Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Kinderwunsch
  3. Wir wollen schnell ein Kind! 9 No-Gos, die beim Schwanger werden garantiert nicht hilfreich sind

Kinderwunschdruck

Wir wollen schnell ein Kind! 9 No-Gos, die beim Schwanger werden garantiert nicht hilfreich sind

Kennt ihr den flapsigen Spruch "Zu einem Kind kommt man schneller als zu einem neuen Anzug"? Der kann mitunter echt unsensibel sein, denn nicht jede Frau wird eben sofort schwanger durch ein Mal Sex. Manchmal braucht es länger oder ein paar andere Umwege. Was aber definitiv nicht dabei hilft, sind solche doofen Sprüche. Im Grunde kann niemand voraussagen, ob und wann ihr schwanger werdet. Daher ein paar No Gos für die Zeit des Kinderwunsches.

#1 No Go: Den Sex immer nur nach dem Eisprung ausrichten

Natürlich ist es nun einmal biologisch Fakt, dass es nur ein kleines Zeitfenster gibt, in dem ihr schwanger werden könnt. Daher macht es generell Sinn, den eigenen Zyklus zu kennen, zu beobachten und die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Doch wenn man eine Weile schon probiert und rechnet und dann immer nur Sex nach Plan hat, kann das ganz schön "anstrengend" und wenig erfüllend sein, für beide Seiten. Zumal man auch wissen muss: Ja am ehesten wird man am Tag des Eisprungs und kurz danach schwanger. Aber Spermien können auch eine Weile im Körper überleben und so sind auch schon Frauen schwanger geworden die deutlich vor oder nach dem Eisprung Sex hatten.

Letztlich kann die Berechnung euch helfen und bei vielen Frauen, die Fruchtbarkeitstracker benutzten, klappt es auch schneller. Doch wenn ihr merkt, dass euch beim Babymachen die Lust vergeht, alles nur noch mechanisch abläuft, belastet das eure Beziehung und ihr solltet da etwas gelassener herangehen. Es gibt ja auch den Mythos, dass ein Orgasmus Frauen empfänglicher macht. Ihr braucht zwar nicht unbedingt einen Höhepunkt, damit eine Eizelle befruchtet wird, aber warum solltet ihr nicht auch Spaß daran haben? Also schlaft wirklich auch dann miteinander, wenn ihr Lust aufeinander habt und nicht nur um schwanger zu werden.

13 Fruchtbarkeits-Mythen im Realitätscheck: Wie viel Wahrheit steckt drin?

13 Fruchtbarkeits-Mythen im Realitätscheck: Wie viel Wahrheit steckt drin?
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

#2 No-Go: Sich erst untersuchen lassen, wenn man es schon ewig probiert

Aus eigener Erfahrung empfehle ich euch, nicht länger als ein Jahr zu probieren, ohne sich ärztlichen Rat zu holen. Ich war schon weit über 30 als wir anfingen, den Kinderwunsch in die Tat umzusetzen. Da ist der Druck, den man sich macht, natürlich nochmal höher, weil die biologische Uhr einfach tickt und man weiß, dass die Eizellen nicht mehr so zahlreich da sein werden. Doch auch wenn ihr deutlich unter 30 oder unter 25 seid, hat es meist einen Grund, wenn es nach einem Jahr noch nicht klappt. Der ist nicht immer direkt zu ermitteln, aber ihr wisst einfach, woran ihr seid, wenn ihr euch beide abchecken lasst: Männer lassen beim Andrologen ein Spermiogramm machen und Frauen wenden sich an ihre Gynäkologin oder Kinderwunschpraxis.

#3 No Go: Die Schuld zuweisen: Liegt es an mir?

Was einfach gar nicht weiterhilft, wenn sich keine Schwangerschaft nach ein paar Monaten einstellt: Sich von der Schuldzuweisung auffressen lassen. Letztlich kann es bei Mann und Frau zu organischen oder psychischen Problemen kommen. Um Klarheit zu bekommen, lasst ihr das ärztlich abklären. Doch keiner von euch muss sich schuldig fühlen, wenn es "an ihm liegt". Sprecht unbedingt offen darüber und zeigt Verständnis füreinander. Ihr möchtet ja einfach nur gemeinsam ein Kind, dann ist es unerheblich, wer welchen Anteil daran hat, dass es nicht klappt. Es ist euer "gemeinsames Projekt" und am besten klappt es, wenn ihr da auch gemeinsam durchgeht.

#4 No Go: Sich keine (Aus)Zeit nehmen

Ein Kinderwunsch kann sehr drängend sein, egal in welchem Alter dieser kommt. Je älter man ist, desto mehr Druck hat man, bevor es nicht mehr geht. Doch auch mit 20 kann man einen großen drängenden Kinderwunsch verspüren. Lasst es langsam angehen! Das ist keine Floskel. Wenn ihr die hormonelle Verhütung absetzt, muss sich der Körper erst umstellen. Wichtig sind Auszeiten, in denen man nicht krampfhaft nur Sex hat um schwanger zu werden. Gebt euch Pausen, in denen ihr eure Liebe wiederentdeckt und spontan Sex habt.

