Diese Haustiere sind besonders pflegeleicht

Dein Kind möchte unbedingt ein Haustier, ihr habt aber einfach keine Zeit für Hund, Katze & Co.? Wir zeigen euch, welche Haustiere besonders pflegeleicht sind.

Pflegeleichte Haustiere

Chinchillas sind nicht nur süß, sie sind auch sehr pflegeleicht.


Der größte Wunsch fast jeden Kindes? Ein Haustier! Ein eigenes Tier zum Kuscheln, Streicheln, Beobachten oder Spielen. Doch ein Haustier benötigt viel Zeit, Pflege und Aufmerksamkeit, was in eurem stressigen Alltag vielleicht nicht machbar ist. Ein pflegeleichtes Tier müsste her, eines, das auch getrost mal ein paar Stunden alleine für sich sein kann. Wir zeigen euch, welche Haustiere sich eignen.

Pflegeleichte Haustiere zum Beobachten: Fische

Aquarium


Fische sind faszinierende Tiere. Zwar liegt ihr Kuschelfaktor bei null, ihnen zuzusehen kann manchen Kindern aber stundenlang Spaß bereiten. Das Beobachten der kleinen Wassertiere hat eine beruhigende Wirkung. Abgesehen vom regelmäßigen Füttern (meist einmal am Tag) und der Überprüfung der Wasserqualität, damit sich Fische und Pflanzen im Aquarium wohl fühlen und nicht krank werden, benötigen Fische keine besonderen Pflegemaßnahmen. Aufwendig ist lediglich die Anschaffung und Einrichtung des Aquariums sowie die ersten Tage, nachdem die Fische dort eingezogen sind.

Die beliebtesten Fische in Aquarien sind übrigens:

  • Guppy (in vielen verschiedenen intensiven Farben, oft mit großer Rücken- oder Schwanzflosse)
  • Platy (gelblicher Fisch)
  • Molly (tiefschwarze Färbung)
  • Diskus (runde Form wie ein Diskus, in vielen verschiedenen Farbvarianten)
  • Neonsalmler (neonartige Farben, meist blau und rot)
  • Skalar (segelartige Flossen und schillernde Schuppen)

Nachtaktive Haustiere ohne großen Pflegeaufwand: Hamster

Hamster


Viel flauschiger aber dennoch eher ein Haustier zum Beobachten ist der Hamster. Er ist ein wunderbares Haustier für alle, die nicht allzu viel Zeit haben, sich um ein Haustier zu kümmern und trotzdem ein süßes, spannendes Tierchen zuhause haben wollen. Die kleinen Nager werden immer alleine gehalten, da sie absolute Einzelgänger sind.

Du solltest unbedingt berücksichtigen, dass Hamster nachtaktiv sind und tagsüber eher ruhen. Sie sollten daher auch nicht unbedingt im Kinderzimmer platziert werden, schließlich machen sie ganz schön Radau wenn sie in ihrem Laufrad erst mal loslegen.

Hamster werden zwar in einem Käfig gehalten, da sie aber ganz schöne Energiebündel sind, muss er mindestens eine Länge von 1 Meter haben, damit sie genügend Platz zum Herumflitzen haben. Ein Laufrad gehört zusätzlich immer in einen Hamsterkäfig.

Pflegeleichte Haustiere mit flauschigem Fell: Chinchillas

Pflegeleichte Haustiere

Chinchillas sind nicht nur süß, sie sind auch sehr pflegeleicht.


Knuddelige Fellkugeln, große Ohren, Knopfaugen – das sind Chinchillas. Die südamerikanischen Nagetiere sind wegen ihres flauschigen Fells und ihrer Lust am Spielen beliebte Haustiere. Chinchillas sind sehr soziale Tiere und leben in ihrer natürlichen Umgebung (Chile) oft in Gemeinschaften von bis zu 100 Tieren zusammen. Daher dürfen sie nicht alleine gehalten werden, sie müssen mindestens zu zweit sein. Die Nager sind sehr aktiv und brauchen in ihrem Käfig deshalb viel Auslauf: Je mehr, desto besser! Generell sind sie sehr pflegeleicht: Zwar muss gerade am Anfang bei der Fütterung auf den empfindlichen Magen der Tiere geachtet werden und der Käfig muss gelegentlich gereinigt werden, ansonsten benötigen sie jedoch keine große Pflege. Da sie dämmerungs- und nachtaktiv sind, braucht ihr tagsüber eigentlich nichts für die flauschigen Tierchen tun.

Auch wenn sie mit ihrem dicken, grauen Fell förmlich dazu einladen, sind Chinchillas übrigens keine Knuddeltierchen. Sie können zwar recht zahm werden und du kannst mit ihnen spielen, auf den Arm genommen und gekuschelt werden mögen sie allerdings nicht gerne. Bei richtiger Haltung und Pflege können Chinchillas 20 Jahre alt werden.

Geräuschlose Haustiere in Drachenform: Bartagamen

Bartagame

Bartagamen werden als Haustiere immer beliebter. Kein Wunder: Sie sehen nicht nur super spannend aus – wie kleine Drachen – sondern sind auch sehr pflegeleicht. Die Reptilien können ganz ohne Probleme auch längere Zeit alleine gelassen werden, sind absolut leise und können in der Wohnung weder Dreck, noch etwas kaputt machen. Dazu sind sie vor allem für Allergiker, die Probleme mit Tierhaaren haben, eine schöne Möglichkeit, ein Tier zu halten.

Wer jetzt denkt – “langweilig!” dem sei gesagt: Die tagaktiven Bartagamen werden normalerweise sehr schnell handzahm und dürfen auch mal aus dem Terrarium herausgeholt werden. Werden sie richtig gehalten, erreichen sie ein Alter von 8 bis 10 Jahren. Einzig die Fütterung der Agamen dürfte nicht jedermanns Sache sein: Sie fressen ausschließlich lebende Insekten, z. B. Heimchen oder Grillen.

Auch wenn Fische, Chinchillas & Co. pflegeleicht sind, können Kinder nicht nur schöne Stunden mit ihnen verbringen, sondern auch den Respekt und Umgang mit Tieren lernen. Denn eins braucht jedes Tier: Liebe!

Hat dir der Artikel "Diese Haustiere sind besonders pflegeleicht" von Lisa Purrio gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.