Auslandsjahr: Ab wann kann mein Kind in den Schüleraustausch?

Viele Teenager drängt es ins Ausland: Was gibt es für Möglichkeiten und wie teuer ist so ein Auslandsjahr?

Für viele ältere Kinder ist es ein absoluter Traum, für ein Jahr ins Ausland zu gehen und dort die Schule zu besuchen. Auch viele Eltern finden es gut, wenn ihr Nachwuchs so viel Eigeninitiative zeigt und den Mut hat, für ein Jahr ohne die Familie auszukommen, um einen neuen Kulturkreis kennenzulernen. Mittlerweile hat sich das Auslandsjahr etabliert und mehrere tausend Jugendliche nehmen an den Schüleraustausch-Programmen teil. Wenn sich deine Tochter oder dein Sohn in die weite Welt wagen möchte, solltet du einige Dinge beachten.

Auslandsjahr: Ab wann kann mein Kind in den Schüleraustausch?

Ein Auslandsjahr ist die Chance für dein Kind, neue Kulturen kennenzulernen.


Auslandsjahr: Voraussetzungen für einen Schüleraustausch

Dein zehnjähriges Kind wirst du wahrscheinlich nicht allein in die Welt hinausgehen lassen - für ein Auslandsjahr müssen einige Dinge gewährleistet sein. Dein Kind muss

  • zwischen 13 und 19 Jahre alt sein (Altersbeschränkungen variieren)
  • eine deutsche Schule besuchen
  • einen Notendurchschnitt von mindestens befriedigend haben, das gilt auch für die Englischkenntnisse.

Das sind formale Voraussetzungen, aber dein Kind sollte auch reif genug sein, um sich auf fremde Dinge einzulassen. Es kann manchmal zu regelrechten Kulturschocks kommen - hält es das aus? Wenn du davon überzeugt bist, kann die Organisation beginnen.

Welche Papiere brauchst du für das Auslandsjahr?

Ohne Dokumente geht nichts - darauf kannst du nicht verzichten, wenn du einen Schüleraustausch planst

  • einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, wenn es nur in EU-Ausland geht
  • Schulabmeldung: Es muss sich von seiner Schule abgemeldet haben
  • Schulanmeldung: Auch muss klar sein, wo es im Ausland zur Schule geht
  • Vertrag mit Gastfamilie oder Internat: Klärung von Vollmachten
  • Krankenversicherung: Eine Auslandsversicherung sollte unbedingt abgeschlossen werden
  • Schüler-Kreditkarte: Eine an ein Girokonto gekoppelte Reise-Kreditkarte hat sich bewährt.

Wie lange dauert so ein Auslandsjahr?

Es heißt zwar Jahr, aber dein Kind hat auch die Möglichkeit, kürzer im Ausland zu leben. Das kann ein halbes Jahr sein, aber auch nur ein paar Monate. Es gibt spezielle Angebote, gerade in Ländern, wo sich das Schuljahr in sogenannten Terms aufteilt. In Großbritannien könnte dein Kind zum Beispiel für drei oder vier Monate eine dortige Schule besuchen.

Wer organisiert so ein Austauschjahr?

Sollte die Schule deines Kindes so einen Schüleraustausch mit einer Partnerschule selbst organisieren - Glück gehabt! Mittlerweile haben sich aber auch diverse Organisationen auf das Auslandsjahr spezialisiert und nehmen dir alles ab, Auswahl, Kontakt zur Schule und Gastfamilie, Versicherungen, gegebenenfalls das Visum. Wenn du es selbst organisieren willst, bedeutet dies einen größeren Aufwand, denn du musst dich über alles selbst informieren. Ob ein Visum gebraucht wird, welche Schule nimmst du und wer nimmt deinen Spross auf, was für Versicherungen braucht dein Kind - all das muss wohl bedacht werden.

Für ein Visum musst du zur entsprechenden Botschaft gehen und schon die nötigen Papiere bereithalten. Die entsprechenden Schuldokumente von der Gastschule dürfen besonders bei einem Aufenthalt in den USA nicht fehlen. Du musst auf Fristen achten. Dazu kann es passieren, dass eine Visumanfrage länger als gedacht dauert. Eine Agentur nimmt dir solche Gänge ab und hat wahrscheinlich mehr Schulen zur Auswahl. Auch hat ein professioneller Organisator eine Auswahl von Gastfamilien - sollte es mit der einen Familie nicht so klappen, kann dein Kind immer noch in eine andere wechseln. All dies kostet jedoch seinen Preis.

