Kindergeburtstags-Party

Kleinkind

Kindergeburtstags-Party

Liebevoll gemachte Kindergeburtstags-Partys mit tollen Spielen schenken Erinnerungen fürs Leben.

Aber irgendwann wird der Tag auch für sie kommen, unausweichlich - und das ist richtig so. Schließlich haben wir alle sie selbst auch genossen: die wundervollen Feiern, die unsere Eltern für uns organisiert haben. Wer das beglückende Gefühl in sich bewahrt hat, einen Tag lang König oder Königin zu sein, der kann gar nicht anders, als es weiterzugeben und auch für seine Kinder die schönsten Kindergeburtstagspartys der Welt zu inszenieren.

Der Kindergeburtstag neigt sich dem Ende zu

Der Kindergeburtstag neigt sich dem Ende zu

Jedes Jahr einer der besten Momente in meinem Mutter-Leben: der letzte Blick an Berrys Geburtstag auf die Uhr. Unglaublich! Die Zeiger haben sich anscheinend doch bewegt. Gleich ist es sieben. Was ist die Welt auf einmal sonnig! Und was sind das für reizende Kinderchen, die jetzt einfach nur noch müde und friedfertig Pommes mümmeln. Oder auch nicht. Egal! Selbst wenn sie streiten - gleich werden ihre Eltern da sein. „Und? Alles gut gegangen?“, fragen sie mitfühlend. „Klar“, strahle ich. „Wir hattens megalustig!“ Und tatsächlich: Ich meine es ehrlich! Im verwüsteten Wohnzimmer liegt Manfred auf dem Boden. „Klasse“, flüstert er. „Das war ein Riesenspaß!“ Berry lümmelt selig und erschöpft auf seinem Bett und hört eine Kassette. „Wie lange noch bis zu meinem nächsten Geburtstag?“, fragt er strahlend. Ich bin auch selig. Weils so schön war. Weils vorbei ist. Und weil ich weiß: Wenn Berry groß ist, wird er sich an all seine wundervollen Kindergeburtstagsfeiern erinnern - und für sein Kind dann selbst welche organisieren müssen!

Am Morgen des Kindergeburtstages

Am Morgen des Kindergeburtstages

„Wenn man morgens erst nicht runterkommen darf“, erzählt Magdalena (10). „Und dann singen alle. Und zum Frühstück gibts Brötchen, auch wenn gar nicht Sonntag ist. Das ist schön!“ Ja, das ist es wahrscheinlich: Der kurze Moment des Wartens vor dem Geburtstagszimmer, das Lied, das fürs Geburtstagskind gesungen wird, der Blumenstrauß auch schon für Fünfjährige, die Kerzen. Irgendeine Erinnerung dieser Art tragen wir wohl alle in uns - und jetzt geben wir sie weiter. Ich wurde immer in die Luft geworfen an meinem Geburtstag, beim „Hoch soll sie leben“. Und nun jauchzt mein Sohn, während er hoch fliegt. „Wann kommen die Kinder?“, fragt er, als er wieder unten ist.

Die Kindergeburtstags-Party beginnt

Die Kindergeburtstags-Party beginnt

16 Uhr: Die Gäste sind da. Berry empfängt sie schüchtern und überglücklich. Ich hole tief Luft und eröffne die Kaffeetafel. Berry thront stolz am Kopfende des Tisches, noch etwas befangen sitzen die anderen Kinder da und krümeln den Boden voll. Jeder darf einmal Essenskönig sein und mit der Krone auf dem Kopf „Stopp!“ rufen. Dann müssen die anderen sofort ganz starr und still sein, und der König lacht sich kaputt. Ich bin gerührt und erleichtert - wie einfach sind doch alle froh zu machen! Wie viele Lichtjahre ist es her, seitdem ich sagte, ich sei gerührt? Es ist Viertel vor fünf, nur eine halbe Stunde später, und die erste Krise ist da. Leon sitzt auf Berrys Bett und ist unglücklich. Seine Eltern haben sich vorhin gestritten, und Leon will zur Oma. Sofort! Nele will bei allen Spielen immer als Erste dran sein. Und wenn nicht, ist das sowieso ein oberblöder Kindergeburtstag. Mein Retter in der Not: Supermanfred. Er tröstet Leon, nimmt sich Nele zur Brust, und wie auch immer er es geschafft hat: Irgendwann sind beide glücklich und zufrieden. Als meine Freundin Andrea kurz davor war, alle Kinder vor die Tür zu setzen, verhinderte ihre Mutter das Schlimmste: Mit zwei Arztköfferchen, Creme, Verbänden und Wattestäbchen teilte sie die Kinder in Ärzte und Patienten ein - und Ruhe war! Erstaunlich: Wie viel Chaos zwischendurch auch herrschen mag, der Zauber eines Kindergeburtstags funktioniert immer. Das Geburtstagskind erinnert sich nur an die wunderbaren Seiten des Festes.

