Häschen in der Grube

"Häschen in der Grube" stammt von 1840 aus der Feder Friedrich Fröbels. Heute ist es ein absoluter Klassiker im Kindergarten und gehört zu den ersten Liedern, die Kleinkinder mitsingen können.

Pädagoge Friedrich Fröbel wollte mit "Häschen in der Grube" nicht bloß ein Kinderlied zum Mitsingen schaffen. Er wollte die Kinder damit zum Spielen anregen. Heute wie damals nehmen sich die Kinder beim Singen an den Händen und bilden einen Kreis. In dessen Mitte kauert das "Häschen" am Boden. Bei der Zeile "Häschen hüpf" wacht das schlafende Häschen auf und hüpft mehrmals in die Höhe. Dabei nimmt es die Händche wie Pfötchen vor den Körper oder hält sie wie Hasenohren über den Kopf.

Häschen in der Grube Noten

Durch Klick auf das Bild können die Noten heruntergeladen werden.


1.
Häschen in Grube saß und schlief,
armes Häslein bist du krank,
dass du nicht mehr hüpfen kannst?
Häschen hüpf! Häschen hüpf!
2.
Häschen vor dem Hunde hüte dich!
Hat gar einen scharfen Zahn,
dass er dich wohl packen kann.
Häschen hüpf! Häschen hüpf!

Mehr zum Thema