Wenn das Baby Blähungen hat

Ein kleiner Magen ist empfindlich, und manchmal quälen Blähungen das Baby. Es gibt jedoch einige Tipps, wie du versuchen kannst, die Blähungen bei deinem Baby zu lindern.

Vor allem hastiges Trinken kann beim Baby Blähungen verursachen: Dann zieht das Baby seine Beinchen an, der Kopf wird rot - und oft weint es untröstlich. Tatsächlich leiden viele Babys unter anhaltenden Bauchschmerzen und Blähungen, den so genannten 3-Monats-Koliken.

Fliegerfriff

Der Fliegergriff schafft Erleichterung. (Bild: Thinkstock)


Das hilft deinem Baby bei Blähungen

Vielleicht hast du schon etliche Tipps bekommen, was "ganz sicher" gegen Blähungen beim Baby hilft - um dann feststellen zu müssen, dass die Ratschläge nicht funktionieren. Der Grund ist ganz simpel: Es gibt nämlich kein Patentrezept.

Probieren geht über Studieren

Der einzig wirklich verlässliche Tipp gegen Blähungen beim Baby lautet: Probiere aus, welche Linderungsmaßnahme bei deinem Baby wirkt.

  • Entkrampfende Gymnastik: Schiebe die leicht angewinkelten Beinchen deines Babys 10- bis 15-mal sanft in Richtung Oberkörper.
  • Anis- und Fencheltee: Die gleiche Wirkung kann eintreten, wenn du dem Baby lauwarmen Anis- oder Fencheltee (Apotheke) aus dem Fläschchen verabreichst.
  • Massage: Beruhigend wirkt auch eine sanfte Babymassage. Streiche ein wenig Baby-Massageöl (Drogerie) langsam im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum. Guter Nebeneffekt: So wird auch der Stuhlgang in die richtige Richtung transportiert.
  • Fliegerstellung: Wohltuend wirkt oft auch das Umhertragen in der Fliegerstellung (das Baby liegt bäuchlings auf dem Unterarm).
  • Homöopathie: Du kannst es auch mit Homöopathika probieren - je nach Beschwerden mit Chamomilla D12, Colocynthis D12, Nux vomica D12 oder Lycopodium D12.

Das Beste ist natürlich, wenn die Blähungen beim Baby erst gar nicht entstehen. Gönne dir und deinem Kind daher Zeit und Ruhe bei den Mahlzeiten. Legen Pausen ein und lass dein Kleines dabei aufstoßen. So sollte Stress als Schmerzursache gar nicht erst aufkommen. Meist nicht so hilfreich ist es allerdings, wenn stillende Mütter auf blähende Speisen verzichten. Aber auch hier gilt: Bei dir kann es funktionieren - also: Probier es aus!

Hat dir der Artikel "Wenn das Baby Blähungen hat" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.