Kürbissuppen-Rezepte: So könnt ihr Kürbissuppe selber machen

Als klassisches Herbstrezept darf die Kürbissuppe jetzt auf keinen Fall fehlen! Denn sie schmeckt ist nur richtig lecker, wärmt uns ordentlich durch und steckt voller Vitamine: Sie ist auch ein echter Verwandlungskünstler! Wir haben unsere drei Lieblingsrezepte zusammengestellt und das beste: auch unseren Kids schmecken sie gut!

kürbissuppe rezept

Gesund, lecker und wunderbar herbstlich: die Kürbissuppe.


Kürbis steckt voller Betacarotin, Vitamin C, B2 und Zink: Stoffe, die unser Immunsystem unterstützen und uns in den nasskalten Monaten bei guter Laune halten. Dazu ist er reich an Ballaststoffen und Eisen. Auch für Familien ist die Kürbissuppe perfekt: Sie ist gesund, sättigend genug, um als Hauptmahlzeit serviert zu werden und den Kleinen schmeckt der süße, cremige Geschmack. Und das beste: Ein großer Kürbis liefert genügend Suppe für die nächsten zwei bis drei Tage, da sie sich auch super im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren lässt. Dabei sollen unsere drei Rezepte für Kürbissuppe als Anregung dienen. Lasst also gerne Gewürze oder Zutaten weg, wenn ihr wisst, dass eure Kids sie nicht mögen und fügt andere hinzu.

Was zur Kürbissuppe dazu servieren?

Natürlich sind auch hier eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber wir möchten euch nicht vorenthalten, was wir am Liebsten zu unserer Kürbissuppe essen! 

  1. Unsere Kids (und wir!) lieben Käsewürfel, z. B. Cheddar, die wir vor dem Servieren der Suppe in die Schüssel legen, sodass sie leicht zerschmelzen.
  2. Ofenfrisches Kräuterbutter-Baguette oder Knoblauchbrot. 
  3. Vollkornbrot, Baguette oder Brötchen mit oder ohne Butter. 
  4. Mit Käse überbackener (Vollkorn)Toast (geht auch in der Mikrowelle besonders schnell: Toast toasten, mit Käsescheibe belegen und je 2 Stück bei 600 Watt für 30 Sek in die Mikrowelle geben.)
  5. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Suppe auch mit gerösteten Brotstückchen, Kürbiskernen, Cranberries oder einer Sahnehaube dekorieren.

Kürbissuppe Rezept 1: Kürbis-Creme-Suppe

Zutaten – das braucht ihr 

Für 6-8 Portionen

  • 1 mittelgroßer Kürbis, z. B. Butternut
  • 500 ml Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht oder aus dem Glas
  • 100 ml Sahne, gerne fettreduziert, oder auch Milch
  • 3 Knoblauchzehen (optional)
  • 1 kleine Zwiebel (optional)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung: So geht’s 

Zubereitungszeit: 1h

  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
  2. Wascht euren Kürbis und teilt ihn in ca. 5 cm große Würfel. Ihr könnt ihn schälen, wenn ihr möchtet. Besonders leicht geht es aber nach dem Rösten im Ofen. Entfernt die Kürbiskerne und verarbeitet sie ggf. weiter. Zu unserem Kürbiskerne rösten Rezept geht es hier.
  3. Schält und halbiert die Zwiebel.
  4. Gebt Kürbiswürfel, Zwiebel, Knoblauch und Kräuter auf ein Backblech und wendet sie kurz in dem Olivenöl, bis alles bedeckt ist.
  5. Backt alles für ca. 30 min, bis das Gemüse leicht gebräunt ist.
  6. Entfernt die Kräuter, schält den Knoblauch und ggf. den (leicht abgekühlten!) Kürbis und gebt alles in einen großen Suppentopf.
  7. Gießt Gemüsebrühe und Wasser dazu und püriert alles, bis eure bevorzugte Konsistenz erreicht ist. Wir lieben es extra cremig. 
  8. Gebt Sahne oder Milch und Muskat dazu, wärmt alles noch einmal durch und schmeckt ordentlich mit Pfeffer und Salz ab.

Kürbissuppe Rezept 2: Thailändische Curry-Kokos-Kürbissuppe

Zutaten - das braucht ihr 

Für 6-8 Portionen​​​​​​​

  • 1 mittelgroßer Kürbis, z. B. Butternut
  • 500 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe (am besten selbstgemacht oder im Glas)
  • 1 EL Kokosöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 - 2 EL gelbe oder rote Thai Currypaste (wenn eure Kids nicht so gerne scharf essen, lieber 1/2 EL und die gelbe probieren). 
  • 1 EL gehackter Koriander (optional)
  • frische Chili-Scheiben (optional)

Zubereitung: So geht’s 

Zubereitungszeit: 1h

  1. Wascht und schält euren Kürbis. Wenn ihr Sorten mit essbarer Schale wie Hokkaido verwendet, könnt ihr diese auch gerne dranlassen. 
  2. Schneidet euren Kürbis in ca. 5 cm große Würfel.
  3. Schwitzt die Currypaste in dem Öl leicht an, ca. 2 bis 3 min, bis sie aromatisch duftet. Während rote Currypaste besonders scharf ist, enthält gelbe Paste u. a. Zimt und schmeckt besonders herbstlich.
  4. Gebt Gemüsebrühe und Kokosmilch dazu und verrührt alles gut, bis sich die Currypaste auflöst.
  5. Bringt den Sud zum Kochen und gebt den Kürbis dazu. Kocht den Kürbis 20 min oder bis er weich ist. 
  6. Püriert eure Suppe und gebt nach Belieben mehr Wasser, Brühe, Salz oder Chili dazu.
  7. Nach Belieben könnt ihr die Suppe mit Koriander und frischer Chili dekorieren. Aber auch ganz simpel ist sie ein Hit und besonders kinderfreundlich. 

Kürbissuppe Rezept 3: Kürbissuppe mit Ingwer und Orange

Zutaten - das braucht ihr 

Für 6-8 Portionen

  • 1 großer Kürbis, z. B. Butternut
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 kleines Stück Ingwer, gehackt oder gerieben
  • 1 L Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht oder aus dem Glas
  • 1 L Wasser (oder Gemüsebrühe nach Geschmack)
  • 2 Bio-Orangen, ausgepresst und mit abgeriebener Schale
  • 1 Prise Muskat, gerieben
  • 2 TL Olivenöl

Zubereitung: So geht’s 

Zubereitungszeit: 1h

  1. Wascht, schält und würfelt Kürbis und Kartoffeln in ca. 5 cm große Stücke.
  2. Schwitzt Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Muskat in dem Olivenöl an, bis die Zwiebeln glasig aber nicht gebräunt sind.
  3. Gebt Kartoffeln und Kürbis dazu und dünstet sie kurz mit. 
  4. Gebt jetzt Orangensaft, -schale, Gemüsebrühe und Wasser dazu und kocht, bis alle Zutaten weich sind, ca. 30 bis 40 min. Für extra Vitamine und einen besonders frischen Geschmack könnt ihr den Saft auch erst nach dem Kochen hinzugeben.
  5. Püriert alles, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. 

Guten Appetit!

 

Hat dir der Artikel "Kürbissuppen-Rezepte: So könnt ihr Kürbissuppe selber machen" von Jennifer Kober gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.