Fantasy und Weltfrieden: Studie zeigt die Interessen von Kindern

Dass die Interessen unserer Kinder individuell verschieden, breit gefächert und sehr selbstbestimmt sind, können wohl die meisten Eltern bestätigen. Dabei tauchen über drei Viertel der Kids am liebsten in imaginäre Welten ab. Aber auch zu realen, globalen Problemen haben sie sehr klare Ansichten, wie die aktuelle Kinder-Medienstudie 2019 verdeutlicht.

kinder interessen

Vom Traum zur Realität: Neben Feen und Superhelden beschäftigt Kinder die Lösung aktueller Probleme in Politik, Sozialem und Umwelt.


Kinder wissen genau, was sie wollen und können das auf Nachfrage auch sehr gut ausdrücken: Eine aktuelle Studie zum Freizeit- und Konsumverhalten 4- bis 13-jähriger Kinder in Deutschland hat ergeben, dass fast alle der teilnehmenden Kinder auf ihre eigene Meinung bestanden und in ihrem Umfeld dabei aktiv ermutigt wurden. An der Studie nahmen dieses Jahr 7,3 Millionen Mädchen und Jungen im Alter von 4 bis 13 Jahren teil. 1.000 von ihnen beantwortete dieses Mal auch direkte Fragen zu Politik und Gesellschaft - mit sehr klaren Worten.

Zaubern und die Welt retten: Fantasy als Lieblingsthema

In ihrer Freizeit ist die Mehrheit der Kinder von Fantasiewelten begeistert: 78 % der Mädchen tauchen am liebsten in die Welt der Märchen ab, lieben fabelhafte Wesen wie Einhörner, zaubern mit Feen und gehen mit Prinzessinnen auf Abenteuer. 80 % der Jungs retten gerne mit Superhelden die Welt und 71 % von ihnen gehen gerne mit Detektiven und Geheimagenten auf Ermittlung und segeln mit Piraten über die Weltmeere.

Fast zwei Drittel interessiert an Umweltthematik

Wenn sich die Interessenbereiche im Reich der Fantasie auch unterscheiden, beschäftigen sich die Kinder mit denselben sozialen und politischen Themengebieten: Zwei Drittel der Mädchen und 63 % der Jungs legen großen Wert auf Umwelt und Naturthemen, 35 % der Mädchen und 40 % der Jungen auf Politik. Auch historische Themen finden viel Anklang: 30 % der Mädchen 36 % der Jungen interessiert sich für Geschichte.

Klimawandel, Armut und Weltfrieden große Themen

Zum ersten Mal wurden auch offene Fragen an die 6- bis 13-jährigen Kinder gestellt, die ihre Zukunft und Politisches betrafen. Die Frage: “Was würdest Du tun, wenn Du Bundeskanzler(in) wärst?” traf auf Reaktionen, die wohl verdeutlichen, wie stark sich Erst- bis Sechstklässler mit den großen Themen unserer Zeit auseinandersetzen:

So mancher Befragte möchte gerne Fremdenhass bekämpfen, die Schulen reparieren, Krieg verbieten, alleinerziehende Mütter unterstützen, den Klimawandel aufhalten, Plastik verbieten und “allen Menschen eine Wohnung und was zu essen geben”. 

Dass Kids dabei aber optimistisch nach vorne schauen und sich in ihren Träumen nicht beirren lassen, zeigen die Antworten auf die Frage “Wie stellst Du Dir die Zukunft vor”?:

“Ich möchte ein gutes Abitur machen, studieren, später eine eigene Familie und Kinder haben.”
“Ich möchte Prinzessin werden und zaubern können.”
“Es gibt Frieden und fliegende Autos.”

Quelle: Kinder-Medien-Studie 2019

Hat dir der Artikel "Fantasy und Weltfrieden: Studie zeigt die Interessen von Kindern" von Jennifer Kober gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.