Negativpreis Goldener Windbeutel geht an Zwergenwiese

Werbelüge des Jahres

Negativpreis Goldener Windbeutel geht an Zwergenwiese

Jedes Jahr vergibt die Verbraucherorganisation foodwatch den Goldenen Windbeutel, einen Negativpreis für die dreisteste Werbelüge des Jahres. In diesem Jahr geht der Goldene Windbeutel an den Bio-Hersteller Zwergenwiese: Deren für Kinder beworbene Tomatensauce, enthält mehr als doppelt so viel Zucker wie die Sauce  für Erwachsene. 

Bei einer Online-Abstimmung wählten etwa 53 % der fast 70.000 Verbraucherinnen und Verbraucher die „Kinder-Tomatensauce“ des Bio-Herstellers Zwergenwiese zur dreistesten Werbelüge des Jahres. Die speziell für Kinder entwickelte Tomatensauce enthält mehr als doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version – dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Saucen für Kinder gar keinen zugesetzten Zucker enthalten sollten.

foodwatch kritisiert, dass der Hersteller das Vertrauen der Kundinnen und Kunden ausnutze: Schließlich kaufen Eltern teure Bio-Produkte, um ihren Kindern etwas Gutes zu tun. Zwergenwiese hingegen jubelt Kindern in ihrem Produkt eine Extra-Portion Zucker unter. Der Bio-Hersteller hatte nach der Nominierung für den Negativpreis sein Produkt damit verteidigt, dass „kein zugesetzter Kristallzucker“, sondern Apfeldicksaft enthalten sei. Doch die WHO definiert auch Zucker aus Fruchtsaftkonzentraten, wie Apfeldicksaft, als freien bzw. zugesetzten Zucker, dessen Konsum reduziert werden müsse, so foodwatch.

Goldener Windbeutel 2019: Diese Produkte waren nominiert

Goldener WIndbeutel

Neben der Kinder-Tomatensauce waren vier weitere Produkte für den Goldenen Windbeutel 2019 nominiert:

  • Hipp Karotten-Direktsaft: Für die neue Verpackung des Produkts verlangt der Hersteller auf einmal den doppelten Preis.
  • "Wasabi"-Nüsse von Rewe Beste Wahl: Die Erdnüsse enthalten nur 0,003 % Wasabi.
  • Corny Protein Lower Carb Riegel von Schwartau: Der Riegel, der als gesunder Fitness-Riegel beworben wird, besteht zu einem Viertel aus Zucker.
  • Yakult Original Drink: Der Yoghurt-Drink wird als gesund und probiotisch beworben, enthält aber laut foodwatch nur verdünnte Milch und nutzlose Bakterien – mit einem stolzen Preis von 8,40€ pro Liter.

Schwartau hatte nach der Nominierung für den Goldenen Windbeutel angekündigt, seinen Corny Protein-Riegel vom Markt zu nehmen.

Goldener Windbeutel 2019: Hersteller nimmt Kritik ernst

foodwatch war beim Zwergenwiese-Firmensitz in Schleswig-Holstein vor Ort, um den Negativpreis zu überreichen. Der Geschäftsleiter nahm den Goldenen Windbeutel persönlich entgegen und versprach, die Rezeptur der Kinder-Tomatensauce überarbeiten zu wollen. Damit ist Zwergenwiese der erste Hersteller überhaupt, der den Negativpreis akzeptiert und die Kritik ernst nimmt. Neben der Kinder-Tomatensoße wollen sie auch alle weiteren Kinderlebensmittel im Sortiment auf den Prüfstand nehmen. Auf Details wollte sich der Hersteller allerdings nicht festlegen.

Schummelmelder – Online-Plattform für Verbraucherbeschwerden

Seit September 2018 können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf
der Website "Schummelmelder" öffentlich über irreführende Lebensmittelaufmachungen beschweren. Seitdem wurden etwa 350 Produkte gemeldet: Luftverpackungen, „natürliche“ Lebensmittel, die aber voller Zusatzstoffe sind oder angeblich „gesunde“ Zuckerbomben. Die Vielzahl der Beschwerden zeigt, dass das Problem des Etikettenschwindels immens ist.

Bildquelle: foodwatch/picture alliance/Udo Fischer

Galerien

Lies auch

Teste dich