Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Berührend ehrlich: Anna Wilken zeigt ihren bisherigen Kinderwunsch-Weg

Starke Frau

Berührend ehrlich: Anna Wilken zeigt ihren bisherigen Kinderwunsch-Weg

Die Social-Media-Welt scheint momentan nur so von Baby-News und glücklichen Nachrichten von Neu-Mamas zu explodieren. Doch dass es nicht für jeden so leicht ist, den Kinderwunsch zu erfüllen, kommt selten zur Sprache. Das Model Anna Wilken wünscht sich schon länger ein Kind und schreckt nicht davor zurück auch die traurigen Momente des bisher unerfülltem Kinderwunsches zu zeigen.

"All die Emotionen, Gedanken, die Hoffnung ..."

Im Alter zwischen 20 und 30 Jahren ist laut Gynäkologen für eine Frau der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden. Genau am Beginn dieser Zeitspanne steht für Anna Wilken auch ihr gemeinsamer Wunsch mit ihrem Partner, Eltern zu werden. Doch für die 24-Jährige ist das, wie für nicht wenige andere Paare auch, etwas schwieriger: Sie leidet seit Jahren an der Krankheit Endometriose, die Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut hervorrufen kann und betroffenen Frauen den Kinderwunsch erschwert.

Anna steht seit ihrer Teilnahme an Heidi Klums Modelshow in der Öffentlichkeit und zeigt sich wie einige andere Models nicht nur auf den Laufstegen dieser Welt oder im privaten Glück. Sie macht bereits seit letztem Jahr ihren Weg zum Wunschbaby öffentlich und lässt ihre Fans sehr ehrlich an ihren Erfahrungen teilhaben, um anderen Frauen Mut zu machen. Vor drei Tagen teilt sie nochmal diesen Kinderwunsch-Bilderrückblick, der viele ihrer Follower*innen zu Tränen rührt:

Hormbehandlungen, Eizellentnahme und künstliche Befruchtungen

Anna ist durch ihre Buchveröffentlichung zur Endometriose zum Gesicht dieser Krankheit geworden und hält sogar Vorträge in Schulen zu diesem Thema. Sie hat bereits öffentlich gemacht, dass sie sich zur Behandlung der Erkrankung einer OP unterzogen hat und redet auf Instagram offen über ihre Kinderwunschbehandlung: Hinter ihr liegen bereits zahlreiche Hormonbehandlungen, sie hat sich Eizellen entnehmen lassen und hat bereits mehrere künstliche Befruchtungen hinter sich.

In der Regel bin ich stark: Endometriose: Warum wir unsere Unterleibsschmerzen ernst nehmen müssen.

In der Regel bin ich stark: Endometriose: Warum wir unsere Unterleibsschmerzen ernst nehmen müssen.

Ihre Gefühle während dessen zeigt sie offen auf ihrem Instagram-Kanal auch deswegen, um anderen Frauen Mut zu machen und das Thema Unerfüllter Kinderwunsch aus der Tabuzone zu holen. Es wird definitiv zu wenig darüber gesprochen!

Traurige "Zwischenbilanz" ihres Kinderwunschweges: Schwangerschaft und Fehlgeburt

Die 24-jährige durfte sich auf ihrem bisherigen Weg leider nur für kurze Zeit freuen: Im späten Frühjahr war sie endlich schwanger und behielt das Geheimnis erstmal für sich. Sie konnte es mit Sicherheit selbst kaum glauben. Dann machte sie Anfang Juni öffentlich, dass sie eine Fehlgeburt hatte und verabschiedete sich sehr emotional von ihrem Sternenkind.

Weil "wir alle nicht alleine sind"

Zu keiner Zeit hat sie ihren Kinderwunsch aufgegeben, sondern sich immer positiv gezeigt und ihr "Schicksal" so angenommen, wie es kam. Mit ihrer großen Offenheit spricht sie vielen Frauen, denen es ähnlich geht, aus der Seele. Denn es gibt laut einer jüngsten Studie immer mehr ungewollt kinderlose Paare. Bei all den positiven Nachrichten über werdende Mamas und Bilder von After-Baby-Bodys wird nur selten sichtbar, wie hart dieser Weg manchmal sein kann.

Wir sind alle nicht alleine und ich denke, dass ist total wichtig zu wissen. Ich fühle mich so weniger alleine, obwohl es natürlich schöner wäre, wenn nicht so viele Paare diesen schmerzhaften Weg gehen müssten. Ich finde es ist Gold wert, so positiv zu bleiben, wie es nur geht. Es bringt einem nämlich nichts den Weg mit negativen Gedanken zu gehen, die machen es nicht besser.

Ann Wilken im Interview, joandjudy.com

Berühmte IVF-Mütter: Stars, die für ihren Kinderwunsch auf IVF setzten

Berühmte IVF-Mütter: Stars, die für ihren Kinderwunsch auf IVF setzten
Bilderstrecke starten (21 Bilder)
Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Sehr mutig

Dass Anna auch über all ihre negativen Erlebnisse auf ihren Kinderwunsch-Weg so offen spricht, kostet sie mit Sicherheit viel Kraft. Das gibt so vielen anderen Frauen Mut, denn man fühlt sich auf diesem Weg häufig sehr allein. Vor allem, wenn um einen herum überall die Babybäuche nur so sprießen. Es ist sicherlich dennoch nicht leicht für sie darüber zu sprechen, doch bestimmt auch heilsam, all ihre Gefühle so verarbeiten zu können. Ich wünsche ihr weiterhin ganz viel Kraft und dass sich ihr sehnlichster Wunsch egal auf welche Weise irgendwann erfüllt.

Bildquelle: Getty Images/Matthias Nareyek

Galerien

Lies auch

Teste dich