Homöopathie bei Hautproblemen

Babyhaut ist empfindlich, wird schnell wund - auch Gneis und Soor sind keine Seltenheit. Diese homöopathischen Mittel* helfen der zarten Haut, schneller zu heilen.

Homöopathie bei Milchschorf und Gneis

Zwischen den Haaren setzen sich kleine Hautschuppen fest. Irgendwann bilden sie eine feste Kruste, die sich nicht entfernen lässt. Hinweis: Häufig ist Milchschorf harmlos und bildet sich bis zum Alter von etwa 18 Monaten zurück. Bei familiärer Vorbelastung kann er jedoch ein Anzeichen für Neurodermitis oder ähnliche Erkrankungen sein.
Calcium carbonicum D12 (Calciumcarbonat aus Austernschale)
• Kopfhaut und Stuhl riechen ranzig säuerlich.
• Baby schwitzt am Kopf, hat feuchtkalte Füßchen.
• Es neigt zu Verstopfung, ist ein Spätentwickler.
Graphites D12 (Graphit)
• Die Kopfhaut des Säuglings wird von einer dicken, honiggelben Kruste bedeckt.
• Die Haut kann stellenweise kleine Risse zeigen.
Lycopodium (Bärlapp)
• Braune, krustige Schuppen bedecken eine extrem trockene Kopfhaut.
• Das Kind ist dünn und runzelt oft die Stirn.
• Sein Bäuchlein ist aufgebläht.

Homöopathie bei Stomatitis und Mundsoor

Stomatitis ist eine Entzündung der Munschleimhaut, die oft von Bakterien oder Viren verursacht wird. Mundsoor ist eine spezifische Form von Stomatitis: Der Mundraum ist von Candida-Pilzen befallen. Auf Wangenschleimhaut, Zunge, Zahnfleisch oder Gaumen zeigen sich weiße Flecken.
Borax (Natriumborat)
• Mundsoor: Die kindliche Zunge ist weiß und wund.
• Das Baby quengelt häufig, es will nicht trinken.
• Wird gegeben bei ausgeprägtem Sabbern.
Kalium chloratum (Kaliumchlorid)
• Mundsoor: Auf der Zunge und der Wangenschleimhaut des Babys befinden sich deutlich sichtbare weiße Beläge.

Mercurius solubilis D12

• Stomatitis: Die Mundschleimhaut ist deutlich entzündet, manchmal geschwollen.
• Das Kind sabbert viel und riecht übel aus dem Mund.
• Will nicht trinken.

Homöopathie bei Windelausschlag

Babyhaut ist sehr zart und wird leicht wund. Dicht schließende Windeln bilden eine ideale „Klimakammer“ für Bakterien. Deshalb sind akute Entzündungen rund um den Po keine Seltenheit. Tipp: Reinigen Sie den Babypo nur mit klarem, lauwarmen Wasser und trocknen Sie ihn sorgfältig ab. Und lassen Sie Ihr Baby so oft wie möglich windelfrei strampeln.
Chamomilla (Kamille)
• Es sind nur einzelne, kleine Hautstellen am Po entzündet.
• Das Baby ist unruhig.
Graphites D12 (Graphit)
• Der ganze Po ist rot und wund.
• Die betroffenen Hautpartien nässen.
Calendula (Ringelblume)
• Der Po ist Wund und zeigt mitunter offene Stellen, die nur schlecht heilen.
Borax (Natriumborat)
• Bei gerötetem Po, wenn Pilzinfektionen am Wundsein schuld sind.
(*Verwenden sie die Homöopathika in der Potenz D6, sofern nicht anders angegeben)