Schwanger trotz Pille: Wie kann das sein?

Die Pille gilt als besonders sicheres Verhütungsmittel, aber trotzdem kommt es immer wieder zu überraschenden Schwangerschaften. Wie passiert‘s und worauf solltest du achten, um das zu vermeiden?

Schwanger trotz Pille – es gibt immer wieder Frauen, denen das passiert. Mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,9 ist die hormonelle Verhütung sehr sicher – statistisch wird nicht mal eine von 100 Frauen innerhalb eines Jahres schwanger. Es ist also unwahrscheinlich, dass die Pille "versagt".  Ungenaue Einnahme, Unwohlsein, Medikamente: Hier sind die häufigsten Ursachen für eine überraschende Schwangerschaft trotz Pilleneinnahme.

Schwanger trotz Pille: Frau schlägt sich an die Stirn

Schwanger trotz Pille: Einnahmefehler sind die häufigste Ursache.


Schwanger trotz Pille: Die richtige Zeit zählt

 Die meisten "TroPi-Kinder" werden in Folge von Einnahmefehlern gezeugt – sprich, die Pille wurde nicht regelmäßig eingenommen. Die Pille sollte immer zur selben Tageszeit geschluckt werden, am besten zur selben Uhrzeit. Das kann zum Beispiel abends sein, bevor du ins Bett gehst. Allerdings solltest du deinen Rhythmus auch beibehalten, wenn du am Wochenende feiern gehst oder wenn du eine Fernreise machst. Die Regelmäßigkeit ist wichtig, damit die Hormone immer gleichmäßig aufgenommen werden und ihren Job tun können – nämlich den Eisprung zu verhindern.

Wie groß dein Spielraum ist, um die Pille auch nach deiner üblichen Einnahmezeit noch zu schlucken, ohne dass ihre Verlässlichkeit leidet, kommt auf das Präparat an. Bei niedrig dosierten Minipillen sind es oft nur drei Stunden, während andere Pillen eine nachträgliche Einnahme bis zu 12 Stunden später vertragen. Es empfiehlt sich aber nicht unbedingt, diese zeitliche Toleranz wortwörtlich zu nehmen und bis zur letzten Minute auszureizen. Es kann ja nicht schaden, zur Sicherheit zusätzlich zu verhüten, beispielsweise mit Kondomen.

Wenn du merkst, dass du die Pille einmal vergessen hast, nimm sie trotzdem jeden Tag wie gewohnt ein – aber verhüte bis zum nächsten Zyklus zusätzlich. Dann bist du auf der sicheren Seite, hast aber durch die Fortsetzung der Pilleneinnahme deinen Zyklus nicht unnötig durcheinandergebracht.

Hast du im Eifer einmal die Pille doppelt genommen, so ist das jedoch kein Beinbruch. Bleib bei deinem Rhythmus; die einzige Folge ist, dass dein Zyklus dadurch einen Tag kürzer wird und die Blutung entsprechend eher einsetzt. Zusätzlich verhüten musst du in diesem Fall nicht.

Pille vergessen, ungeschützter Sex – und nun?

Du hast die Pille vergessen, einmal oder womöglich mehrmals, und hattest ungeschützten Sex. Das kann schon mal vorkommen, wenn du zum Beispiel vielleicht frisch verliebt bist. Wenn du die Pille im beschriebenen Zeitrahmen nachträglich einnehmen kannst, ist alles gut.

Was viele jedoch nicht bedenken, wenn sie dieses Zeitfenster verpasst haben: Schwanger werden könntest du nicht erst ab diesem Moment, sondern auch durch Sex, den du bereits hattest. Das Sperma des Mannes kann bis zu fünf Tagen im Körper der Frau bleiben und so genau diese Chance nutzen, um eine ungeplante Eizelle zu befruchten.

Rechne also von der vergessenen (und nicht rechtzeitig nachträglich genommenen) Pille fünf Tage zurück. Hattest du in dieser Zeit Sex? Dann könntest du trotz Pille schwanger werden. Besonders hoch ist das Risiko, wenn du deine Pille in der ersten oder dritten Zykluswoche vergisst. Eine Möglichkeit, dies zu verhindern, ist die Pille danach. Du bekommst sie in der Apotheke und rechtzeitig eingenommen kann sie verhindern, dass du schwanger wirst. Lass dich beraten, wenn du unsicher bist.

Medikamente können die Pille unwirksam machen

Auch bestimmte Medikamente können die Wirkung mindern oder aufheben. Dazu zählen:

  • bestimmte Antibiotika, die die Wirkstoffe Rifampicin und Rifambutin enthalten
  • Abführmittel, die dafür sorgen, dass die Pille den Körper verlässt, bevor sie ihre Hormone freigesetzt hat
  • Schlafmittel und Beruhigungsmittel sowie Johanniskrautpräparate
  • Mittel gegen Epilepsie

Wenn du mit der Pille verhütest und ein neues Medikament einnehmen sollst, lies dir immer den Beipackzettel vorher durch. Hier sollte vermerkt sein, wenn dein Mittel die Verhütungswirkung der Pille beeinträchtigen könnte. Am besten fragst du auch beim Arzt oder in der Apotheke nach.

Schwanger trotz Pille nach Durchfall oder Erbrechen

Ob es nun ein heftiger Magen-Darm-Infekt mit Erbrechen und Durchfall ist oder das Übergeben nach einer durchfeierten Nacht: Durchfall und Erbrechen können die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen, weil sie sie vorzeitig aus dem Körper schleudern. Sind die Hormone noch nicht vom Körper aufgenommen worden, kann diese Versorgungslücke einen Eisprung möglich machen. So wirst du womöglich schwanger trotz Pille.

Hat dir der Artikel "Schwanger trotz Pille: Wie kann das sein?" von Renate Oetjens gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.