine Woche trocknen, bevor du sie am besten mit einem Zahnstocher in die flüssige Seife drückst.
  • Ätherische Öle haben nicht nur pflegende Eigenschaften für die Haut, es gibt sie auch in nahezu jeder Duftrichtung. Ob Rose, Zitrone oder Lavendel – nach dem Waschen werden eure Hände herrlich duften! Vorsicht: Nicht jedes ätherische Öl eignet sich zur weiteren Verarbeitung und für Hautkontakt. Naturreines Bio-Öl, z. B. von Baldini für ca. 10 €* eignet sich hier. Gib 5 bis 10 Tropfen des jeweiligen Öls zu der noch flüssigen Seife und rühre gut um.
  • Kleine Spielfiguren in der Mitte sind eine tolle Motivation für Kinder, um das nervige Händewaschen nicht zu vergessen. Wer die Seife aufgebraucht hat, darf das Spielzeug behalten!
  • Hast du noch ein kleines Familienfoto oder Urlaubsbild zuhause rumliegen? Drücke es vorsichtig mit einem Zahnstocher in die noch flüssige Seife. Das Foto sollte auf richtigem Fotopapier gedruckt sein, damit es der warmen, flüssigen Seife standhält. Auch ein tolles Geschenk für die Großeltern!

Beim gestalten deiner eigenen Seife sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vielleicht erfindest du ja einen ganz neuen Seifentrend!

*gesponserter Link

Hat dir der Artikel "Glitzerspaß am Waschbecken: Seife selber machen" von Lisa Purrio gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.