Kindergeburtstags-Spiele sind besonders schön

Kindergeburtstags-Spiele sind besonders schön

Manfred wischt Saft vom Boden, sammelt Kartoffeln auf und bereitet das Abendbrot vor. Ich lasse sechs kleine Kinder mit Tierschnauzen auf den Nasen hochhüpfen, um saure Schlangen vom gespannten Bindfaden abzubeißen. Anderswo sinds Brezeln. Aber das ist völlig egal. Kindergeburtstagsspiele sind deshalb so toll, weil man sie nur ein Mal im Jahr spielt. Das macht sie so wertvoll wie Tannenbaum und Osternester. Wenn die Kinder größer sind, bereiten Eltern eine Mini-Playback-Show vor oder durchstreifen die Gegend, um eine Rallye auzuarbeiten. Ob einfache Spiele oder Zaubershow, ob zu Hause oder im Schwimmbad gefeiert wird, bleibt sich tatsächlich gleich. Was Kinder wirklich spüren, ist die Liebe, mit der das Fest vorbereitet wird. Die Hingabe, die wir in die Kindergeburtstagsfeiern stecken, nehmen sie letztendlich ganz intensiv wahr. „Du bist unsere Hauptperson, wir wollen dich und deine Freunde glücklich sehen!“ Dieses Geschenk überdauert alle anderen.

Der Countdown zum Kindergeburtstag läuft

Der Countdown zum Kindergeburtstag läuft

„Hey!“, ruft mein Freund Manfred. „Kindergeburtstag! Toll! Darf ich mithelfen?“ Bitte was? Ich lass mich doch nicht veräppeln! „Werde jetzt nicht zynisch“, zische ich. „Keine unnötigen Witze!“ Ich sitze über der Kindergeburtstagsliste. Es ist eine lange Liste. Sie wissen schon: Luftballons, Schokoküsse, Gewinne, Luftschlangen, Papiertischdecke, Dekoration für Geburtstagskuchen kaufen, Bettbezüge raussuchen (Sackhüpfen), Wohnung freiräumen … Manfred lässt nicht locker. „Ich meine das im Ernst!“, sagt er. „Das ist doch ein Riesenspaß! Mensch, lass mal überlegen, was wir da alles Tolles machen können!“ Kurz und gut: Manfred freut sich tatsächlich aufrichtig auf die Kindergeburtstagsparty meines fünfjährigen Sohnes. Das hat einen ganz einfachen Grund: Er hat dieses wundervolle Erlebnis, eine Bande Vorschulkinder bei Laune zu halten, noch nie genossen. Gut, denke ich. Du hast es so gewollt. Du wirst eine Erfahrung der ganz besonderen Art machen! Am meisten freut sich natürlich mein Sohn Berry: „Wie viele Tage noch? Wiiiiiiie viele Tage noch bis zu meinem Geburtstag?“ Ungefähr zum zehnten Mal an diesem Tag gehen wir zum Kalender und zählen: „1, 2, 3, … 27, 28, 29!“, strahlt mein Kind. „Das ist nicht viel. Sag noch mal, was wir alles machen. Das Spiel mit der Schlange wieder, ja? Wo wir immer so hopsen, ja?“ Die Vorfreude auf ihre Party ist ein anrührendes Geschenk, das Geburtstagskinder ihren Eltern machen. Das allein schon lohnt die Planung. Und die ist nicht ohne. Berry hat sich einen Dschungelgeburtstag gewünscht. Meine Kollegin Martina organisierte für ihren Sohn Moritz (8) eine Harry-Potter-Party. Die Kinder kamen als Zauberlehrlinge verkleidet, die Dekoration war zauberhaft. Themenpartys liegen im Trend - wo alles so schön bunt ist in unserer Spaßgesellschaft, darfs für manche Eltern auch am Kindergeburtstag etwas mehr sein. Weil sich manche Sachen Gott sei Dank nie ändern, bleiben die Spiele gleich. Topfschlagen, Eierlaufen, Sackhüpfen und die Reise nach Jerusalem machen unsere Kinder - egal ob verkleidet oder hübsch aufgerüscht - heute noch genauso glücklich wie damals uns selbst.

Vorbereitungen für den Kindergeburtstag

Vorbereitungen für den Kindergeburtstag

„So“, sage ich zu meinem Freund in der Nacht vor Berrys Geburtstag. Es ist 23 Uhr und mein Sohn ist, erschöpft vor Aufregung, vor einer halben Stunde eingeschlafen. „Du darfst anfangen zu helfen. Willst du Dschungelgirlanden schneiden oder lieber die Gewinne sortieren?“ Manfred blickt erstaunt auf. „Ich will Sport sehen“, sagt er. Kein Problem. Gerade vor dem Fernseher lassen sich ganz zauberhafte Lianen aus Krepppapier schneiden! Manfred muffelt und fügt sich. Ich bemale derweil auf dem Flur einen Riesenkarton mit Palmenblättern. Das Tarzanhaus. Im Ofen backt der Kuchen, auf dem Tisch liegen die noch unverpackten Geschenke. „Wenn du mit den Lianen fertig bist, kannst du noch mal kurz ein paar Kartoffeln raussuchen!“, rufe ich ins Wohnzimmer. „Kartoffeln? Wieso Kartoffeln?“, fragt Manfred. Jetzt kann er was lernen: Denn die richtigen Kartoffeln fürs „Eier“-Laufen sind wichtig. Sie müssen sich nämlich so richtig schön in die Löffel schmiegen, damit sie nicht zu schnell runterfallen. „Aha“, sagt mein Freund und gähnt. Ich auch. Alle Eltern tun das in der Nacht vorm Kindergeburtstag. Als endlich auch der Gabentisch gedeckt ist, sind wir stolz. „Der wird sich aber freuen“, freut sich Manfred und sieht so zufrieden aus, wie sonst nur nach einem wichtigen Geschäftsabschluss.

Galerien

Lies auch

Teste dich