Wie viel kostet so ein Auslandsjahr?

Wobei wir bei den Kosten wären - so ein ausländisches Abenteuer an einer fremden Schule ist nicht billig. Es kommt natürlich darauf an, wo dein Kind das Jahr verbringen möchte - USA wird teuer, Spanien ist billiger. In vielen Ländern fallen Schulgebühren an, darauf müsst ihr euch einstellen. Ein Aufenthalt in den USA kann bis zu 30.000 Euro kosten. Muss es nicht, aber ein Auslandsjahr ist definitiv nicht billig. Flug, Kosten für die Unterkunft, besagte Schulgebühren - das summiert sich. Wenn deine Tochter oder dein Sohn weiß, wohin er oder sie möchte, könnt ihr euch bei den verschiedenen Agenturen erkundigen, wie teuer so ein Aufenthalt wird. Es lohnt sich auch, in den verschiedenen Foren nach Erfahrungsberichten zu schauen. Die Agenturen solltest du auf alle Fälle ganz genau beleuchten.

Stipendium für ein Auslandsjahr?

Ja, so ein Schüleraustausch ist teuer, aber es gibt einige Möglichkeiten, diesen Aufenthalt mit Stipendien oder Auslands-BAFöG  zu finanzieren. Dein Kind muss hierbei allerdings schon die Klasse 10 besuchen, um in die Förderung zu kommen. Zum monatlichen Beitrag, der noch danach variiert, ob sich dein Kind innerhalb oder außerhalb der EU befindet, kann es noch Zuschüsse bis zu 4600 Euro für Schulgebühren und bis zu je 500 Euro für die Hin- die Rückreise geben. Den Antrag müsst ihr allerdings mindestens sechs Monate vor Reisebeginn stellen. Für den Antrag braucht ihr

  • Steuerbescheide
  • Gehaltsnachweis
  • Schulbescheinigung
  • Bescheinigung über die Beurlaubung von der deutschen Schule

Der deutsche Fachverband Highschool (DVH) hat sich auf Auslandsjahre in den USA, Neuseeland, Australien und Großbritannien spezialisiert. Bei den Stipendien kann man Wünsche äußern, aber letztendlich wird man dorthin geschickt, wo Platz ist. Allerdings sind es nur Teilstipendien in Höhe von 5000 Euro, die vergeben werden. Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm
übernimmt hingegen sämtliche Kosten für einen Aufenthalt in den USA. Dafür muss dein Kind zwischen 15-17 Jahren alt sein. Youth for Understanding vergibt pro Jahr 300 Teilstipendien. Erkundige dich nach weiteren Stipendienmöglichkeiten.

Wird das Schuljahr im Ausland in Deutschland anerkannt?

Ob dein Kind nun ein Schuljahr verloren hat oder nicht, hängt von dem Bundesland ab und wann im Jahr es diesen Austausch gemacht hat. Sollte deine Tochter oder dein Sohn nach der neunten Klasse ins Ausland gegangen sein, könnte es klappen, denn dann ist er oder sie noch nicht im Abiturjahrgang. Sprich mit der Schule deines Kindes! Stelle Fragen! Was muss mein Kind für Fächer in der ausländischen Schule belegen, damit das Schuljahr anerkannt wird? Wenn es nur drei Monate ins Ausland geht, kann es dann gleich wieder in seine alte Klasse?

Ein Auslandsjahr bedeutet eben nicht nur ein Jahr. Meistens muss es ein Jahr im Voraus vorbereitet werden, dauert ein Jahr und muss für ein Jahr kompensiert werden, wenn die Heimatschule die Schule nicht anerkannt hat. Aber so ein Schüleraustausch kann dein Kind reifen lassen. Sein Horizont wird erweitert, es entdeckt neue Kulturen, schließt vielleicht Freundschaften fürs Leben. Wenn ihr es euch leisten könnt oder wenn die Noten für ein Stipendium reichen, solltet ihr euch diese Art von Kulturaustausch wirklich überlegen.

Hat dir der Artikel "Auslandsjahr: Ab wann kann mein Kind in den Schüleraustausch?" von Anja Kleinelanghorst gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.