#5 No Go: Unnütze Kinderwunsch-Präparate oder Heilmittelchen kaufen

Es kann sinnvoll sein schon sehr früh Folsäure zu nehmen und andere Vitamine. Das wird euch aber nicht generell helfen, schnell schwanger zu werden, es kann jedoch alles ein wenig begünstigen. Gebt auf keinen Fall übertrieben Geld für teure Präparate oder sonst was aus, sondern haltet euch da an den gynäkologischen Rat bzw. die Tipps eurer Kinderwunschärzte. Natürlich versuchen auch manche Firmen Geld mit "Wundermitteln" zu machen. All das nützt aber letztlich wenig, wenn bei euch organische Ursachen vorliegen. Da hilft seriöse ärztliche Beratung eher weiter als Hoffnung in Pillenform.

#6 No Go: Alles richtig machen wollen

Ihr wisst sicherlich, dass Rauchen und Alkohol trinken nicht angebracht ist, wenn man schwanger werden will. Auch gesunde Ernährung und Sport tragen dazu bei, dass eine Schwangerschaft und ein gesunder Embryo entstehen kann. Aber macht euch nicht verrückt, wenn ihr mal "sündigt" und einen Cocktail trinkt oder mal eurem Heißhunger auf Burger, Pommes und Pizza allzu oft nachgebt. Das muss nichts damit zu tun haben, dass der erfüllte Kinderwunsch ein wenig länger auf sich warten lässt. Sollte eure Ärztin jedoch nach einer Untersuchung feststellen, dass ihr z.B. eure Ernährung umstellen solltest, weil eure Werte nicht gut sind, dann ist das etwas anderes. Solange ihr euch aber insgesamt ausgewogen ernährt, ist es auch mal okay zu feiern bzw. es nicht ganz so genau zu nehmen.

#7 No Go: Sich mit anderen vergleichen

Sobald andere davon Wind kriegen, dass ihr ein Kind haben möchtet, geht es los: Die ungefragten oft gut gemeinten Tipps und Ratschläge. Nicht nur online auch offline mischt sich die Welt liebend gern ein in diese Thematik. Jeder, der schon mal erfolgreich schwanger war oder ist, wird euch dann mit "Das hab ich gemacht"-Tipps bombardieren. Austausch ist diesbezüglich sicherlich nicht verkehrt, aber vergleicht euch nicht mit Bekannten, Freunden oder sogar Wildfremden. Denn es führt einfach zu nichts und macht euch nur unglücklich auf Dauer, wenn dies oder jenes nicht klappt, was bei anderen geholfen hat.

Schnell schwanger werden: 15 Tipps und Tricks

Schnell schwanger werden: 15 Tipps und Tricks
Bilderstrecke starten (17 Bilder)

#8 No Go: Tunnelblick – Sich nur noch mit Schwangerschaft und Kinderwunsch beschäftigen

Ja, ich kenne das sehr gut, weil auch wir eine Weile probiert haben, schwanger zu werden. Man läuft dann Gefahr einen Tunnelblick zu bekommen und sieht nur noch dieses Thema in seinem Leben als Priorität. Natürlich freuen wir Familie.de-Redakteurinnen uns, wenn ihr unsere Artikel lest, euch informiert über Kinderwunsch und Schwangerschaftsthemen. Aber übertreibt es nicht mit Ratgeberliteratur. Das kann auch ganz schön überfordern und noch mehr Druck erzeugen.

#9 No Go: Den Kinderwunsch unbedingt planen wollen

Zum Schluss noch einen Tipp den werdende Eltern nicht gern hören: Ihr könnt nicht alles planen. Das Leben ist oft echt cool und teilweise echt fies. Richtet euch darauf ein, dass alles passieren kann, aber auch, dass es meist dann passiert, wenn man gar nicht damit rechnet. Das mag euch jetzt alles floskelhaft erscheinen, aber es gehört einfach ein bisschen Risiko dazu und ganz viel Mut. Den wünsche ich euch und dass ihr und euer Partner oder Partnerin dabei möglichst Spaß habt, füreinander verständnisvoll bleibt und eure gegenseitigen Bedürfnisse achtet. Vergesst nie, dass ihr ein Paar seid und worum es im Leben geht (jetzt wird's kitschig): Dass ihr euch liebt!

Schwangerschafts­ratgeber: 20 tolle Bücher für Schwangere

Schwangerschafts­ratgeber: 20 tolle Bücher für Schwangere
Bilderstrecke starten (21 Bilder)
Bildquelle: GettyImages/dragana991

Na, hat dir "Wir wollen schnell ein Kind! 9 No-Gos, die beim Schwanger werden garantiert nicht hilfreich sind" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: